Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sonne, Mond und ...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Sonne, Mond und ...
 
Autor Nachricht
Hollyane
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.11.2007
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2007 - 23:25:37    Titel: Sonne, Mond und ...

Hallo,
habe ewig lang kein Physik mehr gehabt und müssen jetzt auch noch Übungsblätter abgeben. Kann vllt. wer mal drüber schaun, ob ich wenigstens bei der ersten Aufgabe paar Pünkchten bekomme;) Die Aufgabe sieht was lang aus, ich weiss ...




Zu 1: Die Erde dreht sich gegen den Uhrzeigersinn um ihre eigene Achse. (Nur warum genau... kann man das überhaupt sagen Confused )

b) Umfang ausrechnen --> U=2*Pi*r --> U= 2412743,158 km

2. Hab einfach mal diese Formel benutzt: v= s/t
t: 27 Tage und 8 h = 656h= 2361600 sec
s: 2412743,158 km= 2412743158 m

also v= 2412743158 m /2361600 s= 1021,656 m/s(*3,6)--> 3677,962 km/h


c) Der Schatten entsteht ja durch den Mond, also ist er auch genau so schnell ?!?

Kann ich diese Formel verwenden? --> V (schatten) = (v*r)/d mit v=Bahngeschwindigkeit des Mondes; d=Distanz Erde-Mond und r=Erdradius

Abstand Erde-Mond: 150*10^6 /(?) 400= 375000 km

V (schatten) = (v*r)/d --> v= 1021,656(m/s) *112920(m) / 375*10^6(km)= 0,301 (m/s)


man muss ja eigentlich auch die Erdrotation beachten. Weiss einer wie das geht?


d)

Kann man da wieder die Formel: V=s/t nehmen?

Ich bin für jeden Tipp, Fehler-Hinweis ... alles offen
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6721
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2007 - 09:16:29    Titel: Re: Sonne, Mond und ...

Hollyane hat folgendes geschrieben:
Hallo,
habe ewig lang kein Physik mehr gehabt und müssen jetzt auch noch Übungsblätter abgeben. Kann vllt. wer mal drüber schaun, ob ich wenigstens bei der ersten Aufgabe paar Pünkchten bekomme;) Die Aufgabe sieht was lang aus, ich weiss ...

...


Zu 1: Die Erde dreht sich gegen den Uhrzeigersinn um ihre eigene Achse. (Nur warum genau... kann man das überhaupt sagen Confused )
Deine Antwort ist korrekt, nur fehlt die Begründung. Was bedeutet es, wenn du weißt, dass die Sonne im Westen untergeht (und wenn du gleichzeitig weißt, dass die Eigenrotation der Erde erheblich schneller verläuft als der Umlauf der Erde um die Sonne?

Zitat:
b) Umfang ausrechnen --> U=2*Pi*r --> U= 2412743,158 km
stimmt.

Zitat:
2. Hab einfach mal diese Formel benutzt: v= s/t
t: 27 Tage und 8 h = 656h= 2361600 sec
s: 2412743,158 km= 2412743158 m

also v= 2412743158 m /2361600 s= 1021,656 m/s(*3,6)--> 3677,962 km/h
Stimmt. Aber warum hast du nicht gleich mit Kilometern und Stunden gerechnet?


Zitat:
c) Der Schatten entsteht ja durch den Mond, also ist er auch genau so schnell ?!?
Wenn die Lichtquelle im Vergleich mit dem Abstand Erde-Mond unendlich weit weg ist, dann ja. Praktisch gesehen, ist die Sonne in diesem Fall "unendlich" weit weg.

Zitat:
Kann ich diese Formel verwenden? --> V (schatten) = (v*r)/d mit v=Bahngeschwindigkeit des Mondes; d=Distanz Erde-Mond und r=Erdradius

Abstand Erde-Mond: 150*10^6 /(?) 400= 375000 km

V (schatten) = (v*r)/d --> v= 1021,656(m/s) *112920(m) / 375*10^6(km)= 0,301 (m/s)

Nicht so ganz. Die Geschwindigkeit des Schattens "im Raum" beträgt in Mondnähe ziemlich genau den gleichen Betrag, den du oben für die Umlaufgeschwindigkeit ausgerechnet hast. Alles stsht hübsch senkrecht übereinander, es gibt also keine Verzerrungen. Die Erde selbst bewegt sich zwar auch noch durch den Raum, aber sie "nimmt dabei den Mond mit", so dass du diesen Effekt nicht auch noch berücksichtigen musst.

Du musst aber sehr wohl noch berücksichtigen, dass sich die Erde um sich selbst dreht (und zwar im gleichen Drehsinn wie der Mond um die Erde), d.h., irgendwas musst du noch mit der Rotationsgeschwindigkeit der Erde am Äquator anstellen.

Zitat:

man muss ja eigentlich auch die Erdrotation beachten. Weiss einer wie das geht?

Das ist genau der Punkt. Den Erdumfang kannst du doch prinzipiell genau so berechnen wie den Umfang der Mondbahn. Und dann musst du noch wissen, wie lang ein Sterntag ist (86164 Sekunden). Der Lehrer wird es vermutlich aber auch akzeptieren, wenn du 86400 Sekunden ansetzt.


Zitat:
d) ...

hmmm
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Sonne, Mond und ...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum