Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wahl der Uni für Physikstudium, evtl. Wechsel nach Cambridge
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wahl der Uni für Physikstudium, evtl. Wechsel nach Cambridge
 

Wo studieren?
LMU bzw. TU München
25%
 25%  [ 7 ]
ETH Zürich
18%
 18%  [ 5 ]
Cambridge University (sofort, mit einem Jahr Wartezeit auf die Bewerbungsfrist)
44%
 44%  [ 12 ]
Wechsel von ETH oder LMU/TU an die Cambridge University
11%
 11%  [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 27

Autor Nachricht
maati
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 20:10:15    Titel:

Ich danke euch schonmal für eure Antworten, würde mich natürlich über weitere sehr freuen! Razz




Zitat:
du bekommst hier in dtl. für die lausigen studiengebühren eine relativ gute bis optimale ausbildung, was willste dann in cambridge oder in der schweiz, wo die studiengebühren höher liegen oder die lebenshaltungskosten einfach enorm sind. 3000 pfund kostet ein studienjahr in england, das sind über 4500 euro und wir reden hier nur von den gebühren...

Lebenshaltung in der Schwiz teurer? Würd ich nicht sagen....... Man bekommt von der ETH eine sehr detaillierte Übersicht über die Kosten. Die sind in etwa mit München zu vergleichen, wobei die Studiengebühr selbst nur bei 370€ liegt, also günstiger als in D Wink
Zu Cambridge: Geld spielt keine Rolle (ich finde, wenigstens einmal im Leben muss man das sagen dürfen Very Happy ) Razz Razz

Zitat:
du findest also, dass eine umfrage, an der grad mal 8 leute sich beteiligt haben, irgendeine aussagekraft besitzt?
vllt war den leuten grad langweilig und die haben ohne zu überlegen auf eine bestimmte antwort geklickt.

Gut möglich. Ich habe nicht behauptet, dass die Umfrage für mich bisher irgendeine Aussagekraft hat. Aber es irritiert mich doch, dass die Umfrage so gar nicht zu den Antworten passt.....
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 20:48:45    Titel:

Vielleicht ist die Reputation egal, aber es muss doch auch einfach Spass machen zu studieren. Wenn ich mir manche Nat.Fakultäten mancher Unis anschaue, frage ich mich, wie ein Physiker sowas mehrere Jahre durchhalten kann. Von daher kann eine sehr gute Universität mit hohen Budgets und modernen Fakultäten auch ein sehr gutes Lern-und Forschungsumfeld für den jeweiligen Studenten bieten und als zusätzlicher Motivationsschub die schweren Tage überstehen lassen.
maati
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 20:58:54    Titel:

Auf jeden Fall ein wichtiges Argument für mich. Wobei man in dieser Hinsicht bei keiner der drei Unis etwas falsch machen kann Wink

Zürich ist übrigens eine sehr schöne Stadt, Cambridge hat einen besonders schönen Flair, der mir auch sehr gut gefällt. Und München? Hat auch irgendwie was Interessantes, aber Zürich und Cambridge sind schon sehr schön, wenn auch grundverschieden.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24251

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 21:06:59    Titel:

btw: Wenn Geld doch so egal ist, würde ich das Caltech, MIT oder Princeton vorschlagen...

Cyrix
maati
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 21:49:30    Titel:

Das würde ich durchaus in Betracht ziehen, wäre da nicht meine Freundin auf dieser Seite der Erde... Wink

Auf jeden Fall werde ich mich mal an die Bewerbung für die ETH machen, schaden kanns ja nicht.

Wie würdet ihr entscheiden, wenn die Auswahl nur zwischen den drei genannten Unis bestünde und Geld und Ort (Fahrtzeit) keine Rolle spielten? Und warum?
friendlyfox
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.09.2005
Beiträge: 1344
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 21:50:25    Titel:

Fürs MIT wirds mehr sein als etwas Geld und 1.0 Smile
maati
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 21:56:53    Titel:

Vielleicht geht ja mal ein Austauschsemester da hin.... wobei ich meinen würde, dass dafür die Uni, an der man ist, doch eine Rolle spielt...
Stalafin
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.12.2005
Beiträge: 280

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 22:45:52    Titel:

Wie ich schon geschrieben hab: Wenn Du wirklich eine Herausforderung suchst, dann geh nicht an die ETH oder nach Cambridge. Bleib zu Haus und mach Deinen Doktor in Physik in 6 Jahren.

Du hast dann keinen Master? Das ist vollkommen egal, da schreit kein Hahn nach, wenn Du einen Doktor mit 24/25 vorweisen kannst.

Meine Professoren hier waren allesamt im Ausland, mein Phyisk Prof war am MIT, mein Computer Science Prof war am Carnegie Mellon, mein Biochem Prof war in Berkeley und Oxford. Was denkst Du, mit welchen Abschluessen die da hin sind? Alles Diplome.

Und Deutschland ist auch ein wirklich guter Standort fuer so ein Studium.

Und gerade als Undergraduate solltest Du Dich nicht um die Reputation Deiner zukuenftigen Uni kuemmern. Wichtig sind: Betreuung, gute Vorlesungen und ein angenehmes Umfeld zum studieren.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24251

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 22:48:48    Titel:

Richtig.

Im übrigen sind sowohl die brittischen als auch amerikanischen Unis für deutsche "undergraduates" nur suboptimal, weil die Leute aus GB bzw. USA mit einem anderen (niedrigerem) Wissen an die dortigen Hochschulen kommen...


Cyrix
maati
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 22 Nov 2007 - 23:14:32    Titel:

@Stalafin
Das ist durchaus eine Überlegung wert, wirft aber ein paar Fragen auf:

Wird dieses "Elitestudium" eigentlich mal auf das Bachelor/Master-System umgestellt, d.h. kann man da auch hinkommen, wenn man mit einem Bachelor-Studiengang begonnen hat?

Müsste eigentlich schon so sein, denn schließlich gibts das Diplom ja gar nicht mehr.

Wenn es so ist, dann kann ich mich nach einem Jahr "irgendwo" ja immer noch für diesen Studiengang in Regensburg entscheiden. Ich verstehe ehrlich gesagt deren Anforderungen nicht ganz, weil immer nur von Diplomstudiengängen die Rede ist. Das hilft mir als Bachelorstudent wenig!

Da dieses "Elitestudium" sowieso nicht von Anfang an beginnt muss ich sowieso erstmal an eine andere Uni. Dafür kämen dann ETH und LMU in Frage, vornehmlich wohl letztere.

OK hab mich nochmal informiert. Voraussetzung ist ein Vordiplom nach drei Semestern. Wie soll ich denen aber nach drei Semestern ein Vordiplom vorzeigen, wenn ich in einem Bachelor-Studiengang bin?

Weiß jemand Genaueres?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wahl der Uni für Physikstudium, evtl. Wechsel nach Cambridge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 3 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum