Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bitte helft Problem Hausarbeit - Schuldr. BT2-SachenR 1
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bitte helft Problem Hausarbeit - Schuldr. BT2-SachenR 1
 
Autor Nachricht
Nittaku
Gast






BeitragVerfasst am: 09 März 2005 - 20:38:00    Titel: Gast

Guten Abend liebe Osnabrücker,

ich schreibe ebenfalls diese Hausarbeit.
Zum 2. Teil kann ich noch nicht viel sagen.
Zum 1. jedoch vertrete ich komplett andere Ansichten:
so wird B bspw. nicht Eigentümerin durch Fund
und vor allem geht der § 985 bei mir durch.
B steht nämlich kein Recht nach 986. Ein solches endet nämlich mit dem Herausgabeverlangen des Eig. - und dad liegt hier vor.
dann habe ich allerdings das problem der durchsetzbarkeit.
kann mir dazu jemand etwas sagen??
AllyMcBeal
Gast






BeitragVerfasst am: 09 März 2005 - 23:47:17    Titel:

Der Fund wird als Sonderfall der GoA angesehen. Und da es sich bei B um eine berechtigte GoA handelt, hat B ein Recht zum Besitz. Deshalb geht der Anspruch des 985 BGB nicht durch!
Timotiu
Gast






BeitragVerfasst am: 10 März 2005 - 01:21:07    Titel:

Also das es ein auch fremdes Geschäfts ist habe ich glatt übersehen.
Aber ich habe die GoA doch nicht durchgehen lassen, weil sie ja nur ergänzend auf den Fund anzuwenden ist, und zur Aushändigung der Fundsache ist nach den 965 ff nur der Et-ler berechtigt und dass ist A ja nicht mehr - weil er Et an B verlor durch 974.

Würde man die GoA druchlassen hätte A einen GoA auf Herausgabre dem ein 985er der B gegenüber stünde - kann nicht sein - oder doch?

Das C Et an den Welpen erlangt ist ja strittig - wenn es bejaht schneidet man sich aber alle Ansprüche des A gegen C wegen der Welpen und auch gegen D ab - obwohl ja da soviel zu holen ist wie z.B. unentgeltlcher Besitzerwerb etc... kann man sich das einfach wegschneiden????

Und wo liegt dann ein bedeutender Streit in der HA - ich finde keinen der wirklich wichtig ist - und der einen Schwerpunkt darstellen könnte?

Ist jemand auf den Streit ob Zurückbehaltungsrechte 986er Rechte sind eingegangen - muss man den bringen oder ist er sowieso nicht entscheidungserheblich???
AllyMcBeal
Gast






BeitragVerfasst am: 10 März 2005 - 16:24:02    Titel:

Ich habe die GoA durchgehen lassen, denn bei mir wird B nicht Eigentümer gemäß § 974 BGB, da die Frist vor den 6 Monaten abläuft.

Bei mir wird C aber Eigentümer der Welpen, da es sich um Früchte gemäß § 955 BGB handelt.

Natürlich stehen dem A dann keine Ansprüche zu, da C ja Eigentümerin wird.

Prüfst du bei J nur § 833 BGB oder auch § 823 BGB?
timotiu
Gast






BeitragVerfasst am: 10 März 2005 - 23:43:24    Titel:

Bei der GoA bin ich mir noch nicht sicher ob ich sie durchgehen lasse...

Ob B Eigentümer werden kann ist ja str. - beides vertretbar.

Ob C Eigentümerin der Welpen wird ist ja ebenfalls str. - da kann mich auch so oder so entscheiden.

Bei der Tierhalterhaftung muss ich mich erst einlesen.
Primär ist es wohl 833 I.
Da gibt es aber auch einen Streit ob der Tierhalter oder der Tierhüter haftet.
AllyMcBeal
Gast






BeitragVerfasst am: 11 März 2005 - 09:32:01    Titel:

Ich versteh nicht, warum ich § 834 BGB prüfen soll. Es ist doch ganz klar, dass A und C kein Vertrag über die Haltung des Tieres geschlossen haben.

Wo in deiner Hausarbeit hast du eigentlich geklärt, dass es sich bei allen Personen um eine Fundsache handelt?
timotus
Gast






BeitragVerfasst am: 12 März 2005 - 17:18:34    Titel:

Wieso 834 - ich meine 833.

Das Balou eine Fundsache ist habe ich im 985er gegen B gerpüft.
Das Bessie eine ist habe ich gar nicht erwähnt weil sich der Anspruch gegen C richtet die ja nicht Finder ist.

Welche Ansprüche prüfst Du bei A gegen C außer 985 auf Bessie.
Ich nur auf Herausgabe der 500 € - aber ich weiß nicht woraus.

Welche Anspr. hat C gegen A - außer 861?
Gast







BeitragVerfasst am: 12 März 2005 - 21:31:02    Titel: AllyMcBeal

Sonst habe ich auch nichts geprüft.

Ach so, ich hatte das missverstanden mit dem Tierhalter und Tierhüter!
t...
Gast






BeitragVerfasst am: 13 März 2005 - 19:42:00    Titel:

und woraus gibt es die 500 € wenn er sie denn überhaupt herasuverlangen kann?

Woraus könnte er einen Anspruch auf den Welpen der D haben?
AllyMcBeal
Gast






BeitragVerfasst am: 14 März 2005 - 17:50:01    Titel:

Bei mir kann er sie nicht verlangen, daher weiß ich es nicht.

Bei mir hat A auch leinen Anspruch gegen D, weil C ja Eigentümer ist.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bitte helft Problem Hausarbeit - Schuldr. BT2-SachenR 1
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum