Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Arbeiten bei der Fitness Company
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Arbeiten bei der Fitness Company
 
Autor Nachricht
bayliner
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2007
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2008 - 22:06:24    Titel:

hm würd ich jetzt von meinem studio nicht sagen. un is jetzt auch nicht so, dass ständig neue mitarbeiter dort arbeiten. bin jetzt 2 jahre mitglied und sind sehr viele noch da die auch am anfagn da waren...sin eher halt noch welche dazu gekommen als das jemand weg ist.

und um bestandskunden hat sich der costumer service bei mir auch bemüht.

im endeffekt ist es natürlich schade, dass solch ein unternehmen dennoch "erfolgreich" ist. auch wenn das personal noch das gleich ist - es ist super unfreundlich und arrogant. das es in einigen studios heftiger zugeht kann ich mir sehr gut vorstellen.

aber es ist ansonsten ein top studio! wollte dem verein auch keinen cent mer in de arsch stecken aber in ein anderes studio moechte ich auch net=)
Trancemaster
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.01.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 29 Feb 2008 - 10:45:47    Titel:

Wäre mal interessant zu erfahren in welchem Club Du Mitglied bist. In Städten wo man keine neuen Mitarbeiter aufgrund der sich rumsprechenden Arbeitsbedingungen findet, ist es in der Tat so das sich die Angestellten bewusst sind, wie "unabkömmlich" sie sind. Dafür sinds Deppen die alles mit sich machen lassen... *schmunzel*
bayliner
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2007
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 03 März 2008 - 11:16:19    Titel:

naja das personal ist eh der knüller.

manche laufen da echt rum und meinen sie wären´s. dabei sind sie nur kleine studio angestellte die teilweise auch das übernehmen was sonst die putzfrauen machen.

freundlich zu den kunden muss man auch net sein - warum auch?

seit einführung des personal trainings laufen jetzt auch noch mehr trainer rum die ebenfalls meinen sie wären der king. aber haben nichts besseres zu tun als an der bar zu hocken und mit weibern zu flirten.

kein wunder. bei sowas arrogantem würde ich auch kein personal training buchen.

zum glück gibt es ein paar ausnahmen aber insgesamt ist es echt zum kotzen was das personal angeht.

naja i-wie kommen wir vom thema ab. und arbeiten möchte ich da auch nicht mehr;)
crissel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2008 - 18:18:52    Titel: Re: Die lieben "Ex-Mitarbeiter"

Hallo Trancemaster",

ich habe heute Deinen Beitrag gelesen. Sehr interessant!

Bist Du immer noch in der Branche tätig? Ich frage deshalb, weil mein Mann Marketingleiter bei einer großen Unternehmensberatung für Fitnessanlagen ist. Absolut seriöses fast konservatives Unternehmen. Die suchen auch Sales Manager. Allerdings für die die Schulung und Qualifizierung ihrer Kunden.

Wäre das etwas für Dich ?

Freue mich auf Deine Antwort!



*schmunzel*

Wie drücken sich die Verantwortlichen der FitCom so gern aus:

"Wir sind ein SEHR zahlenorientiertes Unternehmen."

Daran halten sie sich auch strikt. Twisted Evil

Kurz zu meinem Werdegang: Angefangen als S+P, nach 7 Monaten Assistant Club and Sales Manager, anschliessend Assistant Club and Sales Manager in Clubverantwortung - und dann wars aber auch langsam mal gut. Laughing

"Es wird Dir nahe gelegt am Wochenende zu arbeiten, wenn Du Deine Ziele nicht erreicht hast..."

"Nahe gelegt" - finde ich gut. Tust Du es nicht bekommst Du ständig eins auf den Sack, entweder von Deinem Manager oder von Deinem Regio. Die 40 Stunden im Arbeitsvertrag... reine Floskel. Im Schnitt bin ich mit 220 Stunden/Monat rausgegangen, im Spitzenmonat mit 245, und da sind die Stunden bei denen ich die Promotion abends mitgemacht habe noch nicht eingerechnet. Very Happy

Das dem Empfang keine große Bedeutung bemessen wird, richtet sich einfach nach dem Schema: "Sales ist alles, der Rest ist Beiwerk"
Das "heranschaffen" von Neumitgliedern ist das Einzige was zählt. Und dabei gilt inoffiziell: Egal(!!!) wie. Laufende "Aktionstage" oder "Tage der offenen Tür" - gern auch mal an 2 Wochenenden im Monat, mit Anwesenheitspflicht der Festangestellten, ständiges veräppeln der Interessenten mit Floskeln wie "... nur heute...", etc. pp. sorgen für ziemlich hohe Rücktrittsquoten, da den Kunden der Druck der Mitarbeiter direkt weitergegeben wird.

Auch sollte man sich bewusst sein: Bei diesem Unternehmen sind Menschen der Schwachpunkt, oder besser gesagt: Man sollte nur dort arbeiten wenn man keine Freizeit braucht, keine Freunde hat - und jemand der Kinder hat, oder welche möchte, sollte sich lieber anderweitig umsehen. Soetwas steht dem "Ziel" nämlich nur im Weg.

Die regionalen Unterschiede, welche angesprochen worden, sind oberflächlich gesehen enorm - sobald man allerdings mit einigen Mitarbeitern anderer Clubs ins Gespräch kommt relativieren sich diese Eindrücke ganz schnell. Das Sales-System der FitCom arbeitet auf den "gläsernen Mitarbeiter" hin. Jeder Vorgesetzte kann dann sehen was wer wann wie wo gemacht hat... klasse Aussichten bei einem Unternehmen, wo 10-12 Stunden Tage ohne Pause die Normalität sind. Laughing

Die Fluktuation wurde bereits angesprochen, in meinem ehemaligen Club gab es innerhalb von 4 Jahren 14(!!!) Clubmanager, ca. 24 Sales-Mitarbeiter (an einige erinnert man sich gar nicht mehr) und 9 Empfangsleitungen.

Für die langfristige Lebensplanung oder den geglückten Berufseinstieg ist also die FitCom kein Pflaster, allenfalls zur Überbrückung einer etwas angespannten Situation - wobei es angesichts der Arbeitszeiten fraglich ist, wie man sich anderweitig umschauen soll... Razz

*schmunzel*

*schmunzel*[/quote]
crissel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2008 - 18:21:53    Titel:

Hallo,

bist Du immer noch auf der Suche nach einem guten, festen Job? Ich frage deshalb, weil mein Mann Marketingleiter bei einer großen Unternehmensberatung für Fitnessanlagen ist. Absolut seriöses fast konservatives Unternehmen. Die suchen auch Sales Manager. Allerdings für die die Schulung und Qualifizierung ihrer Kunden.

Wäre das etwas für Dich ?

Freue mich auf Deine Antwort!



[quote="bayliner"]danke für die info´s

naja langfristit würde ich dort eh nicht arbeiten wollen...vom verdienst her siehts ja wohl auch nicht so gut aus...es heißt ja immer der fitness bereich ist knallhart kalkuliert.

habe momentan einen "schreibtisch-job". ist mir einfach zu langweilig und habe halt noch nichts anderes festes an der hand. deshalb dachte ich vl in nem club der fitcom en bissel was abwechslungsreiches machen zu koennen. mal am empfang, kunden durch studio führen, promotion usw. aber eben nicht 200 std im monat.[/quote]
bayliner
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2007
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 04 Aug 2008 - 09:04:53    Titel:

falls du jetzt mich mit deinem zweiten posting meintest dann wären fakten interessant;)

welche anforderungen gibt es? standort? aufgaben usw... Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Arbeiten bei der Fitness Company
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum