Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wochenendheimfahrer...
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wochenendheimfahrer...
 
Autor Nachricht
Mainzel.männchen
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.12.2007
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 17 Dez 2007 - 23:27:05    Titel: Wochenendheimfahrer...

Hallo,

ich bin gerade dabei mich so bisschen über das Studium zu informieren und momentan bin ich grad bei dem Punkt Heimfahren am Wochenende angelangt. Ich komme aus München und würde wahlweise gern in Bayreuth studieren.

Wie macht ihr das denn so? Wie oft fahrt ihr denn heim? und mit welchem Verkehrsmittel? Ich hab bisher wenig Erfahrung mit Zugfahren aber wie sinnvoll lässt sich denn die Fahrzeit nutzen um z.B. Zeitung zu lesen oder um was für das Studium zu tun? (Das es geht ist mir schon klar, was mich interessieren würde ist ob man des auch tatsächlich macht oder dann doch eher dumm aus dem Fenster schaut) denn die vermutlich günstigste Verbindung ist mit dem RE für 38EUR (hin und rückfahrt). Allerdings dauert da die Einfache Fahrt 4Stunden!

Eine andere Sache die evtl. noch interessant wäre ist die Mitfahrzentrale. Hat da jemand Erfahrung damit?

Danke für eure Antworten,
Mainzel.Männchen
sarc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.09.2006
Beiträge: 2657

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2007 - 00:25:17    Titel:

Also... Das mit der günstigen Fahrt wirst du dir sehr schnell abgewöhnen, 4 Stunden Bahnfahrt gehen einem auf die Dauer echt auf die Nerven, und da is dann so langsam auch der Bereich erreicht, wo sichs nur fürn Wochenende nicht so recht lohnt. Allerdings gibts für Studenten die Bahncard zu sehr vernünftigen Preisen... Wink

Was das "Zeit nutzen" so angeht: Zeitung lesen geht da eigentlich immer, irgendwie muss man sich ja beschäftigen. Ich hab durchaus auch schon im Zug gelernt respektive irgendwelche Sachen geschrieben. Geht aber ned immer, und meistens hat man da ned sonderlich viel Bock drauf. Sachen, bei denen du dich stärker konzentrieren musst, funktionieren auf jeden Fall nicht wirklich gut.

Ich würd also empfehlen, lieber ne flotte Verbindung zu nehmen und dann etwas mehr zu zahlen. Dafür hast mehr Zeit zu Hause und kommst entspannter an (4 Stunden nerven...).
Die 4 Stunden würd ich nur nehmen, wenns am Abend vorher spät geworden is und ich eh schlafen will... Wink
chilla86
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.08.2007
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2007 - 00:37:43    Titel:

Also ich kann nur empfehlen, dir ne BahnCard 50 zuzulegen, welche du als Student bereits für 106€ bekommst! Ich für meinen Teil muss in den Theoriephasen immer 400km fahren, mit Bimmelbahnen würde das 6,5 Stunden dauern. Mit ner ICE-Verbindung die dann auch "nur" noch 40€ kostet gehts in knappen vier.
Und wenn ich mir mal die Bahnfahrer so anschaue, sitzen eigentlich alle immer nur hinterm Notebook und ziehen sich Filme rein Smile Lernen klappt für mich auch nicht wirklich, auch wenn ich schon mal einen Essay geschrieben habe...
Schludrigkeit
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1052

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2007 - 01:25:40    Titel:

Lernen kann schon klappen, wenn die Lektüre des Buches bzw. die Bearbeitung der Aufgabe nicht soooo anspruchsvoll ist. Alles was darüber hinausgeht kann mitunter sehr schwer sein Wink

Denn machen wir uns mal nichts vor. Wenn du am Wochenende nach Hause fährst, sind die Züge voll, der Geräuschpegel entsprechend und deine Konzentrationsfähigkeit wird dadurch nicht gerade steigen.

Ich weiß wovon ich rede. Habe letzte Woche verzweifelt versucht, meine Statistik Aufgaben im Zug zu lösen. Ist mir nicht gelungen, da ich zwischen zwei stark alkoholisierten Kegelclubs saß, die auf dem Heimweg vom Weihnachtsmarkt waren Wink

Von daher: kauf dir ne schöne Zeitung / Zeitschrift, höre ein bisschen Musik und die Zugfahrt wird erträglich.

Wenn du allerdings wirklich lernen musst und dich die Zugfahrt wirklich wertvolle Lernzeit kosten würde, solltest du überlegen, ob du nicht besser zu Hause bleibst und nicht in den Zug steigst...
Ben84Z
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2007 - 02:39:17    Titel:

http://www.ciao.de/mitfahrzentrale_de__361163 . Schau doch mal auf http://www.mitfahrzentrale.de/
06abi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.07.2006
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 18 Dez 2007 - 09:30:20    Titel:

ich bin ein Jahr lang jedes zweite Wochenende heimgefahren (Fernbeziehung). Ich kann dir mitfahrgelgehenheit.de nur empfehlen, das hat bei mir jedes mal geklappt, und man spart eine menge Geld (regulärer Bahnpreis hin und zurück wäre ca. 90€ gewesen, mitfahrgelegenheit hat i.d.R zwischen 25-35 € gekostet).
Lernen geht eben im Auto nicht sehr gut bis gar nicht.Hab ab und zu Karteikarten gelernt, aber sonst kann man nicht viel machen. Meistens hab ich im Auot geschlafen Smile

Die billigste Alternative ist es, denke ich. Ist nur die Frage wie oft Leute die Strecke Bayreuth-München fahren, da muss du mal ein bisschen suchen. Wenn es nur wenige Fahrten gibt bist du unter Umständen zeitlich sehr eingeschränkt.
KatrinSchmidt81
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2010
Beiträge: 2
Wohnort: Bonn

BeitragVerfasst am: 16 März 2010 - 10:27:56    Titel: Günstige Mietwagen als Alternative?

Hi, eure Beiträge sind zwar schon etwas älter, aber ich denke, das Thema ist nach wie vor aktuell.
Ich promoviere jetzt in Bonn, meine Eltern wohnen in Berlin. Ich habe von der Uni aus das NRW-Ticket, mit dem ich in ganz NRW kostenlos fahren kann. Über die Grenze hinaus wird es jedoch ein bisschen teurer Sad
Bis vor kurzem habe ich immer die günstigen Bahn-Tickets gekauft (Lidl, Tchibo etc.), aber die Angebote kommen ja nicht immer so, wie man sie auch braucht. Habe mich auch nach Leihwagen umgesehen, die sind aber fast unbezahlbar. Neulich hat mir jedoch eine Freundin einen Tip gegeben. Sie kennt wohl jemanden, der dort arbeitet. Jedenfalls gibt es ein neues Internetportal, die wohl "Restplätze" von Autovermietern aufkaufen und die dann günstig im Internet anbieten. Eine Fahrt kostet zwischen 9,99 und 19,99 und geht immer nur von z.B. Köln nach Berlin. Die Spritkosten kommen noch dazu, aber selbst das ist meistens günstiger, als eine Bahnfahrt. Ich bin noch ein bisschen skeptisch, weil es sich so extrem günstig anhört (bei Sixt habe ich nachgesehen, da geht eine Fahrt bei 120€ los!). Ich habe mir für Ostern ein Auto gemietet und bin mal gespannt, wie das alles so klappt. Ich werde berichten Wink
Ach ja, die Firma heißt onewaygo.de.
Liebe Grüße!
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 16 März 2010 - 11:05:47    Titel:

Klingt ja doch wieder ein bißchen nach "getarnter" Werbung. Wink
Brand-Ing
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.11.2008
Beiträge: 3086

BeitragVerfasst am: 16 März 2010 - 13:00:07    Titel:

Durchaus ... aber immerhin was Nützliches. Hört sich auf den ersten Blick nicht schlecht an (km inklusive, Versicherung inklusive, ...). Lohnt sich schon gewaltig, wenn man Glück mit Start- und Zielort hat.
TK1985
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2005
Beiträge: 988

BeitragVerfasst am: 16 März 2010 - 13:15:45    Titel:

Zitat:
die vermutlich günstigste Verbindung ist mit dem RE für 38EUR (hin und rückfahrt).


Also rein vom finanziellen her lohnt es sich immer wieder sich Mitfahrer zu suchen und sich sich ein Bayern-Ticket zu teilen. Ich pendle zum Beispiel oft zwischen Bamberg und München und zahle im Schnitt 10 Euro (für Hin- und Rückfahrt!), manchmal sogar nur so 3-4 Euro für die einfache Fahrt.

Zitat:
Ich hab bisher wenig Erfahrung mit Zugfahren aber wie sinnvoll lässt sich denn die Fahrzeit nutzen um z.B. Zeitung zu lesen oder um was für das Studium zu tun?


Ich finde Zugfahren sehr sinnvoll wenn man nebenbei noch was machen will und die Fahrzeit nicht verschwenden will. Lernen bietet sich da eigentlich immer ganz gut, zumindest wenn man nur mal Texte durchlesen will und nicht großartig was schreiben muss, also Aufgaben durchrechen o.ä. geht nicht so gut.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wochenendheimfahrer...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum