Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Viel Berufserfahrung, aber keinen Abschluss ... was tun?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Viel Berufserfahrung, aber keinen Abschluss ... was tun?
 
Autor Nachricht
Charony
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2007
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 12:09:49    Titel: Viel Berufserfahrung, aber keinen Abschluss ... was tun?

Hallo,

ich habe direkt nach dem Abitur eine Firma gegründet, deren Geschäftsführer ich bis heute bin. Das ist jetzt 3,5 Jahre her, inzwischen sind Investoren in das Unternehmen eingestiegen und die Mitarbeiterzahl hat sich auf 10 Personen vergrößert. Das ansich ist soweit sehr positiv und ich habe ich dieser Zeit unzählige Erfahrunge gesammelt und Kontakte fürs Leben geknüpft, ABER ...

ich habe bisher keinerlei Abschluss, außer meinem Abitur. Ich möchte ungern meinen weiteren beruflichen Werdegang auf Gedeih und Verderben an das Schicksal der aktuellen Firma knüpfen. Sollte das Unternehmen in einigen Jahren mal nicht mehr gut laufen, dann stehe ich mit leeren Händern und ohne Abschluss da. Das bereitet mir massives Kopfzerbrechen.

Deswegen meine Frage an dieser Stelle:

Ich habe ein Abitur mit 1,6 - sollte also in die meisten BWL Studiengänge reinkommen. Dazu kommen 3,5 Jahre Berufserfährung als Geschäftsführer einer GmbH + 3,5 Jahre als Einzelunternehmer. Macht 7 Jahre Berufserfahrung im Alter von 25, was eigentlich nicht schlecht ist.

Nun bin ich mir aber nicht sicher, ob ich mit den Vorkenntnissen in einem klassiven Bachelor BWL Studium glücklich werde, oder ob ich mich nur zu Tode langweilen werde. Bringt mir dieser Abschluss mit dem bisherigen Werdegang überhaupt etwas, oder müsste es wenn dann schon ein Master oder vielleicht sogar eine Promotion sein?

Ich suche gerade Alternativen, bei denen mir meine bisherigen, praktischen Vorkenntnisse angerechnet werden und ich nicht bei null anfangen muss.

Gibt es die Möglichkeit, direkt in einen Master-Studiengang einzusteigen? Was ist mit einem MBA von einer privaten Uni, macht sowas Sinn?

Von meiner persönlichen Lebensplanung wäre ich gerne in 4-5 Jahren fertig mit dem Studieren. In dieser Zeit möchte ich gerne das maximal Mögliche erreichen.

Ich würde mich freuen, an dieser Stelle ein paar Ideen und Vorschläge zu erhalten, die mir vielleicht nochmals andere Richtungen und Möglichkeiten aufzeigen, als die Dinge die ich bereits in den letzten Monaten recherchiert habe.

Meine Berufstätigkeit würde ich für das Studium selbstverständlich aufgeben, wir reden also von "Vollzeit".

Vielen Dank im Voraus!
Otscho
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 1423

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 12:41:15    Titel:

Mit einem Bachelor bist du sicherlich nicht überfordert. Nur weil du du Praxiserfahrung hast heißt das nicht, dass du großartig Wissen eines Studiums besitzt. Wink
Im Gegenteil, ich denke, wenn man erstens schon eine Zeit aus dem Lernen raus ist und zudem Vergehensweisen aus der Praxis kennt, die dann an der Uni komplett anders sind, ist es eher schwieriger wieder in das Studium reinzukommen.

Angerechnet wird deine Erfahrung wohl im Rahmen von Pflichtpraktika, welche du dann nicht mehr zu absolvieren brauchst.

Einen MBA kannst du bis auf Ausnahmen nicht machen. Dafür braucht man für gewöhnlich ein abgeschlossenes Hochschulstudium, Empfehlungen aus der Wirtschaft und eine sehr internationale Ausrichtung. Es gibt zwar auch MBA-Programme, in die man leichter reinkommt, wie angesehen diese dann sind, sei aber mal dahingestellt.
Charony
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2007
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 13:47:39    Titel:

Hallo Otscho,

vielen Dank für deine Antwort. Sicher habe ich in manchen Bereichen keine akademischen Vorkenntnisse, aber ich habe die letzten Jahre über sehr viel Fachliteratur gelesen und kann problemlos bei den meisten Themen eines Bachelor-Studienganges der BWL mitsprechen.

Auch Bereiche wie Buchhaltung oder Wirtschaftsinformatik etc. sind bei mir eigentlich nicht mehr zwingend notwendig, da ich hier beruflich auf höchstem Niveau agiere - füllen aber doch einiges an Zeit in einem klassischen Bachelor Studiengang aus.

Mir geht es einfach darum, die nächsten Jahre so effektiv wie möglich zu nutzen um auch auf akademischer Ebene optimale Referenzen zu erlangen.

Bewerbungsschreiben von wirklich hohen Tieren aus der Wirtschaft kann ich ohne größeren Aufwand bekommen, wenn es denn sein muss. Ich würde es lieber ohne VitaminB schaffen.

Für mich entscheidend ist: Die nächsten Schritte sollen im Lebenslauf nicht wie ein Schritt rückwärts aussehen, sondern müssen ganz klar als ein Schritt nach vorne erkennbar sein. Jetzt 3 Jahre in einen Bachelor investieren, ich weiß einfach nicht sicher ob mich das weiter bringt, oder ob es noch zielgerichtetere Möglichkeiten gibt.
tolli
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.09.2005
Beiträge: 192

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 14:58:16    Titel:

Meine Oma sagte immer: "Wer glaubt wird seelig, wer backt wird mehlig!"

... das riecht mir ein klein wenig nach F a k e. Evil or Very Mad
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2007 - 15:00:44    Titel:

Und warum das? Ich habe auch SChüler gehabt die schon während der Schulzeit sehr erfolgreich in die Selbständigkeit gegangen sind.

Gruß
Pauker
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 02:05:19    Titel:

? Ich versteh Dein Problem nicht so ganz. Solange es der Firma gut geht, kannst Du doch weiterarbeiten und Geld sparen. Wenn es in 5 Jahren oder so nicht mehr laeuft, kannst Du DANN mit dem gesparten Geld einen MBA machen.
Charony
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2007
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 11:19:35    Titel:

Zitat:

Meine Oma sagte immer: "Wer glaubt wird seelig, wer backt wird mehlig!"

... das riecht mir ein klein wenig nach F a k e. Evil or Very Mad


Hallo "tolli",

deine Oma scheint eine sehr intelligente Frau zu sein, allerdings verstehe ich nicht wirklich, was ihre bahnbrechende Erkenntnis mit meiner Ausgangsfrage zu tun hat.
Charony
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2007
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 11:25:01    Titel:

tokyob hat folgendes geschrieben:
? Ich versteh Dein Problem nicht so ganz. Solange es der Firma gut geht, kannst Du doch weiterarbeiten und Geld sparen. Wenn es in 5 Jahren oder so nicht mehr laeuft, kannst Du DANN mit dem gesparten Geld einen MBA machen.


Hallo tokyob,

Danke für deine Antwort! Ich habe die letzten Jahre bereits Geld zur Seite gelegt, ganz klar. Ein MBA würde sicher auch mit 30 noch Sinn machen, da hast du vollkommen recht. Ob man sich mit 30 in einem Bachelorstudiengang noch wohl fühlt - zwischen lauter 18 Jährigen - ist die Frage.

Ich hätte dennoch gerne in den nächsten 1-2 Jahren einen vollständigen Tapetenwechsel, also raus aus dem Unternehmen und rein ins Studium.
IB@M
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.05.2005
Beiträge: 295

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 11:45:40    Titel:

@ Charony

Darf ich fragen in welchem Bereich Du dich selbstständig gemacht hast?

An deiner Stelle würde ich versuchen einen akademischen Abschluss neben der Arbeit zu machen. Der Grund dafür ist folgender:
Wenn Du dich später irgendwo bewirbst, wirst Du immer gefragt werden, warum Du dein eigenes Geschäft aufgegeben hast, besonders, wenn es evtl. sogar gut läuft. Was spricht z.B. dagegen, an einer Fernuni oder sowas in der Richtung zu studieren. Alternativ kannst du an Lehrgänge und Weiterbildungen an diversen anderen Einrichtungen besuchen (z.B. Weiterbildung zum Marketingkaufmann, etc.)

Gruß
Charony
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2007
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 11:51:30    Titel:

IB@M hat folgendes geschrieben:
@ Charony

Darf ich fragen in welchem Bereich Du dich selbstständig gemacht hast?

An deiner Stelle würde ich versuchen einen akademischen Abschluss neben der Arbeit zu machen. Der Grund dafür ist folgender:
Wenn Du dich später irgendwo bewirbst, wirst Du immer gefragt werden, warum Du dein eigenes Geschäft aufgegeben hast, besonders, wenn es evtl. sogar gut läuft. Was spricht z.B. dagegen, an einer Fernuni oder sowas in der Richtung zu studieren. Alternativ kannst du an Lehrgänge und Weiterbildungen an diversen anderen Einrichtungen besuchen (z.B. Weiterbildung zum Marketingkaufmann, etc.)

Gruß


Hallo IB@M,

Danke für deine Antwort. Das mit der Fernuni habe ich schon einmal versucht, es ist parallel zur Arbeit einfach nicht zu bewältigen. Ich bin ca 50-60 Stunden die Woche im Büro, viel lässt sich da auch nicht mehr reduzieren. Wir sind im eCommerce tätig, also (leider) recht aufwendig in puncto Technik, Buchhaltung, Marketing etc.

Was ich mir auch schon überlegt hatte ist der IHK Bilanzbuchhalter. Da hätte ich schon sehr viele Vorkenntnisse und könnte mit überschaubarem Einsatz einen Abschluss machen - der zwar sicher auch nicht einfach ist, aber verglichen mit einem Bachelor an der Fernuni sicher die einfachere Wahl. Allerdings weiß ich nicht wie angesehen dieser Abschluss ist. Fürs Management in einem größeren Unternehmen werde ich mich damit kaum bewerben können.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Viel Berufserfahrung, aber keinen Abschluss ... was tun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum