Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

studium nach der ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> studium nach der ausbildung
 
Autor Nachricht
orgi69
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2007 - 22:06:37    Titel: studium nach der ausbildung

hallo,

ich habe dieses jahr mein abitur gemacht und werde im nächsten jahr eine ausbildung als großhandelskaufmann beginnen.

ich möchte diese ausbildung wirklich sehr gerne machen, jedoch wollte ich nach den drei jahren noch ein bwl-studium machen (neben dem beruf), um beruflich weiter zu kommen.

jetzt meine frage :

was gibt es da für möglichkeiten für mich? ich habe hier im forum schon einiges von einem abendstudium gelesen, jedoch meistens nur in verbindung mit extrem hohen kosten( ich möchte pro semester eigentlich nicht knapp 2000 euro für ein abendstudium ausgeben).


gibt es wirklich nur so teure angebote oder auch kostengünstige alternativen?


ich komme übrigens aus hannover, falls jemandem diese information hilft Wink


freue mich über jede hilfreiche antwort !

gruß orgi
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 25 Sep 2007 - 22:31:43    Titel:

An der Uni Hannover ist für einige Studiengänge auch ein Teilzeitstudium möglich. Informiere dich doch mal vor Ort, ob BWL auch dabei ist.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5732
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 26 Sep 2007 - 08:39:29    Titel:

Hallo orgi69!

Ich hoffe Du wirst keine 3 Jahre für deinen Groß- und Außenhandelskaufmannsgehilfenbrief brauchen....und nur so zur Info. Das Abitur wird i.d.R. mit 6 Monaten angerechnet, von daher sollte der Ausbildungsvertrag auch nur über 2,5 Jahre lauten. Mit guten Leistungen solltest Du das in 2 Jahren schaffen.

Das BWL-Studium ist überhaupt kein Problem es nebenberuflich dranzubasteln (teilweise auch schon in der Ausbildung, was ich aber nur empfehlen kann, wenn es ein ausbildungsintegriertes Studium ist. Sonst bekommt man schnell Probleme, dass man für Klausuren etc. parallel lernen muss).

Die meisten Anbieter sind allerdings privat und daher entsprechend teuer. Unter 10.000 EUR für den Bachelor solltest Du bei den wenigsten hinkommen. Allerdings solltest Du bedenken, dass es ein BFG-Urteil gibt, der ein solches Studium, wenn es in konkretem und direkten Zusammenhang mit dem Job steht als Weiterbildung und somit als Werbungskosten ansieht. (Als Sonderausgaben - max. 4.000 € im Jahr - nur wenn es ein Erststudium klaren Bezug ist.)

Allerdings gibt es auch ein paar staatliche Anbieter, die sehr viel billiger sind aber u.U. einen Kooperationsvertrag mit dem Arbeitgeber wollen (der auch einen kleinen Unkostenbeitrag zum Semester beisteuern muss).
Typisches Beispiel ist die FH Mainz - BIS. Ein ähnliches Studium gibt es auch an der FH Bochum.
Sehr günstig ist auch weiterhin die FernUni Hagen.

Solche Studiengänge herauszubekommen ist allerdings nicht unbedingt immer einfach.
www.studieren.de
www.hochschulkompass.de
können da schon etwas helfen.

Darüber hinaus gibt es ein Forum, welches sich (fast) ausschließlich mit Fernstudiengängen aller Art beschäftigt. Den Link sende ich Dir gleich zu.

Welche Art eines berufsbegleitenden Studiums du wählst ist Geschmackssache.

Die "einfachste" für viele ist wahrscheinlich das berühmte Abendstudium (Anbieter z.B. Provadis-Hochschule, FH Mainz, FH Bochum, FOM). Durch den regelmäßigen Kontakt zu Mitleidenden und Professoren fällt hier vielen das Lernen leichter.

Etwas komplizierter, da mehr in Eigenregie erarbeitet werden muss, was erhöhte Selbstdisziplin und -motivation erfordert sind modulare Studiengänge. Hiert trifft man sich regelmäßig (meist so 1x Monat) für ein paar Tage (2 - 4) um bestimmte Fächer zu vertiefen. Der Rest ist Fernstudium.

Das Fernstudium oder Distance-Learning ist die von Seiten der Selbstdisziplin und -motivation die anspruchvollste Variante, da man sich hier nahezu selbst organisieren muss. Ohne Präsensveranstaltungen geht es zwar auch hier nicht aber diese sind eher sporadisch verteilt.

Alle Varianten gemein haben allerdings, dass die Freizeit sehr deutlich leidet und sich für die Zeit fast völlig verabschiedet. Überdurchschnittliche Leidensfähigkeit, Disziplin und Selbstmotivation ist immer ein MUSS.

Grüße,
Gozo.
Splendoro
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.08.2007
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 27 Sep 2007 - 13:19:22    Titel: @Gozo

hey Gozo, ich wollte mich nur mal für die Info bedanken, ich wusste garnicht dass man an der Fh Mainz ein BIS machen kann....ich habe ja entweder vor eine Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau in Mainz zu machen oder in Worms zu studieren, allerdings würde sich das besser anbieten Very Happy

DANKEEEE ich werde mich gleich heute Abend mal erkundigen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> studium nach der ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum