Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

An der Uni ohne Abitur studieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> An der Uni ohne Abitur studieren
 
Autor Nachricht
fiwi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2007 - 12:23:52    Titel: An der Uni ohne Abitur studieren

Mich interessiert, ob ich in Bayern an einer Universität ohne Abitur aber mit Meisterabschluss studieren kann.

Hat von euch da jemand schon mal recherchiert?
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2007 - 17:53:28    Titel:

Wenn man an einer Universität ohne Abitur studieren könnte, warum sollte man dann überhaupt das Abitur machen? -
Eine Universität ist eine Hochschule, und diese setzt grundsätzlich die HOCHSCHULREIFE voraus. - Ist das nicht logisch?
Ich denke, dass man bei Dir keine Ausnahme machen wird. - Auch nicht als Meister, auch nicht als Krankenpfleger mit Berufserfahrung! - Wohl aber könnte es möglich sein, dass man Dir, auf Grund deiner Berufserfahrung, ein Praktikum oder zwei Praktika erlässt.
Ein Studium setzt aber allemal ein Abitur voraus! - Sonst ist es kein Studium im akademischen Sinne, sondern irgendeine andere AUSBILDUNG oder WEITERBILDUNG.

Klimperkasten Idea
Markus.de
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.10.2006
Beiträge: 388

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2007 - 18:51:56    Titel:

An einer Universität auf keinen Fall, aber ich denke an einer FH müsste es gehen.
Denn du hast ja wenn du den Meister gemacht hast auch evtl. Fachabitur, was dir das Studium in deiner Fachrichtung an einer FH ermöglichen müsste.

Aber da solltes du dich besser mal an der Fh selbst erkundigen, da jede FH für sich auch noch mal eigene Aufnahmekritärien hat.

Gruß Markus!
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2007 - 19:32:19    Titel:

Stimmt nicht, Markus! - Mit dem Meister oder Techniker hat man - Unterschiede je nach Bundesland mag es geben - die Mittlere Reife in der Tasche! - Denn Meister und Techniker kann man schon mit Haupschulabschluss machen. Wenn man die Mittlere Reife aber schon in der Tasche hat, verkürzt sich die Ausbildungszeit zum Meister oder Techniker. Mehr nicht!
Denn wozu gibt es die Fachhochschulreife, wenn man sie nicht absolvieren müsste, um einen Zugang zur Fachhochschule zu bekommen? - Die Logik ist die Gleiche, wie die auf universitärer Ebene!

Der Vorteil der Fachoberschule, die zur Fachhochschulreife führt, ist der, dass nur EINE Fremdsprache im Lehrplan steht, und nicht zwei, wie es bei der ALLGEMEINEN HOCHSCHULREIFE der Fall ist.

Klimperkasten Wink
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 12 Okt 2007 - 19:49:14    Titel:

In Niedersachsen zumindest geht es:

Zitat:
Hochschulzugangsberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildungen

Diese Hochschulzugangsberechtigung gilt für ein Studium an niedersächsischen Hochschulen von Anfang an. Die Zugangsberechtigung ist nicht befristet.

3.1
Die nachstehend aufgeführten beruflichen Vorbildungen berechtigen in Niedersachsen kraft Gesetzes zur Aufnahme eines Studiums an Fachhochschulen und an wissenschaftlichen und künstlerisch-wissenschaftlichen Hochschulen; einer besonderen Bescheinigung bedarf es hierzu nicht.

Berufliche Vorbildung - Erläuterungen und zusätzliche Qualifikationen

Meister/in - Dazu gehören alle nach dem Berufsbildungsgesetz, den Handwerksordnungen und dem Seemannsgesetz abgelegten Meisterprüfungen.

Staatlich geprüfte/r Techniker/in; Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in - Dazu gehören alle Weiterbildungsprüfungen an zweijährigen Fachschulen im Vollzeitunterricht oder entsprechenden Teilzeitbildungsgängen nach einer beruflichen Erstausbildung oder ersatzweise siebenjähriger einschlägiger Berufstätigkeit bei bestimmten Fachrichtungen.


Auch in Ba-Wü gibt es eine Regelung:

http://www.studium.uni-freiburg.de/de/service_beratung/zsb/Broschueren/901.pdf
Clarice
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2007
Beiträge: 625

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2007 - 15:39:21    Titel:

Ein Studium OHNE Abitur ist nahezu in fast jedem Bundesland möglich, allerdings gibt es da unterschiedliche Richtlinien. Wie es in Bayern ausschaut, weiß ich nicht. In Niedersachsen definitiv möglich, ebenso in Rheinland-Pfalz. Es gibt einmal die Möglichkeit ein fachlich gleichrangiges Studium aufzunehmen, also fachlich in der Richtung, in der man bereits eine Ausbildung/Weiterbildung ect. absolviert hat ODER eine Hochschulzugangsprüfung abzulegen. Mit Meistertitel kann man in manchen Bundesländern nahezu jeden Studiengang studieren. Ausnahmen bilden Studiengänge mit einem Staatsexamen als Abschluss.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 16 Okt 2007 - 16:23:01    Titel:

Schau mal hier, da findest du auch die Regelungen für die verschiedenen Bundesländer: http://www.wege-ins-studium.de/voraussetzungen.html
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> An der Uni ohne Abitur studieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum