Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bildungspolitik NRW
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Bildungspolitik NRW
 
Autor Nachricht
schepps
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.06.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2007 - 15:50:56    Titel:

Ich habe bis jetzt noch keine Nachteile gespürt. Das was man später im Studium macht ist ja im Grunde auch was ganz anderes als in Sowi. Es werden Grundlagen vermittelt, die man in 2 Vorlesungen abhakt...wenn überhaupt. Ansonsten fangen im Grunde alle bei null an...klar ein bischen Rechnungswesen schadet nicht aber das ist nicht so wichtig.
Bezogen auf die wirtschaftliche Allgemeinbildung ist es m. E wichtiger, dass man selbst interessiert ist und sich damit beschäftigt...z.B. in Form von Zeitungen oder Wirtschaftsmagazinen und da steh ich meinen bayrischen Kollegen in nichts nach...
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2007 - 15:55:07    Titel:

schepps hat folgendes geschrieben:
Ich habe bis jetzt noch keine Nachteile gespürt. Das was man später im Studium macht ist ja im Grunde auch was ganz anderes als in Sowi. Es werden Grundlagen vermittelt, die man in 2 Vorlesungen abhakt...wenn überhaupt. Ansonsten fangen im Grunde alle bei null an...klar ein bischen Rechnungswesen schadet nicht aber das ist nicht so wichtig.
Bezogen auf die wirtschaftliche Allgemeinbildung ist es m. E wichtiger, dass man selbst interessiert ist und sich damit beschäftigt...z.B. in Form von Zeitungen oder Wirtschaftsmagazinen und da steh ich meinen bayrischen Kollegen in nichts nach...



richtig. Für das Studium bringt es nicht viel.

Aber das habe ich ja auch nicht gemeint. Sondern ich denke, dass Wirtschaft aus rein allgemeinbildenden Aspekten unterrichtet werden soll.

Für jemand der später sowieso was micht Wirtschaft macht, der hätte es nichtmal so arg nötig.

Aber ich denke da eher an die, die was komplett anderes machen. Für die ist es doch sicher sehr nützlich, wenn da Grundlagen da sind.
In anderen Fächern wie Biologie wird jedes Detail von Zellen, Zitronesäurenzyklen usw. behandelt, eine Minderheit wird das mal brauchen.
Wirtschaft wird da an allgm. bildenden Gymansien eher als Stiefkind betrachtet.

Selbst die Hauptschulen in BaWü haben ein Fach das Wirtschaftslehre heißt.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2007 - 10:19:23    Titel:

Die Berufsschulen (gewerblich) auch.

Gruß
Pauker
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Bildungspolitik NRW
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum