Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage zur Sicherungsübereignung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage zur Sicherungsübereignung
 
Autor Nachricht
Gast







BeitragVerfasst am: 10 März 2005 - 09:53:14    Titel:

irgendwie habe ich überhaupt keinen peil.
anderer Gast
Gast






BeitragVerfasst am: 10 März 2005 - 17:52:52    Titel:

@Gast: Was meinst du auch?

Ich finde, dass das Rechtsgefühl (unabhängig vom Jurastudium) doch schon sagt, dass (die Manipulation von A) und das daraus resultierende fehlerhafte Wertgutachten Einfluss auf den Sv und die Höhe der Bürgschaftssumme hat.

Wie soll man B./.W denn sonst lösen? Vorschläge?
Gast







BeitragVerfasst am: 10 März 2005 - 18:13:24    Titel:

Ich meine, dass es keinen Schaden darstellt, wenn B als Bürge in Anspruch genommen wird. Ist schließlich sein Risiko. Allerdings kann er dann bei wem auch immer Regress nehmen. Wer da in Frage kommt, weiß ich allerdings nicht so recht.
anderer Gast
Gast






BeitragVerfasst am: 10 März 2005 - 18:30:22    Titel:

Na ja, natürlich kann B Regress bei den anderen nehmen. So ziemlich bei allen Personen im Sv würde ich sagen.

Schaden.... na ja, dann muss ich es halt verneinen.... Rolling Eyes
Gast







BeitragVerfasst am: 10 März 2005 - 19:01:01    Titel:

Will ja nicht sagen, dass es falsch ist. Prüfst Du bei B./. D eine Mitbürgschaft? Von wegen Probleme schaffen. Die Bürgschaftsübernahme des D könnte nämlich sittenwidrig sein (Gesellschafterbürgschaft, im Ergebnis aber abzulehnen)
anderer Gast
Gast






BeitragVerfasst am: 11 März 2005 - 10:10:20    Titel:

Also, egal wie man es dreht und was man prüft; um den Schadensbegriff kommt man anscheinend nicht herum.
Gast







BeitragVerfasst am: 15 März 2005 - 08:59:08    Titel:

Nee nee, also auf die Bürgschaftssumme hat das falsche Wertgutachten sicher keinen Einfluss, würd ich mal sagen. Denn wenn das Grundstück nicht mehr wert ist, dann ist es nicht mehr wert. Würde sich das auf die Bürgschaftssumme auswirken, dann ginge die Fehlerhaftigkeit ja zulasten der S!!! Das kann nicht sein und entspräche auch nicht meinem Rechtsgefühl. Die ist doch schon genug geprellt...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Frage zur Sicherungsübereignung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum