Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Beamtendienst
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Beamtendienst
 
Autor Nachricht
Sisal
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.04.2006
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2007 - 11:09:23    Titel:

FH Bundesbank = Diplom (FH) = Bachelor Ebene

Das FH Dipom wird nämlich mit einem Bachelor-Abschluss gleichgesetzt.

Grüße,
Sisal
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2007 - 11:47:44    Titel:

bundesbank beamter ist keine schlechter alternative glaube ich. VOr allen für Volkswirte. Es gibt da einige Jobs für die man als Makroökonom prädestiniert ist.
Verdienst ist ordentlich, es wird sogar etwas mehr gezahlt als laut Besoldungstabellen üblich (Bundesbankzulage 9%).

Nat. nicht zu vergleichen mit IB oder UB etc.. aber: Wenn man dafür nur 40 - 45 Stunden arbeiten muss! Das berühmte Konsum - Freizeit KalkülVery Happy
Doc
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 80

BeitragVerfasst am: 11 Nov 2007 - 23:03:39    Titel:

K&K hat folgendes geschrieben:
Sisal hat folgendes geschrieben:
Grundsätzlich kann man sagen:

Bachelor (Uni und FH) = gehobener Dienst (A9-A13)

Master (Uni) = höherer Dienst
Master (FH) = höherer Dienst, wenn dieser dafür akkreditiert ist.

Grüße, Sisal


Grundsätzlich kann man sagen:

Fh = A9 z.B. Verwaltungsinspektor

UNI = A13 z.B. Verwaltungsrat

gültig für die Diplomstudiengänge, alles andere ist rein spekulativ!


Das stimmt so natürlich nicht, hier ist K&K nicht auf der höhe derZeit:

"Bachelor-/Bakkalaureusabschlüsse sind unabhängig davon, ob sie an einer Fachhochschule oder an einer Universität erworben wurden, dem gehobenen Dienst zuzuordnen...
1.2 Master-/Magisterabschlüsse eröffnen den Zugang zum höheren Dienst."

(Laufbahnrechtliche Zuordnung von Bachelor-/Bakkalaureus- und
Master-/Magisterabschlüssen gem. § 19 HRG
- Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 14.04.2000 -)

Nicht umsonst hat die KMK schon früh darauf gedrängt, dass die nicht mehr zeitgemäße Ungleichbahandlung von Uni- und FH-Abschlüssen in der Beamtenbesoldung abgeschafft wurde. In der freien Wirtschaft gibt es eine solche Ungleichbehandlung ja idR auch nicht mehr.
abitur
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2007
Beiträge: 331
Wohnort: Krefeld

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 13:17:31    Titel:

Habe ich jetzt folgendes richtig verstanden:
1.)Wenn ich nach dem WiWi-Bachelor mich auf einem beamtenjob bewerbe, dann muss ich ne 2-jahre lange ausbildung machen und wenn ich dann übernommen werde, werde ich als A9 eingestuft und kann bis A11(?) aufsteigen.
2.)Wenn ich nach dem WiWi-Master mich auf einem beamtenjob bewerbe, dann muss ich ne 2-jahre lange ausbildung machen und wenn ich dann übernommen werde, werde ich als A12 eingestuft und kann bis A15(?) aufsteigen.

--> also so eine 2jährige ausbildung muss ich immer machen, oder?

Auf welche beamtenjobs sollte ich mch egtl mit einem WiWi studium bewerben, und welche schwerpunkte (recht, rechenwesen, microökonomie, macroökonomie ...) sollte ich dazu nehmen?
Wenn ich in einer bank arbeiten möchte, dann sollte ich möglichst macroökonomie als schwerpunkt nehmen, oder`? und wieviel würde ich dann ca. pro monat verdienen?

Würde mich freuen, wenn jemand meine vielen fragen beantworten könnte ... danke Smile
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3493

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 13:56:38    Titel:

Ja, ein Vorbereitungsdienst (so heißt die Ausbildung) ist immer erforderlich (jedenfalls, wenn Du mit einem "externen" Studium anfangen willst). Die Aussichten mit einem Wiwi-Abschluss in den öffentlichen Dienst zu kommen, halte ich aber für eher gering. Der gehobene Dienst kommt praktisch ausschließlich von den Beamten-FHs (z. B. Bundebank, Finanzamt) und da haben die einfach die passendere Ausbildung. Im höheren Dienst (mit Master) dominieren nach wie vor die Juristen. Große Ausnahme: Bundesbank. Andere Behörden (auch z. B. Kartellamt) waren jedenfalls fast ausschließlich mit Jursiten besetzt. Ich würde an Deiner Stelle mal versuchen, Infos direkt bei potentiellen Dienstherren (Kartellamt, BMWi etc.) einzuholen.
Sisal
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.04.2006
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2007 - 09:21:37    Titel:

Als Wiwi (gerade mit Schwerpunkt VWL) hast du noch sehr gute Chancen in den Wirtschafts- und Finanzministerien auf Bundes- und Landesebene - da arbeiten im Vergleich zu anderen Behörden eine verhältnismäßig große Zahl an WiWis.

Idealerweise belegst du (wenn irgendwie möglich) zusätzlich Veranstaltungen in Verwaltungsrecht und Politik.

Geht der Vorbereitungsdienst wirklich noch einmal zwei Jahre? Mir ist so, als ob es dann nicht (mehr) gibt. Bin mir da aber jetzt nicht sicher...

Grüße, Sisal.
Chris-W.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beiträge: 1495

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2007 - 09:38:16    Titel:

Man findet im Internet einige Übersichten über die jeweiliegen Berufe und zuodnung zur entsprechenden Stufe.
quatsch
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.08.2005
Beiträge: 3493

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2007 - 09:43:32    Titel:

Sisal hat folgendes geschrieben:
Als Wiwi (gerade mit Schwerpunkt VWL) hast du noch sehr gute Chancen in den Wirtschafts- und Finanzministerien auf Bundes- und Landesebene - da arbeiten im Vergleich zu anderen Behörden eine verhältnismäßig große Zahl an WiWis.

Natürlich kann man es probieren, aber zumindest früher waren auch die Wirtschaftsministerien überwiegend mit Juristen besetzt. Nur um die "sehr guten Chancen" mal zu hinterfragen.
Sisal hat folgendes geschrieben:
Geht der Vorbereitungsdienst wirklich noch einmal zwei Jahre? Mir ist so, als ob es dann nicht (mehr) gibt. Bin mir da aber jetzt nicht sicher...

Also zumindest die Lehrer und Juristen machen noch alle Referendariat. Nachdem die ja viel zielgerichteter für Verwaltung ausgebildet sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass das bei anderen anders ist.
Sisal
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.04.2006
Beiträge: 84

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2007 - 09:57:36    Titel:

Zitat:
Natürlich kann man es probieren, aber zumindest früher waren auch die Wirtschaftsministerien überwiegend mit Juristen besetzt. Nur um die "sehr guten Chancen" mal zu hinterfragen.


Die Zeiten sind vorbei. Siehe: http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Ministerium/Stellenangebote/bewerbungsinfos.html

Ich habe ien zeitlang im BMJ gearbeitet und selbst dort wurden WiWis (überweigend aber VWLer) eigestellt. Wobei hier natürlich im begrenzten Umfang. Früher wäre das unmöglich gewesen...

Zitat:
Also zumindest die Lehrer und Juristen machen noch alle Referendariat. Nachdem die ja viel zielgerichteter für Verwaltung ausgebildet sind, kann ich mir nicht vorstellen, dass das bei anderen anders ist.


Ja, das gab es ja auch mal - Wirtschaftsreferendariat oder so. Meiner Meinung nach hat man das aber (überwiegend) abgeschafft. Kann aber auch sein das ich mich da jetzt völlig vertue.

Grüße, Sisal.
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2007 - 10:32:01    Titel:

Sisal hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Natürlich kann man es probieren, aber zumindest früher waren auch die Wirtschaftsministerien überwiegend mit Juristen besetzt. Nur um die "sehr guten Chancen" mal zu hinterfragen.


Die Zeiten sind vorbei. Siehe: http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Ministerium/Stellenangebote/bewerbungsinfos.html

Ich habe ien zeitlang im BMJ gearbeitet und selbst dort wurden WiWis (überweigend aber VWLer) eigestellt. Wobei hier natürlich im begrenzten Umfang. Früher wäre das unmöglich gewesen...



Da steht, daß man im Inland studiert haben soll. Dann haben wir echt pech. Nimmt sich mal jemand vor, im Ausland zu studieren, dann wird es nicht so angenommen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Beamtendienst
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 3 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum