Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zu alt für ein Wirtschaftswissenschaftliches Studium?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Zu alt für ein Wirtschaftswissenschaftliches Studium?
 
Autor Nachricht
Carlito Brigante
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.12.2007
Beiträge: 21
Wohnort: Beverly Hills

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2007 - 21:36:56    Titel: Zu alt für ein Wirtschaftswissenschaftliches Studium?

Hallo zusammen!

Ich bin 27 Jahre alt und besuche zurzeit die 12. Jahrgangsstufe eines Berufskollegs, an dem ich neben einer (Heim-)Erzieherausbildung mein Abitur mache.
Die Jahre davor habe ich als Zugbegleiter gearbeitet, wodurch ich die Chance hatte (neben gutem Verdienst Cool ) nahezu alle Länder Europas intensiv zu bereisen.
Ich will unbedingt noch studieren, nur weiß ich nicht, wie die Chancen für jemanden stehen, der nicht mehr zu den Jüngsten gehört. Schließlich bin ich nach einem BWL/VWL-Studium bereits über 30 Jahre.
Ich könnte mir auch vorstellen mich um einen dualen Studiengang z.B. bei ALDI, RWE usf. zu bewerben. Doch wüsste ich gerne, ob die da nicht noch eher auf das Alter achten.
Ich habe auch schon darüber nachgedacht, mein Studium mit einer exotischen Sprache zu kombinieren, um einen etwaigen Wettbewerbsvorteil zu haben. Doch lese ich in letzter Zeit, dass den Unternehmen Auslandserfahrungen und Praktika oftmals wichtiger sind, als bloße Sprachkompetenzen.
Für jede Antwort auf mein Anliegen bin ich dankbar Wink

LG,
Daniel
makro3
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2007
Beiträge: 951

BeitragVerfasst am: 01 Dez 2007 - 21:57:16    Titel:

ein bekannter von mir hat erst eine Maurerlehre gemacht, dann als Maurer geschafft und dann auch mit 27 studieren begonnen. Jetzt hat er einen guten Job mit sehr gutem Verdienst. Die absoluten Top-Jobs wirst du nicht mehr kriegen, aber wenn der Lebenslauf keine schlimmen Lücken hat, sind Alter und Vorgeschichte ok.
deserter
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 445

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2007 - 13:50:44    Titel:

.

Zuletzt bearbeitet von deserter am 28 Jan 2012 - 13:00:55, insgesamt einmal bearbeitet
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1708

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2007 - 15:30:36    Titel:

Auslandsaufenhalt und Praktikas über 60% der Bewerber? Hast du dazu eine Statistik?


Smile
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 02 Dez 2007 - 15:39:55    Titel:

Zu alt zum studieren oder lernen kann niemand sein. Das haben schon einige bewiesen. Außerdem mußt du mindestens bis 70 arbeiten. Da bleibt genug Zeit, um das gelernte anzuwenden.
Guardian-Weekly-Fan
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.10.2007
Beiträge: 52
Wohnort: Dublin

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2007 - 09:41:14    Titel:

deserter hat folgendes geschrieben:
als ich weiß von ein paar "top" arbeitgebern, dass die hr-abteilungen bewerbern ab 30 kaum noch chancen einräumen...


Dann wird wohl jeder ueber 30 niemals einen Job bei einem "top" arbeitgeber bekommen... Mag ich persoenlich mal bezweifeln.

Zugegeben die Berufserfahrung als Zugbegleiter ist wahrscheinlich nicht so hilfreich, wie bei anderen Jobs. Aber trotzdem, du hast deine Erfahrung gemacht, hast so oder so mehr Lebenserfahrung und wenn es nicht gerade um eine Traineestelle oder etwas vergleichbares geht, dann hast du sicher Chancen auf einen guten Job. Auch bei den "top" Arbeitgebern, von bestimmten Bereichen mal abgesehen, stellt man auch da nicht nur junge Huepfer ein...

Schau halt, dass du nebenher oder im Studiumsgang Sprachen lernst und diese bestmoeglichst beherschst, dann leg nen guten Abschluss hin und verkauf dich gut. Dann klappt das schon.

Bei exotischen Sprachen wuerde ich aufpassen. Mag sein, dass es gut aussieht, aber es hilft dir nur in wenigen Jobs, ich denke neben englisch, ist spanisch oder franzoesisch nach wie vor in Europa am hilfreichsten.

Kommt aber auch darauf an, wo du mal arbeiten willst oder in welchem Bereich.
*Melli*
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2007 - 10:28:20    Titel:

Mit mir haben Leute studiert, die Mitte 40 im ersten Semester waren, sind alle untergekommen.
Dass Du nimmer unter kommst egal wie Du Dich abackerst, das wage ich zu bezweifen - wer gut ist, macht auch Karriere... meine 10ct.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Zu alt für ein Wirtschaftswissenschaftliches Studium?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum