Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jura - Aussichten auf dem Arbeitsmarkt katastrophal ?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura - Aussichten auf dem Arbeitsmarkt katastrophal ?!
 
Autor Nachricht
Santiago89
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 20:07:17    Titel: Jura - Aussichten auf dem Arbeitsmarkt katastrophal ?!

hallo,

Ich habe eventl. vor Jura im nächsten WS zu studieren, allerdings habe ich erfahren dass die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt eine Katastrophe sein würden und nur die besten 50% Chancen auf gut bezahlte Jobs haben und der Rest sogut wie chancenlos ist.Desweiteren soll das Studium enorm an die Substanz gehn und deutlich schwerer sein als die meisten anderen Studiums( ob man das überhaupt wirklich vergleichen kann) und daher frage ich "euch" nun,macht es sinn ein Fach zu studieren wo so schwer ist und wo am ende die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt mehr als bescheiden sind?

Oder ist dies alles nur Schwarzmalerei, geschrieben von ehemaligen Jura-Studenten welche im Studium,nunja,sagen wir so, wo ihr Jura-Studium aus welchen Gründen auch immer aufgegeben haben.Habe da einige Dinge gelesen in einem anderen Forum, die wollten alle mit Jura aufhören, teilweise waren sie schon im 9ten Semester und bei Jura hängt alles von 2 verdammten Prüfungen (Staatsexamina) ab und wenn man die aus Prüfungsangst oder so vergeigt und dann nur ne ausreichend rauskommt dann wirkt sich das anscheinend auf das komplette spätere Berufsleben aus,könnt ihr mir da vlt Tipps geben?Ist es wirklich so schlimm um die Juristen gestellt oder wird hier nur übertrieben?

Oder steigen durch die Kombinierung von Jura mit vlt BWL, Sprachen oder ähnlichem meine Aussichten(irgendwelchen Spezialisierungen und damit meine ich nicht nur die normale Schwerpunktgewichtung im Studium) später einen Job zu finden??Könnt ihr mir da vlt irgendwie helfen?
Denke mal dass es nachvollziehbar ist dass ich mich nicht 6 Jahre abrackern möchte um danach genauso gut oder sogar noch schlechter dazustehen wie wenn ich irgendne Ausbildung gemacht hätte....

Bitte helft mir !!! Ich weiß nicht mehr weiter,alles was ich studieren möchte ist anscheinend entweder überlaufen oder nicht gefragt ( Romanistik & eben Jura )

http://www.stern.de/wirtschaft/arbeit-karriere/539568.html?fb=12 --> Ich fahr nicht gerne bei rot über die Ampel Sad

Santiago
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 21:39:06    Titel:

Es ist nicht einfach, aber auch nicht soo schwer, und es dauert seine Zeit. Die, die ich kenne, kommen schon irgendwie zurecht. Ich kenne zwei, die Prädikatsexamina hatten. Die kommen finanziell gesehen richtig gut zurecht, werden aber nur für den Sonntag aus der Kanzlei herausgelassen und dürfen die Woche über nicht ans Tageslicht (naja nicht ganz so schlimm Smile .

Allein Geld als einzige Motivation wäre für das Jurastudium schon etwas wenig. Das Studium ist machbar, aber die Prüfungsordnungen und Gesetze sind verschärft wurden.
Alles in allem muß das Studium auch irgendwie Spaß machen.
Santiago89
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 21:52:30    Titel:

Es geht mir nicht ums Geld,zumindest nicht in erster Linie,möchte nur nicht mit einem Hungerlohn abgefertigt werden,für welchen ich davor 6 Jahre wie verrückt gelernt habe Wink
Ich bin sicher nicht einer von denen, der Jura studieren möchte,um später 100k im Jahr zu verdienen,aber eine normale Bezahlung sollte doch wenigstens drin sein.Ein Studium ist doch eine Investition, welche sich doch ein wenig bezahlt machen sollte.Nur das was ich bis jetzt so über die Arbeitsmarktaussichten bei Jura gelesen habe lässt bei mir den Verdacht aufkommen,dass die besten 20% eines Jahrgangs super Jobs kriegen und der Rest ein schönes Problem hat...
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2007 - 21:58:52    Titel:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/68250,0.html
Santiago89
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.12.2007
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 27 Dez 2007 - 21:19:59    Titel:

mh,ok....danke schön
500€ im Monat im ersten Jahr ( vgl. Link) also z.b.
sehr schön -.- ,davon zu leben is nicht grad einfach und von dass sich das Studium ausgezahlt hat,kann dann auch nicht die Rede sein....8,9 Semester + 2 Jahre Referendar....9 Semester...4 - 4,5 Jahre,da kommt man wohl auf 20,30k Kosten insgesamt in der Zeit,in welcher man wohl besser gearbeitet hätte,dann wäre das Konto wenigstens im + als tief im -
Mach mich dann mal parallel dazu auf die Suche nach ner "reichen" Frau xD,denn von meinem Lohn kann man ja wohl nich so recht leben
Bei Interesse PN schicken aber Vorsicht,meine Stimmung ist grade etwas down,denn es scheinen die Aussichten auf em Arbeitsmarkt so deprimierend zu sein...
schade Sad
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura - Aussichten auf dem Arbeitsmarkt katastrophal ?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum