Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Direktes und indirektes Objekt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Direktes und indirektes Objekt?
 
Autor Nachricht
Geiermeyer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2007 - 11:53:36    Titel: Direktes und indirektes Objekt?

Hallo!

Kann mir jemand mit einfachen Sätzen und Beisielen erklären was ein direktes Objekt und ein indirektes Objekt ist? Ich habe Schwierigkeiten mit den Dativ, Akkusativ, Genitiv und Nomativ. Ich kann nicht gut erkennen ob es z. B. dem, ihm oder ihn und den heißen muss. Ich weiß nur das man im Dativ "Wem" fragt und das es ein indirektes Objekt sein muss. Und Akkusativ "Wen" und direktes Objekt. Aber irgendwie verstehe ich das nicht.
Perceval
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 185
Wohnort: bei Preetz

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2007 - 16:31:24    Titel:

Du bringst da zwei Dinge durcheinander:

Im Deutschen gibt es Kasusflexion. Deshalb bestimmt man die Objekte nach dem Fall, in dem sie stehen - Genitiv-, Dativ- und Akkusativobjekte.

Direkte und indirekte Objekte werden dagegen im Französischen unterschieden, wo es keine Kasus gibt und die Objekte sich durch ihre Stellung und den Anschluss bestimmen.

Übereinstimmungen zwischen direkten Objekten im Französischen und Akkusativobjekten im Deutschen sowie indirekten und Dativobjekten sind häufig, aber es gibt auch Ausnahmen, z. B. aider qn (direktes Objekt) - jemandem helfen (Dativobjekt).
Geiermeyer
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2007 - 09:54:13    Titel:

Danke nun weiß ich schon mal mehr.
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2007 - 13:53:24    Titel:

Parceval, ich weiß nicht, was Du - und viele Andere - einmal gelernt hast. - Du sagst, es gäbe im Französischen keine Fälle. Das stimmt so nicht! Es gibt sie sehr wohl!
Die Frage "Qui" entspricht dem deutschen "Wer", ist also die Frage nach dem Nominativ.
Die Frage "De qui" entspricht dem deutschen "Wessen", also Genitiv.
Die Frage "A qui" entspricht dem deutschen "Wem", also Dativ.
Die Frage "Qui" entspricht dem deutschen "Wen", also Akkusativ.

Von Interesse sind im Französischen tatsächlich nur der Dativ als indirekter Fall und der Akkusativ als direkter Fall.

Für Geiermeyer: "Der Lehrer gibt dem Schüler der 10. Klasse das Buch." - Wenn Du bei diesem Satz die Satzteile bestimmen sollst, gehst Du durch Hinterfragen folgendermaßen vor:
1. WER gibt dem Schüler das Buch? - Antwort: DER Lehrer
2.WEM gibt der Lehrer das Buch? - Antwort: DEM Schüler
3. WEN oder WAS gibt der Lehrer? - Antwort: DAS Buch
4. WESSEN Schüler ist er? - Antwort: Er ist der Schüler DER 10. Klasse.

Somit habe ich Dir alle vier Fälle aufgezeigt, nach denen Du fragen kannst.

Ich nehme an, dass Du Ausländer bist, Geiermeyer. - Du darfst also gerne noch einmal Fragen stellen, wenn Du unsicher bist.

Viele Grüße,

Klimperkasten Wink
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2007 - 14:00:36    Titel:

Habe vergessen, Dir die Fälle beim Namen zu nennen.
Zu 1 Nominativ oder erster Fall. - Wer?
Zu 2 Dativ oder dritter Fall. - Wem?
Zu 3 Akkusativ oder vierter Fall. - Wen? oder Was?
Zu 4 Genetiv oder Genitiv (beides ist richtig!) oder zweiter Fall. - Wessen?

Ich hoffe, es ist Dir damit ein bisschen gedient.

Viele Grüße,

Klimperkasten Idea
TyrO
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 3995

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2007 - 14:21:44    Titel:

Klimperkasten hat folgendes geschrieben:
Parceval, ich weiß nicht, was Du - und viele Andere - einmal gelernt hast. - Du sagst, es gäbe im Französischen keine Fälle. Das stimmt so nicht! Es gibt sie sehr wohl!
Die Frage "Qui" entspricht dem deutschen "Wer", ist also die Frage nach dem Nominativ.
Die Frage "De qui" entspricht dem deutschen "Wessen", also Genitiv.
Die Frage "A qui" entspricht dem deutschen "Wem", also Dativ.
Die Frage "Qui" entspricht dem deutschen "Wen", also Akkusativ.

Von Interesse sind im Französischen tatsächlich nur der Dativ als indirekter Fall und der Akkusativ als direkter Fall.

Für Geiermeyer: "Der Lehrer gibt dem Schüler der 10. Klasse das Buch." - Wenn Du bei diesem Satz die Satzteile bestimmen sollst, gehst Du durch Hinterfragen folgendermaßen vor:
1. WER gibt dem Schüler das Buch? - Antwort: DER Lehrer
2.WEM gibt der Lehrer das Buch? - Antwort: DEM Schüler
3. WEN oder WAS gibt der Lehrer? - Antwort: DAS Buch
4. WESSEN Schüler ist er? - Antwort: Er ist der Schüler DER 10. Klasse.

Somit habe ich Dir alle vier Fälle aufgezeigt, nach denen Du fragen kannst.

Ich nehme an, dass Du Ausländer bist, Geiermeyer. - Du darfst also gerne noch einmal Fragen stellen, wenn Du unsicher bist.


Viele Grüße,

Klimperkasten Wink


Bitte unterlasse es über die Nationalität anderer User im Internet zu spekulieren.
Ist ja mal lächerlich...
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2007 - 17:44:17    Titel:

Tyro, den Inhalt meiner Beiträge verantworte ich selbst! - Ich weiß, was ich zu tun und zu lassen habe! Da brauche ich niemanden zu fragen! -
Ich käme niemals auf die Idee, einem andern Foristen Vorschriften über den Inhalt seiner Beiträge zu machen! Zumal ich mit meiner "Spekulation" in keiner Weise gegen die Netikette verstoßen habe. - Ich weiß auch um die Belange der Ausländer, denn habe viel damit zu tun.

Ich kann mich ebenso aus dem Forum zurück ziehen. Muss mich nicht engagieren für die Klärung von Fragen. Es steht mir ja frei, und Andern auch!

Klimperkasten
Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6876
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2007 - 18:18:31    Titel:

TyrO hat folgendes geschrieben:
Bitte unterlasse es über die Nationalität anderer User im Internet zu spekulieren.
Ist ja mal lächerlich...

TyrO, méchant garçon, Klimperkasten hat völlig recht! Übrigens hat sie Geiermeyer nur gefragt, ob sie/er Nicht-Deutsche ist. Ich als Ausländer (= Nicht-Deutscher) bin froh, wenn man mich darüber fragt. Und alles, was sie so freundlich betreffend deutscher Grammatik geschrieben hat, war sehr nützlich für uns, die Deutschlernenden - ich bedanke mich bei ihr!

Und Du, TyrO, ich bin überzeugt, daß Du mich nicht lächerlich finden wirst, wenn ich über Deine Nationalität spekuliere! Du stammst aus Vatikan, deswegen kennst Du so gut Latein!

...
Perceval
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 185
Wohnort: bei Preetz

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2007 - 18:41:54    Titel:

Klimperkasten hat folgendes geschrieben:
Parceval, ich weiß nicht, was Du - und viele Andere - einmal gelernt hast. - Du sagst, es gäbe im Französischen keine Fälle. Das stimmt so nicht! Es gibt sie sehr wohl!
Die Frage "Qui" entspricht dem deutschen "Wer", ist also die Frage nach dem Nominativ.
Die Frage "De qui" entspricht dem deutschen "Wessen", also Genitiv.
Die Frage "A qui" entspricht dem deutschen "Wem", also Dativ.
Die Frage "Qui" entspricht dem deutschen "Wen", also Akkusativ.

Wink


Klimperkasten, ich denke, du überträgst da Dinge vom Deutschen auf das Französische, die so nicht haltbar sind. Natürlich besitzt das Französische Möglichkeiten, das, was wir mit der Kasusflexion ausdrücken, auch darzustellen, aber eben nicht mit Kasus, sondern mit Präpositionen. Ich bleibe dabei, dass das Französische keine Kasusflexion hat.
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2007 - 18:58:20    Titel:

OK, Parceval, ich akzeptiere! - Der Grund für die Nicht-Existenz von Fällen im Französischen liegt in der Existenz von Präpositionen. - Du gibst mir aber Recht, wenn ich sage, dass z. B. der deutsche Dativ dem französischen indirekten Objekt entspricht, der deutsche Akkusativ dem französischen direkten Objekt entspricht?

Danke für die Richtigstellung!

Klimperkasten Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Direktes und indirektes Objekt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum