Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Fernuni vs. FOM
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Fernuni vs. FOM
 
Autor Nachricht
LMU1981
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beiträge: 127
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 18 Nov 2007 - 19:56:59    Titel: Fernuni vs. FOM

Hi,

angenommen ihr fallt durch's erste Staatsexamen: würdet ihr dann eher ein juristisches Studium (Bachelor of Law, Bachelor Wirtschaftsrecht) an einer Fernuni machen oder neben dem Beruf (also Präsenzvorlesungen abends und am Wochenende)? Oder was wird Eurer Meinung besser anerkannt in der Berufswelt?

Danke für Eure Meinung und einen schönen Sonntag noch
LMU
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2007 - 00:38:51    Titel: re

wenn man da durchfällt ist man in aller Regel mindestens Mitte Ende 20 dann NOCH ein unbezahltes Studium das 2-3 Jahre dauert und mit 30 oder darüber ohne praktische Arbeitskenntnisse und mit einem Abschluss mit fragwürdigem Wert dahstehen (der volle Wert solcher "Neben"abschlüsse ergibt sich erst iVm Praxiskenntnissen) ist mbMn nicht so eine gute Idee. Vielleicht lieber ne Ausbildung als RaFa/Reno und danach ne Rechtswirtausbildung oder LLB das würde mir schon eher einleuchten.
LMU1981
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beiträge: 127
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2007 - 10:37:40    Titel:

Stimmt schon. Aber gegen das Alter kann man ja nichts machen wenn man durchfällt Embarassed
Wäre die Bank- oder Versicherungsbranche nicht auch was als Reno? Stelle mir das komisch vor, wenn Du das "gelernt" hast und dann auf einmal ReNo wirst... Hatte eine Bekannte die hat das versucht und im ersten Ausbildungsjahr hingeworfen, weil sie mit dem "Rollentausch" nicht klar kam und ihr Chef auch immer drauf "rumgehackt" hat... Sad
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 20 Nov 2007 - 18:20:48    Titel: re

Das kann schon passieren. Da muss man dann halt in den sauren Apfel beissen und eine gesunde lmaA - Einstellung für die Ausbildungszeit entwicklen oder, wenns überhaupt nicht geht, sich einen Chef suchen, der mehr Verständnis aufbringt - schliesslich sind die erworbenen Jurakentnisse durchaus unschädlich für die Arbeit. Mit den Praxiskenntnissen und abgeschl. Berufsausbildung erscheint mir ein danach angetretenes LLB oder Rechtswirtstudium jedenfalls sinnvoller. Da spreche ich aus Erfahrung. Schau dir nur mal die Stellenangebote in den Jobbörsen an.

mfg
derjim
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Fernuni vs. FOM
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum