Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wochenendheimfahrer...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wochenendheimfahrer...
 
Autor Nachricht
Viviane21
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 2206

BeitragVerfasst am: 16 März 2010 - 13:47:41    Titel:

Also ich kann im Zug gut lernen, auch rechnen, aber das ist wohl Typsache. Fahre aber auch nur so einmal im Monat etwa (auch 4 Stunden Fahrzeit) und halt in den Ferien.
-stopfkind-
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2010
Beiträge: 2002

BeitragVerfasst am: 16 März 2010 - 14:16:43    Titel:

ich finde ma kann im zug gut lernen... ich fahr täglich ca. 1 stunde pro strecke zur FH und muss sage grad sekundär literatur lässt sich gut unterwegs lesen was ma sonst evtl net machen würde.
Justav
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.01.2006
Beiträge: 2695

BeitragVerfasst am: 16 März 2010 - 15:28:37    Titel:

Also ich würd solche Strecken nicht freiwillig mit der Bahn fahren... Germanwings hat neulich erst wieder 1 Mio Tickets billig rausgehauen, wenn der reguläre Bahnpreis 90 Euro Beträgt würd ich lieber Lufthansa für 99 nehmen... spart Zeit und Ärger. Fliegen ist nicht immer teurer, aber meistens besser und schneller. Natürlich nur wenn es gut angebundene Strecken wie CGN-SXF sind.

Ich fahr zur Arbeit oder Uni auch täglich über ne Stunde pro Richtung, an Lesen ist eigentlich kaum zu denken weil alles so überfüllt ist dass man nicht sitzen kann, und irgendwo inmitten einer Horde Leute stehend das Buch auszupacken, das mag ich net...

Zum Angebot: Ist das an fixe Zeiten und Strecken gebunden? Quasi ein Fahrzeugtransfer für die Autovermieter wenn die in Köln zu viele Autos haben und in Berlin zu wenig oder was kann ich mir darunter vorstellen? Klingt ganz interessant aber andererseits ist man bei 2x 500km auch schon 60-70 Euro an Sprit los, da lohnt sich trotzdem bald wieder fliegen.
robotx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 21 März 2010 - 02:06:22    Titel:

Ich fahre am Wochenende nach Hause (~180 km) mit dem Zug in ca. 1h 45 min mit dem IC+ ICE + RB.
Ich zahle mit BC 50 pro Fahrt 18 Euro, also jedes Wochenende 36 Euro.

Zum Thema lernen im Zug kann ich nur von meiner Strecke (Stuttgart - Freiburg) sagen, dass es gerade Freitags absolut unmöglich ist zu lernen.
Das liegt hauptsächlich daran, dass man bei 95% der Fahrten überhaupt keinen Sitzplatz bekommt und teilweise ziemlich dicht gedrängt im Gang steht.

Sonntags ist es im Allgemeinen etwas angenehmer, aber ich würde auch dann nicht damit planen, im Zug lernen zu können.

Ich werde mir bald so einen Campinghocker zulegen, dann bin ich wenigstens nicht mehr auf einen Sitzplatz angewiesen Wink.

Eine Fahrtzeit von 4 Stunden jedes Wochenende wäre mir zu lang und in deinem Fall auch zu teuer.
Wobei du entscheiden musst, wie wichtig es dir ist am WE nach Hause zu fahren, zwecks Freunden, Hobbys usw.?

Ich kenne auch einige Mitstudenten, die von weiter weg kommen, die nach Hause fliegen und das auch oftmals ziemlich günstig. Das funktioniert aber meistens nur bei länger geplanten Aufenthalten und seltener nur für ein Wochenende.

mfg
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 21 März 2010 - 02:53:13    Titel:

vergiss den zug. hol dir ein auto mit LPG Anlage und fahr damit. Kraft kommt immer noch vom Kraftstoff.

Sollten so Spritkosten 5€ pro 100KM sein.
Er 1.0
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 21.08.2009
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 21 März 2010 - 09:03:35    Titel:

Steuerbefreiung für LPG gilt bis 2018, man sollte ausserdem tunlichst auf die Herstellerfreigabe achten. Klar kann man irgendnen Auto auf LPG umrüsten, aber dann verabschieden sich auch die Ventile relativ schnell, wenn du mit 160-180 über die Autobahn ballerst.
Das vergessen die meisten ...
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 21 März 2010 - 10:43:30    Titel:

Kölner_VWLer hat folgendes geschrieben:
vergiss den zug. hol dir ein auto mit LPG Anlage und fahr damit. Kraft kommt immer noch vom Kraftstoff.

Sollten so Spritkosten 5€ pro 100KM sein.


Ein Volkswirt, der für die Kosten pro Kilometer ausschließlich die Spritkosten berücksichtigt. Kein Wertverlust, keine Wartung, keine Reparaturen, keine Versicherung, keine Steuer...

Das ich das noch erleben darf Laughing
tippo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2008
Beiträge: 144

BeitragVerfasst am: 21 März 2010 - 12:55:40    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Kölner_VWLer hat folgendes geschrieben:
vergiss den zug. hol dir ein auto mit LPG Anlage und fahr damit. Kraft kommt immer noch vom Kraftstoff.

Sollten so Spritkosten 5€ pro 100KM sein.


Ein Volkswirt, der für die Kosten pro Kilometer ausschließlich die Spritkosten berücksichtigt. Kein Wertverlust, keine Wartung, keine Reparaturen, keine Versicherung, keine Steuer...

Das ich das noch erleben darf Laughing


Anschaffung nicht vergessen Smile
chrisblake
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2007
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: 21 März 2010 - 17:48:19    Titel:

Seine Utility in Sachen Mobilität ist eben anders als eure. Das kann man ganz leicht mikroökonomisch darstellen..

Zugfahren ist doch das letzte. Ich brauche für eine Strecke von 120 Kilometern 3 Stunden mit dem Zug - mit dem Auto eine Stunde. Wenn man die Möglichkeit hat mit dem Auto (MITFAHRGELEGENHEIT!!!) zu fahren sollte man das in jedem (!) Fall tun.
robotx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 21 März 2010 - 22:10:18    Titel:

Das kann man doch nicht pauschalisieren.
Ich brauche mit dem Zug kürzer als mit dem Auto.

Bei allen Verspätungen und Unanehmlichkeiten bei der Bahn, muss man auch bedenken, dass gerade freitags die Strasse extrem überfüllt sind.
Ewige Staus, Baustellen, Stress beim Autofahren...
Da ist es mit dem Zug doch entspannender und der absolute Pluspunkt bei der Bahn ist immer noch, dass man einige Prominente treffen kann, wenn man sich in die erste Klasse stellt Wink

Einfach am Anfang mal beides ausprobieren und dann entscheiden, was einem mehr liegt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wochenendheimfahrer...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum