Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Cobb-Douglas Nutzenmaximum durch substitutionsverfahren
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Cobb-Douglas Nutzenmaximum durch substitutionsverfahren
 
Autor Nachricht
samystylez
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.12.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 27 Dez 2007 - 23:47:06    Titel: Cobb-Douglas Nutzenmaximum durch substitutionsverfahren

Hallo

ich soll die nutzenmaximierung bei einer cobb douglas funktion mit dem substitutionsverfahren durchführen..und hab keine ahnung wie
lagrange ist kein problem, aber für subst. reicht mein mathe nicht aus
kann mir da irgendwer helfen oder einen link anbieten oder irgendwas Wink

danke
mfg
sam

PS: wisst ihr wie man hochzeichen etc macht? d.h. z.b. ein a hochstellen oder x1 das 1 nach unten...???
halolo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 147

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2007 - 00:53:38    Titel:

steigung der budgetgeraden muss gleich der steigung der nutzenfunktion sein. steigung der budgetgeraden ist -p1/p2. das setzt du gleich dem negativen grenznutzen2/grenznutzen1. das ergebnis setzt du in die gleichung der budgetlinie ein.

falls das überhaupt gemeint ist...
Crocker
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2005
Beiträge: 1127

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2007 - 02:18:13    Titel:

ich glaube, du meinst z.b.

Cobb Douglas:

Q=1,5K^0,8+1,4L^0,6

einmal ableiten und nicht den Exponenten mit dem Koeffizienten der independent variable (K und L) mulitplizieren. Am dann wirst du sehen, dass du dann wunderbar substituieren kannst.

Sorry, ich erinnere mich nur dunkel

edit: partiell ableiten nicht vergessen!
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2007 - 03:14:58    Titel:

das ist das eben wenn man die optimierung unter nebenbedingungen nicht mittels lagrange sondern "zu Fuß2 mittels Substitution machen soll.

Daher die Nebenbedingung auflösen und in die zu maximierende / minimierende FUnktion setzen und ableiten.
samystylez
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.12.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2007 - 15:09:02    Titel:

servus, danke erstmal

allerdings glaub ich die ersten beiden vorschläge sind lagrange
bzw das worauf der lagrange rausläuft....abeiten soll man ja beim substituieren gerade nicht

der letzte vorschlag steht auch so ähnlich in meinem reader drin...nur reicht mein mathe nicht aus um da was vernünftiges rauszubekommen

hab die gln : u(K,L)=A*K^a*L^b also standard cobbdouglas
und jetzt würde ich sagen ich muss nebenbedingung nach L auflösen und in nutzenfunktion einsetzen und dann ergebnis wiederum in nebenbedingung einsetzen... aber ich komm da mit den ganzen exponenten und bruch formeln nicht mit
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1708

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2007 - 15:30:07    Titel:

Dann setz es doch eiin und potenzier das ganze mit b. Du musst dann nur noch die Potenzen muliplizieren.

Schau dir lieber nochmal Potenzregeln und Bruchregeln an, die braucht man in der VWL andauernd. Aber nach ein paar mal dürften das keine Probleme mehr sein. Ist ja keine höhere Mathematik.
samystylez
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.12.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2007 - 21:04:24    Titel:

hm...hört sich gut an aber übersteigt meine fähigkeiten bei weitem
werds wohl von wem lösen lassen müssen und mir erklären lassen

aber merci trotzdem Very Happy
makro3
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2007
Beiträge: 951

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2007 - 21:09:09    Titel:

schreibe das Lagrange-Problem mal (ohne Lösung) herein, das dürfte recht einfach sein.
samystylez
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.12.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2007 - 22:01:35    Titel:

hallo

lagrange hab ich ja gelöst, ist ja sogar für mich einfach Wink
problematisch ist nur das ganze potenzen und bruch zeugs!
makro3
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2007
Beiträge: 951

BeitragVerfasst am: 28 Dez 2007 - 23:43:08    Titel:

schon klar, aber das Problem auf Substitutionsweise zu lösen ist halt doch einfacher, wenn man das Problem mal gesehen hat. Sollte nicht so schwer zu verstehen sein.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Cobb-Douglas Nutzenmaximum durch substitutionsverfahren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum