Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Argumentation Noten abschaffen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Argumentation Noten abschaffen
 
Autor Nachricht
Boomer1983
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 17 Okt 2007 - 22:03:22    Titel: Argumentation Noten abschaffen

Einen schönen guten Abend zusammen.

Am Freitag darf ich an einer Podiumsdiskussionzum (Schulintern) zum Thema "Sozialpädagogen sind für die Abschaffung von Noten" teilnehmen.
Dabei bin ich auf die Seite der Abschaffungsgegner gelost worden.

Leider fehlen mir für ein Argument das kommen jeglich Gegenargumente.
Das Arument lautet:

"Noten sind nicht objektiv und lediglich Momentaufnahmen"

Dieses Argument wird mit damit belegt, dass sich an vielen Schulen die Noten wie folgt zusammen setzten: 50% Klausur, 25% Test und 25% mündliche Leistung. Des weiteren sei insbesondere der mündliche Anteil rein subjektiv.

Ich kann diesem Argument und besonders der Beweisführung nur zustimmen, weshalb es mir wahrscheinlich so schwer fällt dies zu wiederlegen.
Daher wäre ich euch sehr dankbar wenn der ein oder andere ein Stichhaltiges Argument hätte bzw. dieses Argument entmachten könnte.
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2007 - 09:29:55    Titel:

Sicher enthält jegliche Benotung einen beträchtlichen Subjektivitätsanteil. Ich habe schon Mathe-Arbeiten gesehen, die der eine Lehrer mit 4- und der andere mit 1- beurteilt hätte. Dennoch haben beide Lehrer ein nachvollziehbares (und da kommuniziertes auch objektivierbares) Bewertungsschema verwendet.

In Klausuren wird es (jedenfalls in den Fächern, zu denen ich hier meine Meinung äußern kann) um die Anwendung über einen längeren Zeitraum erlernten und geübten Stoffs gehen, zu einem allgemein bekannten Zeitpunkt, wobei genügend Zeit zur Vorbereitung bleibt. Sicher gibt es so etwas wie Prüfungsstress, aber solcheraret Belastungen sind auch Bestandteil des täglichen Lebens.

Bei Tests sollte der geürüfte Stoff immerhin noch im Kurzzeitgedächtnis haften. Immerhin scheint es sinnvoll, eine Gesamtbeurteilung nicht nur an einer einzigen Art von "Prüfung" festzumachen, sondern durch zusätzliche Aufnahmen abzusichern.

Mündliche Noten: in der Tat ein kritischer Punkt. Besonders in großen Klassen kommt es oft darauf an, wie sich der Proband in Szene zu setzen versteht. Ich habe "sone und solche " Lehrer erlebt. Manche haben bos zum Ende des Schuljahres noch einzelne Schüler nicht mit Namen gekannt bzw. auch Schüler untereinander verwechselt. Aber insgesamt muss ich sagen (und ich habe mich bemüht, möglichst mit allen Lehrern meiner Tochter mindestens zwei Gespräche zu führen), dass Lehrer einen "erstaunlich guten" Eindruck von der Mitwirkung bekommen und dass sie auch bei "stillen" Schülern sehr gut beurteilen können, ob sie aufmerksam sind, interessiert sind, über Hintergrundwissen verfügen usw.
Boomer1983
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 18 Okt 2007 - 16:39:14    Titel: Das täglich Leben

Vielen dank für deine Antwort.
Deine Argumentation, insbesondere zum täglichen Leben, bringt mich wirklich um Längen weiter.
Das war noch genau der Anschubser den ich benötigte.

Nochmal vielen dank.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Argumentation Noten abschaffen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum