Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Auch Studium leichter?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Auch Studium leichter?
 
Autor Nachricht
Octavian
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1857
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 20:41:47    Titel:

Da hat wima Recht, nur is das nach dem ersten oder zweiten Semester spätestens vorbei. Ich hab im ersten Mathe durchaus ab und an mal ausfallen lassen, wenn ich zu müde war. Damals ging das mit gutem Gewissen, weil eh nix Neues kam, aber schon im zweiten ging das nicht mehr so einfach.

Mal davon abgesehen, dass ich es als meinen Beruf ansehe, zu den Vorlesungen zu gehen. Ich lasse das wirklich nur weg, wenn's gar nich geht und ich mir zutraue, das ganze aufzuholen.
wima
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 1232

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 21:02:33    Titel:

JA ich bin z.B. Gott dankbar, dass ich einen LK hatte in dem wir mit Vektoren, Skalarprodukten und so einem Zeug rechneten. Zwar habe ich einiges vergessen durch den Zivi, aber es bleibt immer was haften. An der Uni habe ich keinen Vektor gesehen. Da wird alles axiomatisch mit einem "K-Vektorraum" und 9 oder so Axiomen aufgebaut und geht rasant weiter. Jetzt brauche ich die Anschauung nicht mehr, da ein Vektorraum von mir aus aus Matrizen, Polynomen, Vektoren, stetigen-, Lebesgue- integrierbaren Funktionen oder ähnlichem bestehen kann, aber damals war es eine Hilfe. Woanders war das Schulewissen auch nicht schlecht für den Anfang.
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 21:17:20    Titel:

Octavian hat folgendes geschrieben:

Zur Note trugen eigentlich nur 2 Klausuren bei und irgendwie eine Benotung er mündlichen Leistung im Unterricht oder sowas. Die Klausurtermine standen, wie auhc bei uns in Sachsen fest.

Ist an der Hochschule denn anders?
Dort wird die Leistung anhand EINER Klausur pro Fach bewertet und der grobe Termin steht bereits am Semesterbeginn fest...
MAA
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.09.2007
Beiträge: 375

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 14:56:10    Titel:

maati hat folgendes geschrieben:
Ich kenne einige Fälle, wo Leute einfach für die letzten Schuljahre nach Hessen oder NRW gegangen sind und dort, obwohl sie in Bayern zu den schlechtesten gehört haben und das Abi vielleicht mit Müh und Not noch so geschafft hätten, ihr Abi mit 1,0-1,3 gemacht haben.

Das Niveau der gymnasialen Oberstufe variiert in NRW je nach Schule ganz erheblich. Als ich zur Schule gegangen bin, haben sich einige Schüler nach einem Schulwechsel innerhalb derselben Stadt um ein bis zwei Notenstufen verbessert.

Es kann daher durchaus sein, dass ein bayrischer Schüler, der absichtlich an eine besonders niveaulose nordrhein-westfälische Gesamtschule wechselt, seine Noten erheblich verbessert.

Die bedeutet jedoch nicht, dass das NRW-Abitur im Allgemeinen einfacher ist. Es gibt auch in NRW Gymnasien, die ein erheblich höheres Niveau aufweisen. In meinem Abiturjahrgang war die beste Abiturnote damals 1,5. Bei insgesamt ca. 100 Abiturienten hatten vielleicht zehn eine Eins vor dem Komma. Einer meiner besten Freunde ist während der neunten Klasse nach Aschaffenburg umgezogen und hat sich dabei nicht verschlechtert.

Ich behaupte daher mal, dass es auch in NRW durchaus Schulen gibt, die bayrisches Niveau aufweisen. Aber das Niveau der einzelnen nordrhein-westfälischen Schulen ist vermutlich viel unterschiedlicher als dies in Bayern üblich ist. Es gibt sowohl grottenschlechte als auch sehr anspruchsvolle Schulen. Eine zentrale Qualitätssicherung fand lange Zeit nicht statt.
Octavian
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1857
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 14:59:39    Titel:

War klar, dass so ne Frage kommen muss...
Natürlich isses an der Hochschule anders, aber es ist ja hier kaum anders machbar. Was für ein Aufwand wäre das denn sonst? Außerdem bräuchte man für sowas wie unangekündigte Teste eine generelle Anwesenheitspflicht, sonst kann's ja sein, dass ich grad an dem Tag des Tests nich da war ...

An der Hochschule ist das mit der Bildung etwas anders als in der Schule, denn sowas wie ein erzieherischer Aspekt fällt ja komplett weg und die Pfof haben auch keinen Bock sich mit irgendwlechem Zeugs zu belasten.

Außerdem lernt man hier einiges Zeug, was man nachher nicht unbedingt wirklich braucht, aber eben trotzdem mal gehabt haben soll.
Fallls ich als Mikrotechnologe in spe mal mit einen Prozess zu tun habe, indem der Stahl S235JR auf einen Wafer aufgebracht werden soll, dann würde ich (gleich nachdem ich fertig bin die blühenden Steine zu bestaunen) eben nachgucken müssen, was das für ein Zeug is, aber ich brauche das nicht als Grundwissen parat zu haben. Werkstoffbezeichnungen, die Stahlecke ...
Die wollen doch bloß sehen, dass man mit dem Zeug umgehen kann, wenn man's muss.
Viviane21
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 2206

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 19:59:07    Titel:

oktavian: gab es bei euch keine unangekündigten tests? wenn du nicht da bist, wirst du halt in der nächsten stunde mündlich oder schriftlich nachgeprüft oder hast eben einen test weniger als die anderen - bei 10 tests im schuljahr auch nicht weiter tragisch.

MAA: wir hatten auch keine 1,0 im jahrgang, abe rgut finde ich schulen, wo so etwas fast grundsätzlich nicht vergeben wird (siehe bestschnitt 1,5) auch nicht - das liegt dann nämlich nicht nur an den schülern, und die schule versaut ehrgeizigen schülern eventuell durch ihr gehobenes niveau die chancen auf einenmedizinstudienplatz.
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 20:57:01    Titel:

Wisst ihr, was ich mich gerade frage?

Ich frage mich ernsthaft, warum dieses Forum, nichtmal einen Tag ohne einen Thread auskommt, der sich zu einem virtuellen Schwanzvergleich entwickelt!

Armes Deutschland sag ich da nur Rolling Eyes
Wirt.-Inf.07
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.06.2007
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 22:52:29    Titel:

Gruwe hat folgendes geschrieben:
Wisst ihr, was ich mich gerade frage?

Ich frage mich ernsthaft, warum dieses Forum, nichtmal einen Tag ohne einen Thread auskommt, der sich zu einem virtuellen Schwanzvergleich entwickelt!

Armes Deutschland sag ich da nur Rolling Eyes


Mich nervt es auch, dass in vielen Threads immer wieder darüber diskutiert wird, wo das Abi schwerer ist oder ob FH oder Uni besser ist.

Diese Themen wurden hier doch schon so oft durchgekaut...
Octavian
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1857
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 27 Dez 2007 - 02:22:21    Titel:

Viviane21 hat folgendes geschrieben:
oktavian: gab es bei euch keine unangekündigten tests? wenn du nicht da bist, wirst du halt in der nächsten stunde mündlich oder schriftlich nachgeprüft oder hast eben einen test weniger als die anderen - bei 10 tests im schuljahr auch nicht weiter tragisch.

Es ging an der Stelle ums Studium ...
Octavian
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2006
Beiträge: 1857
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: 27 Dez 2007 - 02:32:33    Titel:

Wirt.-Inf.07 hat folgendes geschrieben:
Gruwe hat folgendes geschrieben:
Wisst ihr, was ich mich gerade frage?

Ich frage mich ernsthaft, warum dieses Forum, nichtmal einen Tag ohne einen Thread auskommt, der sich zu einem virtuellen Schwanzvergleich entwickelt!

Armes Deutschland sag ich da nur Rolling Eyes


Mich nervt es auch, dass in vielen Threads immer wieder darüber diskutiert wird, wo das Abi schwerer ist oder ob FH oder Uni besser ist.

Diese Themen wurden hier doch schon so oft durchgekaut...
Da gibt's nen Trick: Einfach weg sein!

Es gibt Leute, die sagen selbst, dass sie ein nich ganz optimales Abi/ Schulsystem durchlaufen haben und andere, die sich nicht aufspielen, dass sie das beste Abi der Welt haben und in anderen BL überall locker ne 1,0 geschrieben, und mit 12 promoviert hätten. Und es gibt welche, die jegliche Unterschiede wegreden, obwohl Studien dies widerlegen und auch die HR-Abteilungen der Unternehmen gewichten oder eben welche, die sich übelst aufspielen, weil sie halt aus z.B. Bayern oder Ba-Wü kommen. -> das wäre der Schwanzvergleich
Man kann ja versuchen (ganz wird es evtl nicht gelingen) objektiv zu bleiben. Dass verschiedenes im Stoff fehlte und dass es nicht grade die einheitliche Bewertung fördert, wenn nur der eigene Lehrer die Prüfung korrigiert, bzw. sogar jede Schule eine eigene verfasst ist für mich objektiv.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Auch Studium leichter?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Seite 5 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum