Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wahl der Uni für Physikstudium, evtl. Wechsel nach Cambridge
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wahl der Uni für Physikstudium, evtl. Wechsel nach Cambridge
 

Wo studieren?
LMU bzw. TU München
25%
 25%  [ 7 ]
ETH Zürich
18%
 18%  [ 5 ]
Cambridge University (sofort, mit einem Jahr Wartezeit auf die Bewerbungsfrist)
44%
 44%  [ 12 ]
Wechsel von ETH oder LMU/TU an die Cambridge University
11%
 11%  [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 27

Autor Nachricht
MAA
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.09.2007
Beiträge: 375

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2007 - 01:16:48    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
btw: Jemand, der beim gleichen Dozenten wie ich gerade an seiner Diplomarbeit schreibt, ist von der ETH als Doktorand abgelehnt worden. Grund: Er arbeitete in dem Gebiet, in dem der potentielle Doktorvater arbeitete noch fachfremd, während ein anderer Bewerber schon genau auf diesem Gebiet sich diplomiert hat (und beide fachlich beide ähnlich gut waren...)


Das ist die offizielle Begründung, ob sie auch der Wirklichkeit entspricht, wissen wir nicht. Ein Bewerber wird nur sehr selten den wirklichen Grund für seine Ablehnung erfahren.
astrophys
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 164

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2007 - 09:09:18    Titel:

@cyrix42: zu wem willst du denn in Bonn?

Für meine Doktorarbeit hab ich mich auch ganz normal beworben und der damalige Ausschreiber der Arbeit kannte meinen Diplomprof auch nicht.

Davon abgesehen kann man die Frage nicht an einer Uni festmachen. An den meisten Unis gibt es in bestimmten Bereichen sehr gute und bekannte Profs.
Daher ist es auch egal, wo du dein Grundstudium absolvierst. Im Hauptstudium sollte man dann in eine bekannte Arbeitsgruppe wechseln, wenn man weiss was man in Zukunft machen will. Aber auch das kann sich ja ändern...
kiwi_if
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2007 - 09:34:26    Titel:

solche kungeleien mag es zwar zum teil geben, aber man kann auch als normalsterblicher ohne kontakte seinen doktor machen - ich habe mich auf 2 doktorandenstellen beworben, und in beiden faellen bekam ich eine zusage, beide male bei in ihrem forschungsgebiet auesserst erfolgreichen professoren, die weder meine uni noch meinen prof kannten. das man unbedingt vitamin B braucht ist bloedsinn, mit guten noten und einer relevanten diplomarbeit bekommt man auch locker eine doktorandenstelle an einer guten uni.

vor allem in nordeuropa geht sehr viel ueber offizielle ausschreibungen, gekungel unter den professoren so wie in deutschland anscheinend ueblich ist dort verpoennt und fuehrt auch schon mal zu abmahnungen. die profs muessen vor einer kommission beweisen koennen, das kandidat X geeignet ist - und wenn X 20 semester studiert hat, nen 3.x abschluss hat dann bringt es auch nix wenn sein betreuer die liebschaft des profs war. so einer wird nicht genommen.
HoLa
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 761

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2007 - 10:10:13    Titel:

Ich schrieb auch nicht, dass man es unbedingt braucht, nur des es viel nützt!
Ich wollte auch nicht locker irgendeine Doktorstelle, sondern geziehlt wo hin und geziehlt auf ein Themengebiet. Hat Wunderbar geklappt, hock jetzt auf 100%BAT2A, ohne Lehraufgaben und es läuft bestens. Alles mit Vitamin B. Mein Diplomzeugnis (für das ich mich nicht schämen muss), habe ich erst nach dem Unterschreiben des Vertrags abgegeben.
Ich weiss nicht, was du unter Nordeuropa verstehst, aber da kenne ich auch Fälle wie: Cambridge Prof fragt Chef ob er jemand hat, er hätte gerne jemand mit Bezug zur AG Chef in seiner AG, Chef sagt ja einer wird grade fertig, der wird gefragt und nun hockt er in Cambridge ohne sich je beworben zu haben, Zeugnisse natürlich auch nie benutzt. In den Staaten läuft es auch so.

Aber das:
Zitat:
Davon abgesehen kann man die Frage nicht an einer Uni festmachen. An den meisten Unis gibt es in bestimmten Bereichen sehr gute und bekannte Profs.
Daher ist es auch egal, wo du dein Grundstudium absolvierst. Im Hauptstudium sollte man dann in eine bekannte Arbeitsgruppe wechseln, wenn man weiss was man in Zukunft machen will. Aber auch das kann sich ja ändern...
würde ich zu 100% unterschreiben.
Nathanael
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2007
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2007 - 11:53:26    Titel:

Zitat:
Ich schrieb auch nicht, dass man es unbedingt braucht, nur des es viel nützt!


Hmhm. Der exakte Wortlaut war:

Zitat:
So ein Quatsch! Du hast überhaupt keine Ahnung vom Hochschul-/Forschungsbetrieb. Für eine PhD-, Promotionstelle ist der Ruf des Diplom-, Master-Betreuers maßgeblich.


Und das ist zwar kein Quatsch, aber im Bezug auf das eigentliche Thema völlig ohne Belang. Zum einen sitzen auch an der ETH und in Cambridge akademisch nicht großartig relevante Betreuer, und zum anderen impliziert eine kleine Universität nicht unbedingt unbekannte Professoren. Des Weiteren redest du über PhD-Stellen, für die definitiv andere Regeln gelten; das eigentliche Thema dreht sich um den Bachelor. Für Master- und Promotionsstellen wird der Ruf des Betreuers extrem wichtig, aber ob man seine Grundlagen nun am MIT oder in München gelernt hat, ist nicht wirklich maßgeblich. Die gezeigte Leistung schon eher.
maati
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2007 - 17:22:52    Titel:

Viviane21 hat folgendes geschrieben:
seit wann sind alle methodisten religiöse fanatiker?

Doch nicht alle! Aber Bush ist einer...

Zitat:
Zum einen sitzen auch an der ETH und in Cambridge akademisch nicht großartig relevante Betreuer, und zum anderen impliziert eine kleine Universität nicht unbedingt unbekannte Professoren.

Nicht unbedingt, aber meistens ist es so. Vor allem in England werden die Professoren einfach geholt, wenn man sie haben will. Das heißt, die meisten Professoren sind bekannt und akademisch hoch relevant.
ichunddunicht
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 1415

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2007 - 21:02:02    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Grund: Er arbeitete in dem Gebiet, in dem der potentielle Doktorvater arbeitete noch fachfremd,



könnt jemand den satz für dumme wie mich hinschreiben? der diplomand arbeitete in einem ganz anderen gebiet als der potenzielle doktorvater?
maati
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2007 - 23:32:00    Titel:

Er war in dem Fach des Doktorvaters noch nicht sehr bewandert Wink
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24251

BeitragVerfasst am: 27 Nov 2007 - 23:36:34    Titel:

maati hat folgendes geschrieben:
Er war in dem Fach des Doktorvaters noch nicht sehr bewandert Wink


Jo. Smile

@astrophys: Ich will in Bonn zu Jens Franke (Mathematik). Und mit BIGS (Bonn Internationale Graduate School) solltest du dann ja auch in Berührung gekommen sein (gibts ja auch für die Physiker), wenn du gerade vor Ort promovierst. Die ziehen das ganze ziemlich groß auf (können sie ja auch, gibt ja auch einige Millionen für das Exzellenz-Cluster)...

Cyrix
maati
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2007 - 21:38:03    Titel:

Hat noch jemand Empfehlungen zum Thema?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wahl der Uni für Physikstudium, evtl. Wechsel nach Cambridge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum