Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jura studieren als Quereinsteiger?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura studieren als Quereinsteiger?
 
Autor Nachricht
Berliner84
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 15:52:55    Titel: Jura studieren als Quereinsteiger?

Hallo, ich bin momentan Angestellter in der Berliner Justiz und bin wahrlich unterfordert mit meinem Job. Große Zukunftschancen hat mein Job sowieso nicht, wie sich viele denken können. Nun bin ich stark am überlegen, ob ich "ins kalte Wasser" springe, dort kündige und anfange, Jura zu studieren. Momentan bin ich 23, also BaföG wär zum Glück kein Problem. Der Rest wäre dann mit einem Kredit von meinen Eltern abgedeckt.

Dabei sind mir natürlich etliche Fragen eingefallen, die mir zum Teil schon die Seiten der Unis und zu Studieninfos geben konnten. Soweit ich weiß, kann ich hier in Berlin bei der TU und HU Rechtswissenschaft studieren. Beide haben jedoch auch einen Numerus clausus (NC). Ich würde ohne allg. Hochschulreife durch meine Berufserfahrung theoretisch eine Zulassung zum Studium erhalten. Ich habe gelesen, dass bei Bewerbern mit einer sog. fachgebundenen Studienberechtigung, worunter ich fallen würde, bis zu 5 % der Bewerber aufgenommen werden. Muss ich mir das so vorstellen wie bei einer klassischen Bewerbung, also entweder sie nehmen mich oder nicht oder kommen bei mir auch Wartesemester, Eignungsprüfungen o. ä. in Frage?

Für die Zulassung wird auch eine Bescheinigung verlangt, dass ich bereits eine 4-jährige Berufspraxis nachweisen kann. Das heißt, ich müsste man in einem vertraulichen Gespräch zu meinem Arbeitgeber und ihn drum bitten. Ob das dann auch diskret behandelt wird, wenn ich es so wünsche? Schließlich wär es für mich unschön, wenn ich dann doch nicht demnächst studieren kann, weil es an Plätzen mangelt und sich das auf Arbeit rumspricht. Das beschäftigt mich auch schon.


Vielleicht gibt's hier ja sogar Leute, die auch aus ihrem Beruf ausgestiegen sind und dann (Jura) studiert haben und über ihre Erfahrungen berichten könnten.


Mathias
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 18:04:14    Titel:

In Berlin kannst du an der HU und an der FU Jura studieren, nicht an der TU.
Berliner84
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 18:39:05    Titel:

Öhm ja, mein ich natürlich. Smile In dem Zusammenhang wär's natürlich auch interessant zu wissen, für welche Uni ihr euch in Berlin entschieden habt? Gibt es Vor- und Nachteile?
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 20:01:35    Titel:

Wenn du den Job behalten möchtest, versuch es an der Fernuni Hagen. Die haben einen Bachelor, der auch als Fernstudium geht. Dabei hast du noch ein Einkommen und sammelst berufspraxis.

http://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot/studiengaenge/b_law.shtml
Berliner84
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 73

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 21:11:42    Titel:

Das Fernstudium hat sich für mich persönlich bereits erledigt, weil es nicht mit den Staatsprüfungen abschließt. Somit habe ich nicht einmal die Möglichkeit, Richter oder Rechtsanwalt zu werden. Die Perspektiven der neuen Studiengänge Bachelor und Master sind noch nicht abzusehen, d. h. man weiß nicht, ob sie in 5 oder 10 Jahren entsprechend anerkannt und dem "klassischen Studium" als gleichwertig gestellt werden. Das ist mir dann also unsicher, so dass für mich nur das Unistudium mit Staatsprüfung in Frage kommt.


Mathias
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 22:01:00    Titel:

Berliner84 hat folgendes geschrieben:
Öhm ja, mein ich natürlich. Smile In dem Zusammenhang wär's natürlich auch interessant zu wissen, für welche Uni ihr euch in Berlin entschieden habt? Gibt es Vor- und Nachteile?


Ich habe mich für die HU entschieden (auch Jura), habe nach dem 4. Sem. dorthin gewechselt. Gründe, warum HU:

1. Besserer Service, bessere Infos/Integration für Hochschulwechsler (meine Erfahrungen)
2. Zentrale Lage
3. Größere Bekanntheit

Ich fühle mich bisher dort sehr wohl. Allerdings bin ich auch ca. 2 mal pro Woche an der FU, die Bib ist einfach größer und angenehmer. Scheine kann man auch an beiden Unis machen. So gesehen ist es eigentlich egal, an welche Uni du gehst. Es gibt aber einige Unterschiede im Studienablauf: Würde mal beide Zwischenprüfungs- und Schwerpunktordnungen vergleichen. An der HU schreibst du auch nur Abschlussklausuren im Hauptstudium, während du an der FU große Übungen hast (was hinsichtlich des Falltrainings günstiger ist). Allerdings kann dieses Argument auch wieder abgeschwächt werden, da man zumindest als HU-Student auch an FU-Klausuren teilnehmen kann. Vorteil der FU ist ferner die grüne Lage (je nachdem, was man so mag), Nachteil wiederum die Abgelegenheit vom Schuss Wink .

Ich glaube, an der FU ist das Examens-Rep besser organisiert und der Klausurenkurs ist kostenlos, aber da kann sich auch noch einiges ändern Wink. Und kommt für dich ja vorerst noch nicht in Frage.

Bzgl. des Bewerbungsverfahrens würde ich einfach mal bei den Berliner Zulassungsbüros/Prüfungsämter für Jura nachfragen! Da bekommst du die zuverlässigsten Auskünfte.

Im Übrigen verschiebe ich einfach mal ins Juraforum. Da kann dir möglicherweise besser geholfen werden.
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 22:05:00    Titel:

Ich bin auch an der HU und zwar seit dem 1. Semester und einmal hat mich die zentralere Lage gelockt und zum anderen habe ich mich dort wohler gefühlt. Es war aber keinesfalls eine ganz zum Schluss durchdachgte Entscheidung, aber diese sind ja manchmal die besten. Alles in allem fühle ich mich an der HU aber ziemlich wohl (auch wenn das Tim's und die Cafeteria ihre Preise erhöht haben Mad ).

Ach, ich studier natürlich auch Jura. Cool
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 22:19:30    Titel:

Schwarze Strümpfe hat folgendes geschrieben:
auch wenn das Tim's und die Cafeteria ihre Preise erhöht haben Mad ).


Das Essen ist an der FU übrigens auch leckerer Wink , wenn ich das mal so am Rande bemerken darf... Außerdem haben die eine super gemütliche Cafeteria direkt "unter" der Bib Wink .
Jonsy
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 3098

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 22:27:38    Titel:

Man muesste noch das Essen von HU Mitte und Adlershof vergleichen... Wink

Jonsy
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 04 Nov 2007 - 22:28:00    Titel:

Marina85 hat folgendes geschrieben:
Schwarze Strümpfe hat folgendes geschrieben:
auch wenn das Tim's und die Cafeteria ihre Preise erhöht haben Mad ).


Das Essen ist an der FU übrigens auch leckerer Wink , wenn ich das mal so am Rande bemerken darf... Außerdem haben die eine super gemütliche Cafeteria direkt "unter" der Bib Wink .


Leckerer als die Mensa Süd zu sein ist auch keine große Kunst. Ich war erst ein paar Mal an der FU, ich hab mich in deren Bibliothek nicht wirklich zurechtgefunden und es ist auch von mir ein gutes Stück nach Dahlem, daher bin ich fast nur in der Kommode. Auch wenn man in der Bib. jetzt im Winter wieder von der Eisbahn bedudelt wird, eingerüstet sind wir ja schon. Naja, stoisch erträgt ein HUler all diesen Unbill und lernt eisern. Laughing
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura studieren als Quereinsteiger?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum