Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Buchvorstellung Jugend ohne Gott - empfehlenswert?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Buchvorstellung Jugend ohne Gott - empfehlenswert?
 
Autor Nachricht
Müsi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 23 Dez 2007 - 16:00:13    Titel: Buchvorstellung Jugend ohne Gott - empfehlenswert?

Hallöchen lieben Leute Very Happy
Ich bin in BW auf einem Gymnasium in der 10. Klasse. Da ich dieses Jahr meine Zentralen Klassenarbeiten schreiben hab ich mich entschlossen eine Buchvorstellung als GFS über Jugend ohne Gott von Ödön von Horvath zu machen. Tja.. meine Erörterungen lassen oft zu wünschen übrig oO und um keine schlechte Note im Zeugnis zu kriegen werde ich sie mit meiner GFS ausgleichen (müssen).Embarassed

Nun zum eigentlichen Thema: Würdet ihr mir Jugend ohne Gott als Buchvorstellung ermpfehlen?? Habt ihr erfahrungen mit dem Buch?Question Question

Dankeschön Very Happy
Expärte
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2006
Beiträge: 267
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2007 - 12:56:27    Titel:

jaa also wir haben das buch oft im unterricht furchgekaut...unter dem gesichstpunkt... jugend als spiegel der gesellschaft...wir habens auch in der 10. klasse gelesen... naja ich denke das buch bietet eine vielzahl von interpretationsmöglichkeiten..^^ hast du es schon gelesen??
Müsi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2007 - 13:22:59    Titel:

jaa... ich find das buch eigentlich nicht sooo toll, aber was sich bei mir grad anbietet ist das bei mir neben der Schule gleich ein Theater ist und da wird das grad aufgeführt, da hab ich mir gedacht kann ich mit der klasse hingehen Laughing gelesen hab ich es schon (eher durchgeblättert Shocked ) ich hab bei amazone die lektürehilfe vom buch bestellt. Würde mir das etwas bringen? sollte ich textstellen vorlesen??

Frööööööööhliche Weichnacht Laughing
Mitze
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.12.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2007 - 14:41:27    Titel:

Hallo...
Ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen.
Gehe in die 11. Klasse.

Ich fand das Buch eigentlich ganz gut, vorallem weil man sehr viele Möglichkieten hat zu interpretieren. Also ich finde du hast eine gute Entscheidung getroffen.

Wie wolltest du das Buch denn "vorstellen"... wir mussten auch immer Analysen schreiben über verschiedene Kapitel. Die sind ja seehr kurz also gibt es ja kaum Schwirigkeiten...

Schreib zurück

Mitze
Müsi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.12.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2007 - 18:28:55    Titel:

Uiuiuiuui dankeschön für die antworten..
Ich hab grad ehrlich keine Ahung wie ich meinen Anfang machen soll, denn unsere Lehrer erwarten ziemlich viel von uns Shocked . Ich könnte ja einen typischen Anfang machen mit Autor, Handlung, Textstelle,... das würde ich aber selbst bischen langweilig finden (ganz ehrlich hör ich bei solchen "losen" Referaten selbst nicht zu Very Happy)
Ich weiß jetzt aber auch nicht ob es bei einer Buchvorstellung lohnt eine PP zu machen.

Was würdest du sagen wie sich der "glaube" an Gott vom Lehrer im Buch entwickelt? Ich glaube das diese stellen ganz wichtig sind.

Müsi
Expärte
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2006
Beiträge: 267
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 24 Dez 2007 - 21:24:33    Titel:

diese buch bietet soo viele ansätze/ disskusionsmöglichkeiten....das ist wahnsinn^^ auch wenn es weniger seiten hat ist es besser vorzustellen als harry potter oder so ein kram... vor allem hast du hier einen geschichtlichen hintergrund....über das naziregime....gibt es ja hunderte bücher/filme / googleseiten....du kannst hier geschickt deutsch und geschichte kombinieren was im abitur sowieso gemacht werden muss (glaub ich)
Export Sales
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.05.2004
Beiträge: 620

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 09:53:10    Titel:

Müsi hat folgendes geschrieben:
Was würdest du sagen wie sich der "glaube" an Gott vom Lehrer im Buch entwickelt? Ich glaube das diese stellen ganz wichtig sind.


Lieber Müsi!

Das wird mir hier zu tricky. Nach einer Buchempfehlung zu fragen ist ok, aber ansonsten brauchen Schulthemen in Uniprotokolle eine Vorleistung. Bring einen eigenen Ansatz mit ein oder ich muss den Thread leider sperren.

LG

Export Sales
weaver
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 2472

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 13:20:53    Titel:

Müsi hat folgendes geschrieben:
gelesen hab ich es schon (eher durchgeblättert Shocked ) i
:


wenn du es nicht einmal gelesen hast, dann nützen dir auch die hilfen der leute hier nix, weil du sie nicht verstehst. also: melde dich mal wieder, wenn dus gelesen hast und schreib uns, was dir an dem buch gefällt und was es dir bedeutet.

und wenn du ne schlechte noten bekommst, dann vielleicht, weil du deinen jobn als schüler nicht ernst nimmst. du willst ja auch keinen handwerker im haus haben, der kassiert und hinterher sagt: ich hab mal flüchtig draufgeschaut, aber repariert hab ichs eigentlich nicht.
kater1922
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 14
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: 29 Dez 2007 - 22:08:41    Titel:

Trotz der Kritik meines Vorgängers werde ich gerne kurz antworten.
Ich denke, bevor er sich für ein Buch zu entscheiden hat, will er wissen, ob es zu empfehlen wäre, damit er sich das Lesen erspart. Stimmt's?
Das Buch weckt viele Erinnerungen ... bitte nicht falsch verstehen. Wir haben eine Schularbeit darüber geschrieben, und viele (ich war nicht dabei) haben als Autor immer Ödön genannt. "Und Ödön hat" "Was Ödön nicht" etc. Aus diesem Grunde kann ich mich sehr gut an das Buch erinnern. Ich habe es nicht sehr gerne gelesen muss ich zugeben, aber es ist auf alle Fälle lesenswert. Es bietet - wie viele schon gesagt haben - sehr viele Interpretationsmöglichkeiten und somit ein gutes Forum, wo du dich "austoben" kannst. Deshalb wäre es sicher nicht schlecht, es als Buchvorstellung zu wählen, weil du nicht verzweifelt Lückenfüller zu suchen hast.
Wenn du dich natürlich nicht intensiv damit auseinandersetzen willst, ist es die falsche Wahl ... aber das müsstest du sowieso mit jedem Buch tun.
Ich hoffe, du hast dich bereits entschieden,
liebe Grüße,
Kater
weaver
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 2472

BeitragVerfasst am: 30 Dez 2007 - 00:16:10    Titel:

bücher entstehen im kopf des lesers. ich sehe mich nicht in der lage, zu sagen, ob sich das lesen FÜR IHN lohnt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Buchvorstellung Jugend ohne Gott - empfehlenswert?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum