Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schiefer Wurf Kugelstoß
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Schiefer Wurf Kugelstoß
 
Autor Nachricht
Ol@f
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 558

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 21:59:31    Titel: Schiefer Wurf Kugelstoß

Also ich bin mir bei einer Herleitung unsicher
Hier ein Bild um die unterschiedlichen Variablen zu verdeutlichen
Es handelt sich hierbei um den schiefen Wurf beim Kugelstoßen
http://img136.imageshack.us/my.php?image=muhgm6.jpg
Das sollte soweit richtig sein:
In waagerechte Richtung (x-Richtung)
...........Vox
cos α = ----
...........Voy

<=> Vox= cos a * Vo (1)

x=Vox*t...........setze (1) ein
<=> x= cos α*Vo*t

so nun beim 2ten hier bin ich mir etwas unsicher
In senkrechter Richtung (y-Richtung):
...........Voy
sin a = ----
...........Vox
<=> Voy=sin a * Vo -gt Also laut Formel für den Senkrechten
Wurf müsste ja egtl dieses -gt reinkommen aber wenn ich das mit den Trigonometrischen Zeugs mache taucht ja kein -gt auf.So wenn ich jetzt einfach mal ohne -gt rechne dann könnts sogar mit der Herleitung stimmen aber, wenn ja warum kommt das da nicht rein?
<=> Voy=sin a * Vo (2)
y=Voy*t-0,5gt²+Ho so und jetzt setze ich (2) ein
<=> y= sin a * Vo*t-0,5gt²+Ho
Das sollte am Ende rauskommen. Geht das auch irgendwie wenn ich das mit -gt mache? aba dann müsste bei y=Voy*t-0,5gt²+Ho irgendwo ein +gt stehen aba woher bekommt man das dann?
Ol@f
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 558

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 22:56:54    Titel:

Irgendeiner vllt eine Idee ? = )
Cheater!
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beiträge: 4898
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 23:07:13    Titel:

also

x=v0*t*cos[a] stimmt, aber deine Herleitung versteh ich nicht. cos[a] ist ankanthete durch hypotenuse und damit doch nicht v0x/v0y

v_y=v0*sin[a]-g*t
y=v0*t*sin[a]-1/2*g*t^2+y0

bei v0y kommt tatsächlich kein g*t vor, wohl aber bei v_y


klar?
al3ko
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 3148

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 23:08:24    Titel:

Hallo,

ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe. Aber das Problem bei der senkrechten Komponente besteht ja darin, dass die Kugel nach oben fliegt und dann wieder nach unten. Diese Bewegung wird nach dem Superpositionsprinzip zerlegt. Einmal in den wurf nach oben v_0h = v0*sin(a) und den Wurf nach unten v_0u = -g*t
v_y = v_0h + v_0u = v0*sin(a) - g*t

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist die y-Komponente nicht rein mit der Trigonometrie zu berechnen.
Oder war das gar nicht deine Frage?

MfG
al3ko

EDIT

[url=http://de.wikipedia.org/wiki/Schiefer_Wurf]Kennst du den Link schon?[/quote]


Zuletzt bearbeitet von al3ko am 12 Nov 2007 - 23:19:10, insgesamt einmal bearbeitet
Ol@f
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 558

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 23:09:50    Titel:

oh tut mir leid das sollte
..........Vox
cos α = ----
...........Vo
heißen ka wie das y da hingekommen ist

genauso wie beim 2ten. Also
...........Voy
sin a = ----
...........Vo
Ol@f
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 558

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 23:12:34    Titel:

al3ko hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe. Aber das Problem bei der senkrechten Komponente besteht ja darin, dass die Kugel nach oben fliegt und dann wieder nach unten. Diese Bewegung wird nach dem Superpositionsprinzip zerlegt. Einmal in den wurf nach oben v_0h = v0*sin(a) und den Wurf nach unten v_0u = -g*t
v_y = v_0h + v_0u = v0*sin(a) - g*t

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist die y-Komponente nicht rein mit der Trigonometrie zu berechnen.
Oder war das gar nicht deine Frage?

MfG
al3ko


Ehm was bedeutet bei dir v_0h und v_0u ? Jo also ich versteh halt nicht ganz richtig wie ich auf y= sin a * Vo*t-0,5gt²+Ho wenn ich mir das irgendwie herleiten möchte
al3ko
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 08.11.2006
Beiträge: 3148

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 23:21:16    Titel:

Schau mal unter Wikipedia, dort wirds beschrieben mit den Bezeichnungen

http://de.wikipedia.org/wiki/Schiefer_Wurf


MfG
al3ko

EDIT:
Ich bin müde, morgen werde ich mich damit mal beschäftigen und versuch das mal herzuleiten
Ol@f
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 558

BeitragVerfasst am: 12 Nov 2007 - 23:30:15    Titel:

hmm das hilft mir irgendwie nicht ganz weiter ich versteh immernoch nicht wenn ich Voy=sin a * Vo -gt habe wie ich dann auf y= sin a * Vo*t-0,5gt²+Ho weil ja dann egtl bei y=Voy*t-0,5gt²+gt stehen müsste damit das gt am ende weg ist. Aber wenn dann da +gt stehen müsste weiß ich nicht woher ich das bekomme mit welcher formel etc.
Ol@f
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 558

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2007 - 07:22:29    Titel:

Also die Frage en bisschen anders gestellt.
Wie lauten die Zwischenschritte von
Voy=sin a * Vo -gt
bis
y=Voy*t-0,5gt²+Ho
?
oder wie kann man sich y=Voy*t-0,5gt²+Ho herleiten? Embarassed
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6725
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2007 - 08:42:30    Titel:

Höhe=Anfangshöhe plus (anfängliche Aufwärtsgeschwindigkeit * Zeit) minus (Hälfter der Fallbeschleunigung multipliziert mit dem Quadrat der Zeit).

Das ergibt sich durch zweifaches Integrieren der Beschleunigung (ich nehme an, ihr habt die Grundlagen gleichförmig bescheunigter Bewegungen besprochen).

a=const
v=a*t+v0
s=a/2*t²+v0*t+s0 oder s=s0+v0*t+a/2*t²

Da die Fallbeschleunigung abwärts gerichtet ist, ist hier: a=-g
Für v0 setzen wir, weil es nur um die vertikale Komponente des schiefen Wurfes geht: v0*sin(alpha)
und für s um des besseren Verständnisses Willen: h0 für die Anfangshöhe bzw. y(t)=h0+v0*sin(alpha)-g/2*t²


EDIT: ich wurde auf einen Fehler hingewiesen. Es heißt selbstverständlich:

y(t)=h0+v0*sin(alpha)*t-g/2*t²


Zuletzt bearbeitet von armchairastronaut am 14 Nov 2007 - 09:52:25, insgesamt einmal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Schiefer Wurf Kugelstoß
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum