Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Inflationsfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Inflationsfrage
 
Autor Nachricht
Ego_Ductor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2007 - 16:29:58    Titel: Inflationsfrage

Inwiefern wirkt sich die momentane Inflations (3.6% wenn ich auf dem neuesten stand bin??) auf den einzelhandel aus? kann man gefühlte Inflation in Zahlen ausdrücken? wenn ja wie hoch ist sie?

Wie versucht die Wirtschaftspolitik die Inflation bzw die gefühlte Inflation zu senken?
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1709

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2007 - 16:40:48    Titel:

Die Inflation lag im November in Realtion zum Vorjahresmonat bei 3%. Die Aufgabe der EZB ist es die Inflation bei knapp unter 2% zu halten. Aber ein langfristiges Inflationsproblem wird nicht gesehen - wenn ich mir korrekt an einen Artikel erinner. Demnach wird die EZB die Zinsen tendenziell konstant oder sogar aufgrund der Finanzkrise senken.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5417
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2007 - 16:43:45    Titel:

Eine Inflation kann sehr vielfältige Auswirkungen haben und diese sind so gar nicht so einfach zu benennen.

So könnte bei Lebensmitteln durchaus eine Hamstermentalität einsetzen ("jetzt ist es noch billig") aber auch eine Zurückhaltung ("zu diesen Preisen kaufe ich nicht mehr"). Je nach politischer Färbung und der Möglichkeit bestimmte Produkte durch andere zu substituieren fällt es unterschiedlich aus.

Eine "gefühlte" Inflation in Zahlen zu fassen ist dem Wesen nach unmöglich. --> Wie kann man Gefühle messen? Allerdings gibt es dem Ansatz nach Schätzungen, wobei ich nicht weiß, wo sie aktuell ist, nur, dass sie wahrscheinlich sehr viel höher liegt.

Dem "Gefühl" kannst Du rational nicht entgegensteuern sondern über "Maßhalterappelle" (z.B.) entgegen treten. Das Problem ist, dass der Mensch dazu neigt negatives besonders zu selektieren. Jedem fällt auf, dass der Sprit teurer geworden ist, jedem fällt auf, dass Milchprodukte teurer sind...das Handies, Computer und viele andere Dinge einem stetigen Preisverfall unterliegen jedoch nicht aber auch das ist Teil der Inflation.

Grüße,
Gozo
Ego_Ductor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 04 Dez 2007 - 16:47:45    Titel:

Danke für die Antworten.
ich brauche jetzt nur noch Informationen, wie genau die Unternehmer der gefühlten Inflation entgegentreten (maßnahmen).
könnt ihr mir link geben, wo ich ausfürliche informationen erhalten kann?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Inflationsfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum