Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Akkreditiv
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Akkreditiv
 
Autor Nachricht
hury
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.10.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10 Okt 2007 - 13:21:52    Titel: Akkreditiv

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu Akkreditiven. genauer gesagt zu einem Dokumenten-Akkreditiv.

Die Bank gibt ein Akkreditiv ja frei, wenn alle benötigten Dokumente eingangen sind und geprüft wurden. Was passiert aber, wenn in einem imaginären Fall in den Frachpapieren steht, dass zB 5m lange Bretter geliefert werden, tatsächlich aber 4m lange Bretter ankommen. Die bank wird ja nur die Papiere, nicht die Frach prüfen und dann das Akkreditiv öffnen.

Kann die Bank in diesem Fall haftbar gemacht werden, oder müssen der Verkäufer / Käufer es dann unter sich ausmachen?

gruss
Alex
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5734
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2007 - 17:32:09    Titel:

Hi Hury,

Zu irgendeinem Zeitpunkt wird es auffallen, dass die Papiere mit der Fracht nicht übereinstimmt und dann kann es zu zwei Möglichkeiten kommen:

Entweder es wird als "Fehler" akzeptiert und dokumentiert (von allen beteiligten Seiten) - d.h. die Papiere angepasst. (Das ist wahrscheinlich wenn es sich hier nicht um Vorsatz handelt und wirklich nur ein Fehler auf dem Papier ist).

Im schlimmeren Fall werden die nötigen Papiere nicht weiter ausgestellt oder die Bank stellt eine Abweichung bei der Prüfung der Papiere fest und verweigert die Zahlung.

Wer dafür haftbar gemacht werden kann liegt dann aber erst einmal bei dem (so grundsätzlich) der den Fehler gemacht hat. Die Bank hat mit der Ausstellung der Frachtpapiere aber nichts zu tun, von daher ist bei einem Fehler dort sie erst einmal aus dem Schneider.

Grüße,
Gozo.
LazyJay
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 343
Wohnort: Tokyo

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2007 - 02:30:30    Titel:

Hm, also grundsätzlich Zustimmung zum Vorredner.

Die Frage ist ja: wie äußert sich die Diskrepanz?
Beim Akkreditiv ist es ja so, dass die Zahlung an die Vorlage bestimmter, vorher fest definierter Dokumente geknüpft ist. Insofern ist es der Bank reichlich egal, welche Bretter tatsächlich geliefert werden - ausschlaggebend ist in dem Fall wohl die B/L (Bill of Lading), die der Bank zukommt. Wenn bei der Eröffnung des Akkreditivs festgelegt wurde, dass 5m Bretter geliefert werden sollen und auf der eingereichten B/L 5m Bretter draufstehen, dann ist das halt so. Die Bank gibt den Betrag frei - egal, was jetzt tatsächlich auf dem Schiff ist. Sollte da ein Fehler auf der B/L vorliegen, kann der entsprechende Aussteller haftbar gemacht werden (Problem: Durchführbarkeit je nach Jurisdiktion)

vg

J
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Akkreditiv
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum