Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

BCG Matirx am Beispiel von Mercedes
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> BCG Matirx am Beispiel von Mercedes
 
Autor Nachricht
schulzi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 116
Wohnort: brandenburg/havel

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2007 - 16:01:11    Titel: BCG Matirx am Beispiel von Mercedes

Hallo, ich muss grad ne Präsentation zur BCG matrix vorbereiten und dies an einem Beispiel anwenden, dafür hab ich Mercedes gewählt!Ich finde allerdings keine Werte den Marktanteil oder die Marktwachstumsrate!
Bitte dringend um Hilfe
Foerster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beiträge: 901

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2007 - 18:46:48    Titel:

Schule oder Universität?
Schaue dir doch einfach die Anzahl der Neuzulassungen an.

Die alte C-Klasse war zuletzt Cash-Cow.

Die wurde relaunched und ist jetzt wieder ein Star, wird in 1-2 Jahren aber wieder ne Cash Cow sein, weil Mercedes dann kaum noch Werbung machen muss und die C-Klasse vorallem Gewinn und Umsatz bringt (C-Klasse ist allgemein, eigentlich als primäre Cash Cow einzustufen. Läuft immer gut und braucht wenig Werbung).

Die R-Klasse war lange Zeit nicht so der Bringer. Für Mercedes Verhältnisse eher der Poor Dog. Jüngst versucht Mercedes jedoch mit stärkerem Marketing die Zuwachsraten zu erhöhen und daraus zumindest ein Question Mark zu machen.
Zitat:
Die neue Form, Größe zu zeigen
Mercedes Benz hatte seit der Einführung der R-Klasse eigentlich immer mit Absatzproblemen bei diesem Modell zu kämpfen. Die Mischung aus Van, Kombi und Geländewagen ist vielleicht ein wenig zu viel des Guten, um alles in einem Wagen zu vereinen. Besonders die Erwartungen auf dem amerikanischem Markt, für den der Wagen hauptsächlich konzipiert worden ist, wurden nie erfüllt.
http://blog.autoki.com/wp-content/uploads/2007/11/r-klasse.PNG

edit: bitte Urheberrecht beachten -Pauker-

Anfang Oktober hat Mercedes zur Absatzsteigerung eine große Werbekampagne in einigen großen deutschen Tageszeitungen gestartet. So lagen der “Süddeutschen Zeitung” und der “FAZ” große auffaltbare Beileger bei mit der Headline: “Denken Sie an das erste Auto, das Sie tief beeindruckt hat”. Aufgeklappt gab es einen Pullmann zu sehen, mit dem Text: ” Die alte Form, Größe zu zeigen”, nochmals aufgeklappt erschien dann die R-Klasse mit dem Slogan “Die neue Form, Größe zu zeigen”. Nette Werbung, gut anzuschauen.
Im “asbuka” Marketing & Mediablog wurde daraufhin die Vermutung aufgestellt, das der Slogan “Denken Sie an das erste Auto, das Sie tief beeindruckt hat”, die falschen Assoziationen hervorrufen könnte. Statt an einen Mercedes Benz könnten die Leser an ihr erstes gekauftes Auto mit 18 Jahren denken oder an den Traumwagen aus z.B. den 70er Jahren.


Das waren zwei Beispiele......


Zuletzt bearbeitet von Foerster am 23 Nov 2007 - 19:01:00, insgesamt einmal bearbeitet
Foerster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beiträge: 901

BeitragVerfasst am: 23 Nov 2007 - 18:56:44    Titel:

http://www.visavis.de/modules.php?name=News&file=article&sid=344
Im Link steht noch viel mehr, als das Zitierte...
Zitat:
...........In einem zunehmend wettbewerbsintensiven Umfeld hat die S-Klasse ihre weltweite Marktführerschaft im Luxus-Segment mit einem Marktanteil von über 40 Prozent in 2003 verteidigt. In 2003 wurden 67.500 Limousinen der S-Klasse verkauft, rund zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Auch der Roadster der SL-Klasse konnte das hervorragende Vorjahresergebnis nochmals übertreffen: Mit einem Absatzplus von sechs Prozent auf 33.300 Fahrzeuge wurde eine neue Bestmarke gesetzt und die Spitzenposition im Markt für hochpreisige Roadster auf einen weltweiten Marktanteil von über 60 Prozent ausgebaut.

Einen Absatzrekord konnte auch die C-Klasse mit über 305.000 verkauften Pkw verbuchen. Die Limousine untermauerte 2003 ihre Führung im Oberklasse-Segment (Marktanteil 2003: 36 Prozent) mit einem Absatzplus von 42 Prozent auf 253.700 Pkw. Das T-Modell der E-Klasse übernahm bereits im April 2003, einen Monat nach Verkaufsfreigabe des neuen Modells, die Marktführerschaft in Deutschland und erzielte mit weltweit 50.000 abgesetzten Fahrzeugen in 2003 einen neuen Rekord.

Von der C-Klasse-Modellfamilie wurden 2003 insgesamt 442.000 Pkw ausgeliefert. Die C-Klasse Limousine (216.400 Pkw) legte in einer rückläufigen Vergleichsklasse beim Marktanteil auf zwölf Prozent zu. Das Sportcoupé (53.500 PKW) sowie das 1-Modell (64.100 PKW) hielten ihren weltweiten Marktanteil in jeweils rückläufigen Vergleichssegmenten konstant. Sowohl das CLK- Cabrio (25.900 PKW) als auch das CLK Coupé (60.000 PKW), das in Westeuropa die Marktführerschaft übernommen hat, setzten 2003 neue Bestmarken. Der SLK (22000 PKW) entwickelte sich mit Blick auf den Lebenszyklus in seinem Segment erfreulich stabil.

Die A-Klasse überschritt im sechsten Jahr nach Markteinführung und damit bereits im ersten Produktzyklus die Millionengrenze........


http://www.visavis.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1537
(...Für Mercedes-Benz ist die E-Klasse die wichtigste Modellreihe. Mit einem Marktanteil von rund 30 Prozent ist sie in Europa noch immer die Nummer eins der klassischen Business-Limousinen...)

Neuzulassungen für Deutschlland Q3 2007: http://www.kfz-auskunft.de/kfz/pkw_neuzulassungen_2007_3.html
(C Klasse von Rang 14 auf 2)

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2007-01/artikel-7520814.asp
(......Mit der neuen C-Klasse kommt ein lang erwarteter wichtiger Umsatzträger auf den Markt. B&D-Forecast erwartet, dass dies den Mercedes-Absatz in Deutschland um gut acht Prozent in die Höhe treiben wird.....)


Genug Material?
schulzi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 116
Wohnort: brandenburg/havel

BeitragVerfasst am: 24 Nov 2007 - 18:10:40    Titel:

Danke, dass is echt nett von dir..war schon voll am verzweifeln Smile!!Hatte zwar auch Daten gefunden, doch leider haben die sich auf 2004 bezogen und das ist meiner guten Professorin zu alt.So jetzt muss ich das Material nur noch auswerten und auf Englisch fromulieren.Weißt gar net wie dankbar ich dir bin!
LG und vielen Dank
schulzi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.05.2006
Beiträge: 116
Wohnort: brandenburg/havel

BeitragVerfasst am: 24 Nov 2007 - 18:39:28    Titel:

Eine Frage hätt ich noch....es gibt doch da so tolle Formeln wie man relative market share und market growth rate ausrechnet.
1.) relative market share= product sales this year/leading rival´s sales this year
...doch woher weiß ich z.B. wer der größte Rival von Mercedes ist
2.) market growth rate=Industry Sales this year - Industry Sales last year/Industry Sales last year

Geh ich dabei von der gesamten Autoindustrie aus, die z.B. ein vergleichbares Produkt zur C- Klasse darstellt?

Wär nett wenn du mir nochmal behilflich bist!
Danke
Foerster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beiträge: 901

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2007 - 00:13:39    Titel:

Zu Frage 1: Der klassische Rivale von Mercedes ist ganz klar BMW. In zunehmendem Maße aber auch Audi. Das kann man anhand des Produktportfolios der jeweiligen Unternehmen erkennen, aber auch an den häufigen Vergleichtests, bei denen häufig eben diese drei Marken miteinander verglichen werden. (z.B. hier http://www.freenet.de/freenet/auto/tests/vergleichstests/504029_1.html)

VW z.B. steht zwar auch in Konkurrenz zur Mercedes. Jedoch eben nicht wie BMW oder Audi als Marke in der vollen Breite der Produktpalette. Die Oberklasse (Phaeton) von VW ist noch sehr jung (und nicht ausserordentlich populär) und abgesehen davon gehört Audi ja zum Volkswagen Konzern.

2. Das kommt auf die Sichtweise an. Man kann die growth rate eines einzelnen Marktsegementes (z.B. Mittelklasse Limousinen) darstellen, oder aber auch die Entwicklung der gesamten Autoindustrie (aller Neuzulassungen).


(Ales natürlich ohne Gewähr. Ich bin ein Schüler in Klasse 13, der in den USA mal Sales/Markteing als Fach hatte) Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> BCG Matirx am Beispiel von Mercedes
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum