Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrechtshausarbeit- Räuberischer Diebstahl Dringend!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrechtshausarbeit- Räuberischer Diebstahl Dringend!
 
Autor Nachricht
lena.g
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 4
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2005 - 19:43:58    Titel: Strafrechtshausarbeit- Räuberischer Diebstahl Dringend!

hey Leute,
wäre echt froh, wenn mir jemand bei einem kleinen Problem bezüglich meiner HA helfen könnte:
Weiß nicht in welcher Reihenfolge ich die verwirklichten Straftaten aufbauen soll:
Verwirklicht wären ein besonders schwerer Diebstahl mit Waffen.
Raub kommt nicht in Frage, da bei der Begehung keine Gewalt oder Drohung angewendet wurde.
Jedoch bei der Beutesicherung und deshalb dann wohl ein Räuberischer Diebstahl in Verbindung mit § 250.
Da § 250 ja im Grunde genommen mit § 244 Nr.1 und 2 übereinstimmt und diese gemäß der Konkurrenz hinter § 250 zurücktreten würden, frage ich mich, ob ich nicht nur § 250 prüfen soll, oder was ich als erstes prüfen soll???
Habe mir bis jetzt gedacht ich prüfe das in dieser Reihenfolge:
§§ 242 I, 243 I Nr. 1, 2 , § 244,
prüfe dann
§ 252 und § 250 I Nr. 1 a), b)
Oder muss ich irgendwo vorher noch einen Raub prüfen und den dann verneinen??
Danke euch sehr!!!
Hoffe auf eure Hilfe!! Smile
neun10
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2005
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2005 - 20:23:15    Titel:

für den räuberischen diebstahl prüfste am besten erst den diebstahl (wenn 244 einschlägig ist, dann solltest sofort den 244 prüfen und dann danach erwähnen, dass auch 242 ivm 243 verwirklicht ist) und dann 252 und verweist auf die diebstahlsprüfung. kannst es auch inzident prüfen, wird aber vielleicht unübersichtlich:

I. 244
tbm
1. tbm des grunddelikts 242
2. tbm der qualifikation
rw + schuld

II. 242 ivm 243 mitverwirklicht
III. 252


hast mal an 255 gedacht?


Zuletzt bearbeitet von neun10 am 27 Feb 2005 - 21:47:05, insgesamt einmal bearbeitet
Gast







BeitragVerfasst am: 27 Feb 2005 - 20:33:15    Titel:

Zitat:
wieso prüfst du 250 wenn du sagst es sei kein raub, sondern nur ein diebstahl?


§ 252: "....ist gleich einem Räuber zu bestrafen." --> die Raub-Qualifikationen sind anwendbar
Gast







BeitragVerfasst am: 28 Feb 2005 - 10:03:34    Titel:

Danke! Wink
Werde jetzt mal wieder in die Bücherei gehen, damit ich ein bissel weiterkomme!
Werde mich aber sicherlich wieder mit Fragen an euch wenden! Laughing
Gast







BeitragVerfasst am: 28 Feb 2005 - 18:18:05    Titel:

Wichtig für die Abgrenzung Räuberischer Diebstahl/Raub ist die exakte zeitliche Bestimmung der Vollendung des Diebstahls. Da kommen unterschiedliche Auffassungen zum Tragen...., je nach Tatobjekt.
Stichworte: Apprehensionstheorie, Ablationstheorie, Illationstheorie...., wie sieht das in deinem Fall aus?
ursl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2007 - 16:35:05    Titel:

ist ein räuberischer diebstahl zu bejahen, wenn der täter sich ein buch von einem freund ausleihen will, der es aber nicht hergeben will und der täter es ihm entreißt und ihm damit in die magengrube schlägt, damit dieser die flucht nicht verhindern kann. ist da die wegnahme schon beendet? oder ist das unproblematisch ein raub?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrechtshausarbeit- Räuberischer Diebstahl Dringend!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum