Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Silvesterfeier privat oder Öffentlich?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Silvesterfeier privat oder Öffentlich?
 
Autor Nachricht
ankasiken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2007 - 18:54:39    Titel: Silvesterfeier privat oder Öffentlich?

Ich habe mal eine Frage...
Wir, das heist die Bewohner unserer Strasse im Ort wollen zusammen Silvester feiern. Wir sind alle sehr gut befreundet und treffen uns zu Girlandebinden, oder Polterabenden, sogar zu runden Geburtstagen. Organiesieren auch jedes Jahr ein "Strassenfest" welches aber nicht auf der Strasse, sondern auch in einem Raum gefeiert wird. Und nun wollen wir gemeinsam mit den Kindern silvester feiern.

Dazu haben wir uns einen Raum von der Stadtverwaltung gemietet. Alle Beteiligten haben eine Einaldung bekommen und wir sammeln einen Unkostenbeitrag für Saalmiete, Getränke und Essen ein.
Einige bringen noch einen Bekannten mit, oder die Eltern etc. Und zahlen auch für sie den Unkostenbeitrag.

Nun kam von einigen Siten her, das es wohl damit eine öffentliche veranstalltung wäre. Wie sieht es denn nun aus. Da ja nur geladene Gäste aus dem Freundes- und Bekanntenkreis kommen. Das essen lassen wir uns von einem Partyservice bringen, und die getränke kaufen wir selber.

Ich bin mir jetzt sehr un sicher. da es schon hiess, das dann wohl die Polizei vor der Türe stände etc. Müssen wir etwas beachten? Meines erachtens nach ist dies eine private feier, da sie nicht für Jedermann zugänglich ist.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir Auskünfte geben könnt.
Lord Pride
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 221
Wohnort: Bei Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2007 - 19:09:45    Titel:

Eine Öffentliche Veranstaltung ist jede Veranstaltung, bei der es sich um ein planmäßig zeitlich eingegrenztes, aus dem Alltag heraus gehobenes Ereignis handelt, zu welchem Jedermann Zutritt hat, somit der Besucherkreis nicht eingeschränkt ist. Bei einer geschlossenen Gesellschaft, in der alle Teilnehmer untereinander namentlich und persönlich bekannt sind, ist der Besucherkreis ersichtlich eingeschränkt. Es handelt sich also nicht um eine Öffentliche Veranstaltung
ankasiken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2007 - 22:50:00    Titel:

Vielen Dank für die so schnelle Auskunft.

In der Richtung hatte ich es auch gedacht. Jedoch meinte die Stadtverwaltung, welche uns den Raum vermietet, das wir nicht nur Freunde habe.....
und wer dann die weg schickt, die dann am Abend vor der Türe stehen und halt nicht geladen sind. Es kursiert ein Gerücht, wonach jedermann kommen könne, was aber nicht der Wahrheit entspricht , da wir Einladungen verteilt haben. Und somit genau fest gelegt haben, wer kommt.
ich werde noch ein Schild an der Eingangstür anbringen, wo ich drauf schreibe, das es sich um eine private feier handelt und KEINE ÖFFENTLICHE VERANSTALLTUNG ist. Ich denke so sichere ich mich nochmals ab.
Habe heute auch nochmals mit unserer Polizeidirektion gesprochen, welche mir sagte, das ich ihnen ein formloses Schreiben zu kommen lassen kann, in dem ich ihnen mitteile, das wir an dem und dem Tag eine private Feier machen, welche nicht öffentlich ist... dann wissen sie Bescheid, falls dann ein Neider uns was will. Ich hoffe es wird alles so klappen.
Kann uns die Stadtverwaltung den Raum versagen, den sie zu gesagt haben?
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 05 Nov 2007 - 05:59:36    Titel:

ankasiken hat folgendes geschrieben:
Kann uns die Stadtverwaltung den Raum versagen, den sie zu gesagt haben?


Dass kommt natuerlich drauf an, ob die Raeume nur fuer 'oeffentliche' Veranstaltungen zu vermieten sind, aber bei uns werden die meist fuer Hochzeiten etc. vermietet.

Fuer die GEMA sieht es z.B. so aus :

"Bei der Beurteilung, ob eine Musikwiedergabe öffentlich ist, kommt es auf den Personenkreis an, der an einer Veranstaltung mit Musikdarbietung tatsächlich teilnimmt. Nur wenn zwischen allen anwesenden Personen eine wechselseitige persönliche Beziehung besteht (z.B. innerhalb der Familie) oder alle eine solche zum Veranstalter haben, ist ausnahmsweise die Öffentlichkeit zu verneinen. Da der Begriff der Öffentlichkeit nach dem Urheberrechtsgesetz also sehr weit auszulegen ist, hat die Rechtsprechung auch demjenigen, der behauptet, eine Veranstaltung sei ausnahmsweise nicht öffentlich, hierfür die Beweislast auferlegt. Es reicht daher nicht aus, eine Veranstaltung als nicht öffentlich zu bezeichnen; sie muss auch tatsächlich als solche durchgeführt werden.

Der "abgegrenzte Personenkreis" ist sowohl quantitativ als auch qualitativ zu sehen. Grundsätzlich gilt: je größer die Teilnehmerzahl einer Veranstaltung, desto mehr spricht für die Öffentlichkeit dieser Veranstaltung, da bei einem großen Personenkreis alle Beteiligten untereinander gar nicht persönlich miteinander verbunden sein können."
ankasiken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 09 Nov 2007 - 19:15:34    Titel:

@ tokyob
Auch dir danke ich sehr, fürd ei rasche antwort. Mit der Gema, habe ich mich schon in verbindung gesetzt und nach gefragt. Jedoch noch keine Antwort.
Der Raum ist sowohl für private wie auch öffentliche Veranstalltungen.

Wir sind ca 100 Personen ( von 1 Jahr bis 80 Jahre alles vertreten). Es sind alles eingeladene Gäste, wir kennen uns alle schon Jahre und haben schon einige feste zusammen gefeiert.
das "Problem" ist, das ein "Gastwirt" im Ort eine SilvesterParty veranstalltet wie jedes Jahr und er immer weniger Gäste dazu bewegen kann. Das liegt hauptsächlich am Preis. Auf jeden fall will er uns hier an den karren fahren. So ist er und so kennen wir ihn. Daher erkundigen wir uns wo wir nur können.

Also es sind alles geladene Gäste, wir kennen uns alle schon über viele Jahre und haben schon einige Feiern und auch Strassenfeste zusammen gefeiert. Kann man dies als öffentlich bezeichnen?
Mitd er Gema bin ich mir nicht sicher. Wir haben keinen DJ , sondern stellen eine Anlage von zu hause auf, wo wir die Musikalische Untermalung planen. Ich habe mich auf der Gema HP umgesehen, doch da kann man sich anmelden, jedoch habe ich nichts für unsere Zwecke, also einen Abend mit Freunden gefunden. Telefonisch konnte ich da nimanden erreichen. Und auf E-Mail habe ich keine Rückantwort.
Bei der Stadtverwaltung habe ich klar gelegt das es geladene Gäste sind und wir keinen Ausschank oder dergleichen haben. Ist schon etwas verzwickt. Ich weiss nun gar nicht ob ich mich auf der Sicheren Seite wähnen kann, oder ob man uns dennoch Knüppel zwischen die Beine werfen kann.
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3823

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2007 - 06:05:25    Titel:

Anfangs schriebst du, die Bewohner eurer Straße wollen feiern.
Jetzt sind es 100 Personen aller Altersgruppen?

Was meinst du damit, daß es keine Getränke geben wird? Ist das dein Ernst?

Abgesehen davon ist bis Sylvester noch Zeit. Du kannst tatsächlich jedem Gast eine persönlich Einladung schicken. Nur wer diese Einladung hat, hat dann Zutritt.

Bist du sicher, daß du zu diesen 100 Leuten privaten Kontakt hast? Ich habe da Zweifel.

Viel einfacher wäre das Ganze, wenn ihr eine typische Familienfeier hättet, zum Beispiel Hochzeit. Sylvesterparties sind dagegen eher öffentliche Veranstaltungen.

Dennoch, wenn du sagst, diese Veranstaltung ist privat, dann ist sie es auch. Ihr laßt nur die geladenen Gäste rein. Punkt.

Die Stadt ist informiert, die Polizeit ist informiert.
Was soll euer "Konkurrent" den machen wollen?

Gruß
ankasiken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10 Nov 2007 - 17:04:11    Titel:

Hallo.. Ja es sind die Bewohner unserer Strasse. Es sind mit Kindern 100 Personen.
Wir alle kennen uns sehr gut und haben schon manches fest zusammen gefeiert. Und Einladungen haben sie alle schon erhalten.
Unsere Strasse hat 32 Familien, die jeweils mit Kindern ... da kommen schnell 100 Personen zusammen.
Aber wie gesagt. wir kennen uns alle sehr gut, und alle haben eine Einladung. Von da her....

Ausschank..also Getränke gibt es schon.. Ich habe mich vielleicht nicht gut ausgedrückt. Mit Auschank meine ich gegen Geld. Also wie in einer Gaststätte oder so. Wir haben die Getränke selber gekauft, haben Geld zusammen gelegt und dann bedient sich jeder selber. Also kein klassicher Ausschank. Denke ich mal. das ich es so richtig ausgedrückt habe.
Bitte entschudligt meine unwissenheit auf dem Gebiet. Aber bisher hatten wir bei unseren "Strassenfesten" nie Probleme, und nun weil es halt Silvester ist, kommt unser "konkurrent", weil er es gern verghindern möchte und die Leute zu sich in den Gasthof haben will. daher möchte ich mich gern absichern. Soweit es möglich ist
ankasiken
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.11.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2008 - 19:38:47    Titel:

Hallo.. Ich wollte euch nur mitteilen, das es sich um eine nicht öffentliche Silvesterparty handelt. da sich alle Gäste untereinander kennen und ich als Gastgeber auch alle eingeladenen Gäste kenne.
GemaGebühren muss man auch zahlen. Da kein Eintritt verlangt wird, zahlt man einen Pauschalbetrag nach Größe des Raumes. Waren bei uns um die 65 €.
Wir haben die feier bei der zuständigen Polizeidienststelle angemeldet, gema Gebühren angemeldet und auch gezahlt. Und das OK der Stadtverwaltung haben wir auch...
UNd dieser jemand der es gern verhindert hätte , kommt nicht dagegen an... Wir feiern dieses Silvester wieder alle zusammen....... Laughing

Wollte euch das nur mitteilen, falls jemand anderes mal so eine Frage haben sollte. Habe mich nun ausreichend bei allen Behörden dazu informiert.......
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Silvesterfeier privat oder Öffentlich?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum