Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Def.: Wann schwimmt ein Körper auf Wasser?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Def.: Wann schwimmt ein Körper auf Wasser?
 
Autor Nachricht
Nikolas1986
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2007
Beiträge: 645

BeitragVerfasst am: 27 Sep 2007 - 08:51:43    Titel:

Stimmt ja, die Dichte Exclamation
Deswegen baut man keine großen Schiffe aus Metall, da Metall eine höhere Dichte als Wasser hat. Die würden ja alle untergehen Shocked
schwanzbartkiller
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 1263
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 27 Sep 2007 - 12:55:18    Titel:

Nein. Die Dichte die ihr beiden meint spielt in diesem Fall keine Rolle. Im Gegenteil, große Schiffe bestehen meist aus Metall. Schon mal versucht einen metallenen Kochtopf zum Schweben im Wasser zu bringen? Das ist kein Problem, solange der Topf genügend Wasser verdrängt.
Richtig hingegen wäre die Dichte zu betrachten bei der die Masse des Körpers im Verhältnis zu seinem Gesamtvolumen steht. Wenn du das meinst Tommy dann stimme ich zu.
Soweit mein Verständnis von der Materie
Knalltüte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.08.2007
Beiträge: 2932
Wohnort: gleich um die Ecke

BeitragVerfasst am: 27 Sep 2007 - 13:13:33    Titel:

schwanzbartkiller hat folgendes geschrieben:
Schon mal versucht einen metallenen Kochtopf zum Schweben im Wasser zu bringen? Das ist kein Problem, solange der Topf genügend Wasser verdrängt.


Hoffe du meinst Schwimmen nicht Schweben.
schwanzbartkiller
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 1263
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 27 Sep 2007 - 13:50:00    Titel:

Knalltüte hat folgendes geschrieben:
schwanzbartkiller hat folgendes geschrieben:
Schon mal versucht einen metallenen Kochtopf zum Schweben im Wasser zu bringen? Das ist kein Problem, solange der Topf genügend Wasser verdrängt.


Hoffe du meinst Schwimmen nicht Schweben.


Ja ich meine schwimmen.
Schweben läge bei gleicher Dichte vor.
Begrifflichkeiten damit geklärt.
Tommy
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2005
Beiträge: 549
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 27 Sep 2007 - 16:08:20    Titel:

Natürlich steht die Körpermasse im Verhältnis zu seinem Volumen. Was anderes sagt ja die Dichte nicht... Da kann man ruhig mal ein Auge zudrücken und den Hohlraum mitberücksichtigen.
schwanzbartkiller
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2005
Beiträge: 1263
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 27 Sep 2007 - 16:17:02    Titel:

quote="Tommy"]Natürlich steht die Körpermasse im Verhältnis zu seinem Volumen. Was anderes sagt ja die Dichte nicht... Da kann man ruhig mal ein Auge zudrücken und den Hohlraum mitberücksichtigen.[/quote]

Nikolas hat das anders gesehen, deswegen habe ich den Begriff "Gesamtvolumen" ins Spiel gebracht
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Def.: Wann schwimmt ein Körper auf Wasser?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum