Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausaufgabe Regeltechnik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Hausaufgabe Regeltechnik
 
Autor Nachricht
kosmius
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.10.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11 Okt 2007 - 18:13:47    Titel: Hausaufgabe Regeltechnik

Hallo,

Ich hab ein Problem mit meiner Hausaufgabe aus der Regeltechnik...

Ich habe ein rückgekoppeltes System aus einem P-Regler und einer PT2-Strecke mit additiver Störung.


d) Zeichnen sie die Ortskurven.
e) Geben sie die Sprungantwort des rückgekoppelten Systems an auf Sollwertänderungen und Störeinflüsse.
f) Diskutieren sie die Stabilität in Abhängigkeit der Parameter Ihres Reglers und ihrer Strecke.
g) Charakterisieren sie einen beliebigen Verfahrensschritt auf regelungstechnische Art.

Das ist die Komplette Aufgabe... Ich weiß nicht mal so richtig wie ich anfangen soll... Bisherige Literatur, die ich gelesen habe bewirft mich zwar mit Formeln, aber so richtig ne Hilfe auf dem Weg ist das alles nicht...
Ich bin dankbar über jede Hilfe zu einem der Aufgabenteile... Oder gute Hinweise über Literatur oder Internetseiten, die mir wirklich helfen könnten...
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7361
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2007 - 09:38:38    Titel: Re: Hausaufgabe Regeltechnik

kosmius hat folgendes geschrieben:
Oder gute Hinweise über Literatur oder Internetseiten, die mir wirklich helfen könnten...
Eigentlich solltest Du anfangen, Regelungstechnik zu lernen, kosmius.

Aber vielleicht hilft dies schon weiter? http://de.wikipedia.org/wiki/PT2-Glied
kosmius
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.10.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2007 - 15:30:38    Titel: Regeltechnik

Vielen lieben Dank erstmal Isi!!!

Ich weiß, dass ich das lernen sollte! Da ich das Fach aber jetzt eh abgewählt habe, sehe ich darin nicht mehr viel Sinn. Da diese Hasuaufgabe jedoch eine Gruppenarbeit ist und ich meine Gruppenmitglieder nicht hängen lassen kann und will, wäre ich über weitere Hilfe bezüglihc der oben genannten Aufgaben sehr dankbar!! Auch von anderen Lesern natürlich!!!
f4ith
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2007
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2007 - 18:09:13    Titel:

Also: Gehen wir mal davon aus, dass es ein Standartregelkreis ist, d.h. dass die Additive Störung nach der Strecke auf das System wirkt.

Vorgehen.:
1) Übertragungsfunktion des Reglers und der Strecke aufstellen (P-Glied und PT2-Glied sind Standartglieder, das gibts bei wiki)

2) Offenen Regelkreis Fo berechnen und zwar Fo = G|Regler * G|Strecke

G|Führung ist Fo/(1+Fo). Das ist die Führungsübertragungsfunktion für den Fall dass die Störung=0 ist.
G|Stör ist 1/(1+Fo). Das ist die Störübertragungsfunktion für den Fall dass nur die Störung wirkt.
Die Gesamtfunktion ist Y= X*G|Führung + Z* G|Stör. Wobei X die Eingangsgröße und Z die Störgröße ist.

nun zu deinen Aufgabenteilen:

d) die Ortskurven... ich geh mal davon aus dass du jetzt die Ortskurven des Reglers und der Strecke haben willst und vielleicht noch von der ungestörten Funktion. Sonst wirds zu kompliziert.

für Strecke und Regler stellt man die Übertragungsfunktionen im Bildbereich G(s) auf und zeichnet die Kurven in der komplexen Ebene für s=jw.

für dein Gesamtsystem machst du das analog ( die Rechnung wird hart, das sag ich dir gleich)

e) du nimmst deine Führungsübertragungsfunktion bzw.deine Störübertragungsfunktion und multiplizierst im Bildbereich mit 1/s. (Das entspricht im Zeitbereich der Aufschaltung des Einheitssprungs). Dein Ergebnis bringst du mithilfe inverser Laplacetrafo wieder in den Zeitbereich. Das sind dann deine 2 Sprungantworten.

f) Das wird nun ein wenig komplizierter. Prinzipiell stellst du den offenen Kreis Fo in Abhängigkeit aller Parameter auf und überprüfst entweder mithilfe des Nyquistkriteriums die Ortskurve des offenen Kreises oder malst die Wurzelortskurve deines Systems und analysierst das dann mithilfe der gängigen Regeln. Du kannst selbstverständlich auch die Gesamtübertragungsfunktion aufstellen und überprüfen für welche Parameter der Realteil aller Polstellen negativ ist.

g)Verständnis für das Fach aneignen und los gehts...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Hausaufgabe Regeltechnik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum