Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Der Vorleser Deutung von Aussagen über den Roman
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Der Vorleser Deutung von Aussagen über den Roman
 
Autor Nachricht
Vader
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.10.2005
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2007 - 18:38:58    Titel: Der Vorleser Deutung von Aussagen über den Roman

Hi,

in einer Rezensoin zu Bernhard Schlinks Roman "Der Vorleser", schreibt ein Autor: "Die Schwäche des Romans ist seine parabelnde Zeitlosigkeit. Das Konkrete findet nicht statt."

und etwas weiteres verstehe ich nicht:
"Was als Metapher für das Land des Schweigens, in dem wir gegenüber den Taten unserer Väter und Grpßväter im "Dritten Reich" noch immer verharren, verstanden werden mag, ist trotzdem Vermeidungsstrategie selbst. Ihr überlässt sich Schlink - [...]"

Wie sind diese Aussagen zu verstehen? Was heißt das konkret? Wäre nett, wenn ihr mir das mal erläutern könntet!

Danke schonmal im voraus!
Perceval
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 185
Wohnort: bei Preetz

BeitragVerfasst am: 24 Okt 2007 - 11:44:00    Titel:

Wie verstehst du denn das? Du kannst doch auch Deutsch und bist ein gebildeter Mensch?!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Der Vorleser Deutung von Aussagen über den Roman
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum