Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Konkurrenzen:versuchter raub zu vollendeter nötigung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Konkurrenzen:versuchter raub zu vollendeter nötigung
 
Autor Nachricht
prinzessin13
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.10.2007
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 04 Okt 2007 - 19:03:04    Titel:

Ok! Das erscheint mir eine sehr logische Antwort! Deshalb beleib ich bei der vollendeten Nötigung!

So, jetzt hab ich aber noch das Problem, dass der eine Mittäter wegen versuchten Raub strafbar ist. Muss ich für den auch die Nötigung ausprüfen, oder wie verhält sich? Tritt sie zurück?
Hab überall danach gesucht, aber nix gefunden!

Tipp?

Liebe grüße
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 04 Okt 2007 - 19:11:42    Titel:

Lord Pride hat folgendes geschrieben:

Natürlich nicht. Der Vorsatz muss sich selbstredend auf die Herbeiführung der Willensausschaltung zum Zwecke der Duldung der beabsichtigten Handlung (der Wegnahme) beziehen (so wie im vorliegenden Fall gegeben) und nicht auf das bloße Bewusstlosschlagen als Selbstzweck.

Du sagst es ja schon richtig: Nötigungserfolg ist das Verhalten, das durch die Anwendung der Nötigung erzwungen werden soll. Das Verhalten, das erzwungen werden soll, ist aber natürlich nicht die Wegnahme, sondern die Duldung der Wegnahme, und diese liegt vor.


Je länger ich darüber nachdenke, desto zutreffender finde ich die Argumentation.
Ein schönes Literaturzitat für die betroffen Hausarbeit habe ich auch noch gefunden:
Vollendet ist die Nötigung auch dann, wenn der Betroffene mit dem durch die vis absoluta verursachten Dulden begonnen hat (Lackner/Kühl, § 240 Rn. 6).

prinzessin13 hat folgendes geschrieben:
Ok! Das erscheint mir eine sehr logische Antwort! Deshalb beleib ich bei der vollendeten Nötigung!

So, jetzt hab ich aber noch das Problem, dass der eine Mittäter wegen versuchten Raub strafbar ist. Muss ich für den auch die Nötigung ausprüfen, oder wie verhält sich? Tritt sie zurück?
Hab überall danach gesucht, aber nix gefunden!

Tipp?

Liebe grüße


Man braucht ja nicht immer einen Beleg. Gerade bei Konurrenzen lässt sicht mit gescheiter Argumentation eigentlich alles vertreten. Ich würde vorliegend dann wohl den vollendeten § 240 aus Klarheitsgründen mittenorieren, da nicht in jedem versuchten Raub zwangsläufig eine vollendete Nötigung enthalten ist.
prinzessin13
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.10.2007
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 04 Okt 2007 - 19:15:20    Titel:

Genau! Danke! Genau die Definition hat Schätzchen oben schon geschrieben! L/ K § 240 Rn. 26! Hab ich auch schon in meiner Hausarbeit! Smile

Gut, dann kann ich mir jetzt wenigstens sicher sien und es beruhigt so stehen lassen ! Danke!

Liebe Grüße
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Konkurrenzen:versuchter raub zu vollendeter nötigung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum