Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Diode in Schaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Diode in Schaltung
 
Autor Nachricht
Dragonslayer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 10 Dez 2007 - 19:20:10    Titel: Diode in Schaltung

Hi ich häng grad bei folgender Aufgabe:


Bei Aufgabe a) ist ja nur der Widerstand R1 || (R2 + rz)

Was genau ist mit UZN gemeint? Ist das wirjlich die Spannung die gerade an der Diode anliegt?

Ich habs so gemacht, das ich zunächst die Spannung die an Widerstand R2 und Diode anliegt.

URZ = U1 * R2Z/(R2Z + R1) = 4,6V

daraus hab ich den Strom berechnet

IRZ = URZ/ R2Z = 0,108A


Nun hab ich die Formel

P= theta j - theta A/ Rthja

umgestellt nach theta j

theta j = UZN*IRZ*RTHJA + theta A = 80,48°C

Aber irgendwie bin ich mir da nicht so ganz sicher ob das stimmt.

b) Und wie geht es dann weiter bei b) wie kommt man auf die Spannung U2?
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7361
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2007 - 12:13:40    Titel:

UZN = Spannung an der Zenerdiode

Ohne Last würde ich a) so rechnen:

IZN = (12V - 5,6) / (39+3,3) = 0,151A

PZN = I² * 3,3 + I * 5,6 = 0.92W

tJ = 20 + 0,92*110 = 121°C

Der R1 trägt nichts bei, da er parallel zur Spannungsquelle liegt und die übrige Schaltung nicht beeinflusst.
Kritik: Die Zenerdiode Z5,6 durch UZ = 5,6V + 3,3Ω*I anzunähern ist sehr gewagt, da Zenerdioden mit so niedriger Spannung diesem Idealbild nur schwer anzunähern sind.

Zitat:
b) wie kommt man auf die Spannung U2?
Deine bewährte grafische Methode.
Nebenbei: Deine Formel P= theta j - theta A/ Rthja ist wieder falsch, da die Klammern fehlen. Smile
Dragonslayer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2007 - 12:45:57    Titel:

Ich meine wie berechnet man dann die Ersatzspannungsquelle? Ist das dann einfach Ri = (rz || R2 ) + R3

U0= Uq = Uzn ?
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7361
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2007 - 12:52:52    Titel:

Richtig, Dragonslayer, für Ri würde ich rechnen 3,3 || 39 + 12

und für Uo = 5,6 + 3,3*0,151 = 6,09

Kritik: Manchmal gibt man in den Datenblättern die 5,6V der Zenerdiode Z5,6 für 5mA an. So gerechnet würde bei 0mA die Spannung der idealisierten Kennlinie = 5,6-0,0165V sein. Aber ich glaube, so wird es nicht gemeint sein.
Dragonslayer
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2005
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 11 Dez 2007 - 13:35:20    Titel:

Ok ich glaub jetzt ist mir das nen bischen klarer geworden.

Also ist UZN schon da und man berechnet einfach noch UrZ mithilfe des Stroms.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Diode in Schaltung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum