Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

2 Strängige Belastung beim Transformator
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> 2 Strängige Belastung beim Transformator
 
Autor Nachricht
Dragonslayer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2007 - 23:54:27    Titel:

Also müsste I2S = 500A * /-120° sein, weil der Zeiger 2V dahin zeigt?

Also

1UV=I12=0 /60° da 2U mit 1UV zusammenarbeitet?
1WU=I23=289*U2/U1 /-60°
1VW=I31=289*U2/U1 /180°


2U= 0* /60°
2W= -500A/-60°
2V=I= 500A /180°
was die Phasenlage der Primär uns Sekundärstrome betrifft

Aber bei 2W und 2V müsste die Phase doch jetzt gleich sein, da die über den Widerstand verbunden sind?
Dragonslayer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2007 - 13:27:54    Titel:

I31 = 5,77A /150°
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7361
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2007 - 19:29:34    Titel:

Sehr gut - und da I12 = 0 ist, kann man jetzt I1, I2 und I3 berechnen.
Willst Du es versuchen, Dragonslayer?

Als nächstes berücksichtigen wir den Leerlauf- und Kurzschlussversuch.
Dragonslayer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2007 - 20:50:27    Titel:

I1= I31 - I12= 5,77A /150° - 0A = 5,77A /150°
I2= I12 - I23= 0A - 5,77A /-30° = 5,77A /150°
I3= I23 - I31 = 5,77A /-30° + 5,77A /150° = 5,77A /-30° - 5,77 /-30° = 0
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7361
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 12:51:06    Titel:

Kann nicht sein, Dragonslayer,
denn die Summe aus I1+I2+I3 muss = 0 sein, oder?
Zur Kontrolle kann man auch noch die Wirkleistungen der drei Phasen berechnen, sie muss gleich der Wirkleistung in R sein.

Also 400V*500A = 200kW soll gleich sein ΣIk*Uk*cosφk = 200kW


Zuletzt bearbeitet von isi1 am 09 Dez 2007 - 13:36:46, insgesamt einmal bearbeitet
Dragonslayer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 13:36:45    Titel:

I1= I31 - I12= 5,77A /150° - 0A = 5,77A /150°
I2= I12 - I23= 0A - 5,77A /-30° = -5,77A /-30°
I3= I23 - I31 = 5,77A /-30° - 5,77A /150° = 5,77A /-30° + 5,77 /-30° = 11,54A /-30°
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7361
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 14:17:22    Titel:

Dragonslayer hat folgendes geschrieben:
I1= I31 - I12= 5,77A /150° - 0A = 5,77A /150°
I2= I12 - I23= 0A - 5,77A /-30° = -5,77A /-30°
I3= I23 - I31 = 5,77A /-30° - 5,77A /150° = 5,77A /-30° + 5,77 /-30° = 11,54A /-30°
Wenn man Deine Zeichnung ansieht, Dragonslayer,
scheinen mir alle drei Vorzeichen verkehrt zu sein?




Man sieht schön, wie sich die 2 Ströme auf nunmehr 3 Phasen verteilen. Das meinte ich mit 'Symmetrisierung der Ströme'. Bei ZickZack gehts noch besser.

So und wie sieht es mit Leerlauf und Kurzschluss aus?
1. Welcher Leerlaufstrom muss primär addiert werden?
2. Inwieweit ändern sich unsere oben berechneten Werte, wenn wir die Serieninduktivität und den Serienwiderstand des Trafos berücksichtigen?
Dragonslayer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 19:30:32    Titel:

isi1 hat folgendes geschrieben:
Wenn man Deine Zeichnung ansieht, Dragonslayer,
scheinen mir alle drei Vorzeichen verkehrt zu sein?


Hm stimmt, da hab ich wohl in der tat das vorzeichen vertauscht beim knoten umstellen.

I1= -I31 + I12= -5,77A /150° + 0A = -5,77A /150°
I2= -I12 + I23= -0A + 5,77A /-30° = +5,77A /-30°
I3= -I23 + I31 = -5,77A /-30° + 5,77A /150° = 5,77A /150° + 5,77A /150° = 11,54A /150°



Zitat:
2. Inwieweit ändern sich unsere oben berechneten Werte, wenn wir die Serieninduktivität und den Serienwiderstand des Trafos berücksichtigen?


Meinst du RFE und XH ?
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7361
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2007 - 20:01:58    Titel:

Dragonslayer hat folgendes geschrieben:
Meinst du RFE und XH ?
Ja, Dragonslayer,
für den Leerlaufstrom und Rk, Xk für die Kurzschlusswerte.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> 2 Strängige Belastung beim Transformator
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum