Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Aufgabe zur Reihenschaltung und Parallelschaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Aufgabe zur Reihenschaltung und Parallelschaltung
 
Autor Nachricht
boy_007
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2007
Beiträge: 165

BeitragVerfasst am: 21 Okt 2007 - 20:25:07    Titel: Aufgabe zur Reihenschaltung und Parallelschaltung

2 glühbirnen mit der aufschrift 25 W und 80 W werden in Reihe an eine normale Steckdose angeschlossen. Berechnen sie die Leistungen der beiden Lampen

Aber wie soll das gehen? Watt ist doch die Leistung oder vertue ich mich da?? Question
Optimist71
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 188
Wohnort: Oslo

BeitragVerfasst am: 21 Okt 2007 - 21:51:31    Titel:

Stimmt, Watt ist Leistung. Aber die Leistungsangaben auf der Lampen ist immer auf eine Spannung bezogen, typischerweise die Netzspannung 230 V.

Was also tun, um die Aufgabe zu verstehen? Naja, zunaechst einmal sind beide Lampen ja in Reihe geschaltet, damit liegt an der einzelnen Lampe nicht mehr Netzspannung an. Reihenschaltung: Uges = U1 + U2. Mit Hilfe der Angaben auf den Lampen lassen sich aber die Widerstaende der Lampen berechnen (P = U^2 / R). Die Spannungen an den Lampen in Reihenschaltung stehen im gleichen Verhaeltnis wie die Widerstandswerte. Mit der gleichen Formel kannst Du dann wiederum die Leistung, die an jeder Lampe verbraten wird, ermitteln.

Ærbødigst
-- Optimist
rulix
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 744

BeitragVerfasst am: 22 Okt 2007 - 18:24:10    Titel:

Eine 80W Birne leuchtet, glaube ich, mit etwas höherer Fadentemperatur als die 25er, die einen dünneren Faden hat und so anfälliger gegen Fadenbruch ist und dies mit niedrigerer Temp, kompensiert wird.

Das kompliziert die Rechnung ungemein bis unlösbar, da ja die Fadentemperaturen und damit die Widerstandserhöhung ganz anders sein werden, wenn beide in Serie sind.

Aber mit deiner Annahme ist es gut genug für den Zweck.
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7350
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 22 Okt 2007 - 19:58:56    Titel:

Also, laut Optimist sind die Nennwiderstände bei 230V

P = U²/R ---> R = U² / P
R80 = 661,25
R25 = 2116

Welchen Temperaturgang? Da hat Optimist schon recht, auch könnte es ja eine Halogenlampe sein, die haben eine noch höhere Temperatur.

Also brauchen wir
T80 = ?°C
T25 = ?°C ... vielleicht aus Osram-Katalog?

Temperaturgang?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Aufgabe zur Reihenschaltung und Parallelschaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum