Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wie wird man am besten ausgemustert?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31 ... 37, 38, 39, 40, 41  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Eignungstests & Einstellungstests -> Wie wird man am besten ausgemustert?
 
Autor Nachricht
ebt'ler
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beiträge: 691

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2008 - 18:56:46    Titel:

@Asbestolos

Der erste Fehler ist wenn du den Termin verschiebst dann werden die erstmal aufmerksam.
Nach dem was ich schon von anderen gehört habe wird der erste Kriegsdienstverweigerungsantrag generell abgelehnt.
Und bei der Musterung hat der Arzt bei den von dir genanten Erkrankungen einen relativ großen Ermessensspielraum, also eine subjektive Einschätzung entscheidet über 9 Monate Zwangsdienst.
Ein anderer hätte mit dem Krankheitsbild auch Ausgemustert werden können.

Ich hab mal gehört das man eine Woche nach dem man Eingezogen wurde noch einmal untersucht wird, also noch untauglich gemustert werden kann (kann ich aber nicht bestätigen ist nur hören sagen).

Wenn du jetzt zufällig ein Tag vor der Einberufung ein Unfall hast bist du nur T4 und wirst zum nächst möglichen Termin Eingezogen, seiden es ist was Dauerhaftes. Aber ich glaube nicht dass du so etwas auf die schnelle hinbekommst.

Das sicherste an deiner stelle ist die 7 Jährige Verpflichtung bei der Feuerwehr oder dem THW dann hast du ruhe und kannst studieren.

Viel erfolg egal was du versuchst
ebt'ler
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beiträge: 691

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2008 - 19:09:05    Titel:

@ EMG08

Eine Gräserallergie wird die da nicht viel weiter hälfen, Nahrungsmittelunverträglichkeit währe besser.
Auch wenn du x Kleinigkeiten zusammen suchst bist du dann der Willkür des Arztes ausgesetzt. Er kann dich ausmustern oder auch nicht.
Und wenn du bei der Musterung steht’s die Wahrheit sagst wirst du auch nicht weit kommen.

Psychischen ist da ne Menge zu holen.

Aber auch wenn du auf so was kein Bock hast und T2 gemustert wirst kannst du immer noch hoffen den derzeit werden nur 50% der Wehrdienstfähigen Männer auch gezogen.

Du spielst dann nur Roulette und ärgerst dich wenn du Pech hattest. Du kannst auch wenn du mit 18 Jahren T2 gemustert bist bis 23 noch gezogen werden, ist zwar nicht üblich aber möglich.

Ist deine Entscheidung, viel Glück.
Asbestolos
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.07.2008
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2008 - 19:41:29    Titel:

vielen dank ebt'ler. Naja mit dem Termin, die Klausur war halt super wichtig.
manu2384
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2008 - 19:46:54    Titel:

Mein Arzt hat damals nen Brief an die BW geschrieben in der er beschrieben hat was für ein körperliches Wrack ich doch bin.
Hat super geholten, ich wurde ausgemustert ohne überhaupt zur Musterung zu gehen.
Ich hab dann nen Brief von der BW bekommen in dem stand, dass ich auf Grund der ihnen vorliegenden Unterlagen nicht Wehrdienstfähig bin.
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3988

BeitragVerfasst am: 06 Jul 2008 - 19:51:39    Titel:

Zitat:
Vorallem ich verstehe auch nicht, wieso da alle so unfreundlich sind? Die wollen ja schließlich etwas von uns und wir nicht von denen !!!! Wenn das Klima besser währe, dann würden sich vielleicht ein paar mehr für den Wehrdienst melden.

die wollen halt schonmal einen Vorgeschmack auf das Militär bieten Smile

..beim Militär wird man stumpfer, emotional ärmer, "funktionaler". Aber das ist ja auch so gewollt. Es waren auch harte Monate und viele solcher Momente aber ich würde wieder hingehen Cool
Erfahrungen, Kameradschaftsgefühl, Scharfes Schießen, Im-Wald-Rumkriechen hat schon was.. für die Dauer von (nur!) neun Monaten ist das ok.
Slucide
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 09 Jul 2008 - 12:14:45    Titel:

Hallo, habe folgendes Problem:

Ich habe die Chance einen begehrten Platz für ein Dualstudium zu bekommen, einziger Haken : Ich war noch nicht beim Bund und wurde auch nicht ausgemustert.
Bei der ersten Musterung, die ca. 1 Jahr zurückliegt, wurde ich T2 gemustert.

Dort hat man bereits gesehen, dass ich einen leicht krummen Rücken habe und ich bin gerade eben noch T2 geworden.
Nun gilt es so schnell wie möglich, Ergebnisse zu sehen und sie dem Arbeitgeber vorzulegen, da wir uns bereits in der ersten Testrunde befinden und es recht schnell vorangeht.

Wie sollte ich nun vorgehen?
Unterlagen habe ich heute von meinem Hausarzt angefordert, die sind aber vermutlich erst ab nächster Woche abholbereit.

Was ich bereits vor mir liegen habe:
Eine Heilmittelverordnung für Krankengymnastik( habe was von Rückenschmerzen erzählt)

Was ich noch bekomme sind die Unterlagen für meine Gräserallergie und dem Orthopädenbefund für meine Skoliose.

Macht sich das überhaupt gut wenn ich die gesammelten Unterlagen selbst abschicke, bevor sie mir überhaupt einen Einzugsbrief geschrieben haben?
Und wie sollte der Betreff überhaupt lauten? Einspruch kann ich nach so langer Zeit wohl nicht erheben.
Für eine neue Musterung habe ich keine Zeit mehr, es würde sich zu sehr in die Länge ziehen, es muss recht schnell laufen.
Oder kann man den Hausarzt dazu überreden, einen Brief zu schreiben? Smile
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3988

BeitragVerfasst am: 09 Jul 2008 - 14:50:13    Titel:

das würde nur Sinn machen, sofern das KWEA diese angefordert hat..

alles Medizinische wird seitens der Bundeswehr durch ihre eigenen Ärzte überprüft, da jegliche Befunde aus dem Zivilen nicht (!) bei der Bundeswehr anerkannt sind, sofern selbst verordnet (Überweisung zur zivilen Krankenbehandlung o.ä.).

..offen gesagt: Keine Ahnung, wie du das anstellen könntest.

Mich wundert es immer wieder, warum man nicht einfach seinen staatl. Pflichten nachgeht und den Wehrdienst einfach ableistet.. dann hat man es gemacht, hat Erfahrungen gemacht, die es nirgends mehr geben wird und muss nachher nicht ständig gucken, wie man etwas bürokratisch-formal zurechtbiegt.
Asbestolos
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.07.2008
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 09 Jul 2008 - 16:32:20    Titel:

Warum man da nicht mitmacht fragst du?

dann fang ich mal an, wearum ich kb hab:

1. 9 verschenkte Monate
2. Alles und jeder unfreundlich
3. (nachrichten) Jedes Gebäude dort ist scheiße
4. Man ist eine unbedeutsame Schachfigur die in einem Kriegsfall irgendwo hinmuss.
5. Die Freuen gehen doch immer so auf gleichberechtigung, warum müssen die dann nicht zum Bund?
6. Alles Steif man muss alles genau nach Vorschrift tun und wann man es darf
7........


So könnte ich noch weiter machen. Möchte nur gerne wissen, was mir das überhaupt bringen soll? Warum nehmen se nciht die Leute, die unbedingt dort hin wollen, aber diese werden ausgemustert oder bekommen nur T2 womit sie eingeschränkt sind? Die Förderung solcher leute könnte viel besser sein und die Anlagen könnten mal general überholt werden, weil die ja alle veraltet sind und kaum bewohnbar. Wenn die Leute freundlich währe währe dies evtl nicht so lästig, aber nein in den ungünstigsten Momenten kommt dieser Brief und wird gemustert. Man bekommt kein bisschen zu spüren, dass man doch ein Mensch ist und man stoßt dort immer wieder auf dicke Felsbrocken die einem den Weg dort doch erschweren und bekommt kein bisschen zuversicht oder eingestehen. Ich musste in meine Abiprüfungswoche dahin, genau an dem freien Tag, als ob ich nichts besseres vorgehabt hätte als um 5h aufzustehen und dann 2h unterwegs zu sein.
Progressive
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.09.2006
Beiträge: 3988

BeitragVerfasst am: 09 Jul 2008 - 17:55:14    Titel:

Code:
1. 9 verschenkte Monate

Du machst Erfahrungen, wie nirgendwo.
Du kannst auch gemäß deiner "Eignung" entsprechend einer Truppengattung zugewiesen werden (Sanis, Feldjäger, Marine, Funker, Logistik usw.)

Zitat:
2. Alles und jeder unfreundlich

Nicht pauschal aber die Tendenz stimmt schon sehr.
Aber kannst du freundlich sein, wenn du dich einem autoritären System befindest (dass das Militär sein muss!), man ständig draußen im Gelände liegt und evtl. kurz vor dem Auslandseinsatz bei einer Übung von einer "Üb-Mine" zerrissen wurde ?

Zitat:
3. (nachrichten) Jedes Gebäude dort ist scheiße

Du warst aber in der Schule oder ? Also ich habe schon diverse Schulgebäude gesehen, was nicht so super aussah.
Desweiteren ist es bei weitem nicht jedes Gebäude. Davon abgesehen, soll es ja auch nicht quietschebunt sein, sondern ein solides Dach mit soliden Wänden und sauberer Sanitäreinrichtung. Was auch meistens der Fall ist.

Zitat:
4. Man ist eine unbedeutsame Schachfigur die in einem Kriegsfall irgendwo hinmuss.

Das wirst du dann auch müssen, ob du Wehr-oder Zivildienstleistender warst spielt da keine Rolle. Eine Aufgabe bekommst du definitv zugewiesen. Und wenn du weder noch geleistet hast, werden die Ärzte schon dafür sorgen, dass du tauglich bist.

Zitat:
5. Die Freuen gehen doch immer so auf gleichberechtigung, warum müssen die dann nicht zum Bund?

Das hat mit der Institution an sich ja nichts zu tun. Frag die Gewandträger in Karlsruhe..

Zitat:
6. Alles Steif man muss alles genau nach Vorschrift tun und wann man es darf

Und nach ein paar Monaten weiß man, wie sehr es wert ist, für eine Freiheit und für die anderer zu kämpfen.
Davon abgesehen, Ärzte im Krankenhaus, Lehrer, Fließbandarbeiter, Handwerker bzw. eigentlich fast alle Berufsgruppen definieren sich durch gewisse Pflichten/Konventionen.

Zitat:
7........

Ist es deine staatl. Pflicht Wehrdienst zu leisten. Siehst du dich moralisch/physisch nicht in der Lage dazu darfst du immerhin Zivildienst machen.

Zitat:
Warum nehmen se nciht die Leute, die unbedingt dort hin wollen, aber diese werden ausgemustert oder bekommen nur T2 womit sie eingeschränkt sind?

Der Wehrdienst ersetzt nicht die beruflichen Soldaten.
Desweiteren spielt der Bedarf der Truppe auch keine Rolle bei der medizinischen Eignung der Untersuchten.

Zitat:
Wenn die Leute freundlich währe währe dies evtl nicht so lästig

Klar, da gebe ich dir auch Recht. Aber was bringen dir kuschelfreundliche Soldaten ? Man wird in der "AGA" ja auch nicht sinnlos so getrietzt, unter Schlafentzug gehalten, körperlich/geistig an die Grenze gebracht. Das hat schon Sinn..

Zitat:
Ich musste in meine Abiprüfungswoche dahin, genau an dem freien Tag, als ob ich nichts besseres vorgehabt hätte als um 5h aufzustehen und dann 2h unterwegs zu sein

Selbst ist der Mann. Ich habe dem KWEA damals mitgeteilt, wann ich jeweils erscheinen möchte. ..natürlich nicht hinterher.
Slucide
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.07.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 22:28:04    Titel:

Mir war es vorher relativ egal ob ich nun zum Bund musste oder nicht, dies hat sich jedoch geändert seitdem ich die Chance auf diesen überaus begehrten Dualstudiumplatz bekommen habe.
Im nächsten Jahr werde ich mich dort nicht mehr bewerben können weil man dort erst nach 3 Jahren wieder anfragen darf.
Außerdem wäre es fürn' Arsch wenn ich mich jetzt für einen STudiengang bewerben würde und dann plötzlich eingezogen werde, trotz bezahltem Semester.

Die letzte Musterung liegt knapp 1 Jahr zurück, kann ich, falls sie mich nun plötzlich im Oktober einziehen wollen, eine neue Musterung beantragen und dort dann die ganzen Atteste vorlegen mit Chancen auf Erfolg?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Eignungstests & Einstellungstests -> Wie wird man am besten ausgemustert?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 25, 26, 27, 28, 29, 30, 31 ... 37, 38, 39, 40, 41  Weiter
Seite 28 von 41

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum