Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

wie seht ihr das--eine Erfolgslinie oder ist davon abzuraten
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> wie seht ihr das--eine Erfolgslinie oder ist davon abzuraten
 
Autor Nachricht
Perla
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 00:10:11    Titel: wie seht ihr das--eine Erfolgslinie oder ist davon abzuraten

Ich werde im Frühjahr 2008 mein Abitur machen und es wird voraussichtlich auf einen Schnitt von 1,8 - 2,1 rauslaufen....
Ich habe mit dem Gedanken gespielt Jura zu studieren, bin aber nun auf einen anderen Weg gestoßen und zwar;

ein duales Studium in Steuer- und Prüfungswesen in einer renommierten Kanzlei in Stuttgart mit Bechalor-Abschluss; dann würde ein Masterstudiengang in Wirtschaftsrecht folgen und letztendlich promovieren...

wie würdet ihr diesen Weg einschätzen?
oder doch klassisch den Volljuristen sprich 2. Staatsexamen machen?

liebe Grüße und danke...
Perla
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 00:13:27    Titel:

Ein Studium in einer renommierten Kanzlei?

Naja, also wenn du dich nicht jetzt schon sehr festlegen willst, dann mach den Volljuristen. Das Master-Gedöns ist doch für die Katz.
Perla
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 00:32:00    Titel: aw

Der Vorteil des dualen Studiums in Kooperation mit einer Kanzlei ist eben, dass man unheimlich Paxisbezug hat -der gefürchtete ,,Praxisschock" nach dem 2. Staatsexamen mit der ,,Übertheoretisierung" fällt dann jedenfalls weg....
danke für deine Antwort...
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 00:32:58    Titel: re

ich würd lieber das empfehlen. Wenn du einen guten Abi-Schnitt hast kannst du nämlich bei Bedarf immer noch Jura studieren, dafür wird man nicht zu alt, im Gegensatz zu so einer Ausbildungsstelle. Wo gibts denn eigentlich solche Bechalorabschlüsse? Cool
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 00:38:10    Titel: Re: aw

Perla hat folgendes geschrieben:
Der Vorteil des dualen Studiums in Kooperation mit einer Kanzlei ist eben, dass man unheimlich Paxisbezug hat -der gefürchtete ,,Praxisschock" nach dem 2. Staatsexamen mit der ,,Übertheoretisierung" fällt dann jedenfalls weg....
danke für deine Antwort...


Man arbeitet ja auch nur 2 Jahre bei der Staatsanwaltschaft (Sitzungsvertretung), beim Landgericht in Zivilsachen, in der Verwaltung und beim Anwalt. Da kriegt man natürlich nichts von der Praxis mit. Der Nachteil des dualen Studiums ist jedenfalls, dass man keinen Abschluss bekommt, mit dem man etwas anfangen kann.
Die "Übertheoretisierung" der juristischen Ausbildung ist nicht mehr als ein solides Rüstzeug für die Praxis.
Parallelwertung
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 169

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 12:45:44    Titel:

Also wenn Du später nicht als Anwalt/Staatsanwalt/Richter arbeiten willst, sondern Deine Zukunft in der Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung siehst, klingen Deine Pläne eigentlich nicht schlecht. Vorausgesetzt Dein "Duales Studium" berechtigt Dich zum Masterstudium.

Meinst Du mit Kanzlei eigentlich eine Anwaltskanzlei oder ehr eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft?
Perla
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 13:00:50    Titel: aw

Es wäre eine Wirtschaftsprüfung-Steuerprüfung Kanzlei

Ich sehe meine Zukunft nicht in dem Bereich der Justiz -deshlab denke ich, dass diese Richtung sehr spannend ist...
Nach dem dualen Studium habe ich einen Bechalor und darf somit auch meinen Master machen
Ein duales Studium verbindet ein wissenschaftliches Studium mit der Praxiserfahrung am Arbeitsplatz.
Voraussetzung ist ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Abitur.


Das wären die Studieninhalte:
Steuern und Prüfungswesen
- Umsatzsteuer
- Abgabenordnung
- Einkommensteuer
- Buchführung 1
Wirtschaftsrecht
- Vertragsrecht 1
Prüfungswesen
- Allgemeine Rechtsgrundlagen
Steuern und Prüfungswesen
- Umsatzsteuer
- Abgabenordnung
- Lohnsteuer/Sozialversicherung
- Buchführung 2
Wirtschaftsrecht
- Vertragsrecht 2
Prüfungswesen
- Prüfungsprozessansätze
- Mandantenbuchhaltung
- USt-Voranmeldung
- Allgemeine Büroarbeiten
- Mandantenbuchhaltung
- Einkommensteuererklärungen
Steuern und Prüfungswesen
- Einkommensteuer
- Gewerbesteuer
- Recht der Unternehmensnachfolge
- Jahresabschluss
Allgemeine Vorschriften
Wirtschaftsrecht
- Handelsrecht
Prüfungswesen
- Prüfung einzelner Positionen
Steuern und Prüfungswesen
- Einkommensteuer
- Körperschaftsteuer
- Umfassende Fallstudien
- Jahresabschluss
Kapitalgesellschaft
- Prüfungswesen
Allgemein
Wirtschaftsrecht
- Gesellschaftsrecht 1
Prüfungswesen
- Dokumentation und
Qualitätssicherung
- Einkommensteuererklärungen
- Gewerbesteuererklärungen
- Bewertungen
- Erstellen von Einzelabschlüssen
- Umfangreiche Steuererklärungen
Steuern und Prüfungswesen
- Finanzgerichtsordnung
- Steuerplanung
- Außenprüfung
- Konzernabschluss
- Prüfungswesen:
Jahresabschluss
- Internationale Besteuerung
Wirtschaftsrecht
- Gesellschaftsrecht 2
Prüfungswesen
- Einzelthemen, Sonderprüfungen
Steuern und Prüfungswesen
- Körperschaftssteuer´
- Wahl und Besteuerung der
Rechtsformen
- Teilssteuerrechnung
- Konzernabschluss nach
internationalen
Rechnungslegungsregeln
Wirtschaftsrecht
- Gesellschaftsrecht 3
Prüfungswesen
- Einzelthemen, Prüfung
internationaler Abschlüsse
- Jahresabschlüsse von
Kapitalgesellschaften
einschließlich der Steuererklärung
- Prüfungsmitarbeit
- Prüfungsmitarbeit
- Außergerichtliche und gerichtliche
Interessenwahrnehmung
- Internationale Steuerfälle

lle Studiengänge wurden erfolgreich durch die Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZEvA) Hannover evaluiert. Das Land Baden-Württemberg wird daher folgende Abschlüsse verleihen:
Studienbereich Wirtschaft
Bachelor of Arts (B.A.) oder
Bachelor of Science (B.Sc.) - Studiengang Wirtschaftsinformatik
Studienbereich Technik
Bachelor of Engineering (B.Eng.) oder
Bachelor of Science (B.Sc.) - Angewandte Informatik
Studienbereich Sozialwesen
Bachelor of Arts (B.A.)

Liebe Grüße
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 13:10:45    Titel:

Und was hast du dann von diesen Abschlüssen? Darfst du damit als Steuerberater tätig sein?
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 14:18:02    Titel:

Ich finde, dass das recht anständig klingt. Die Frage ist halt wirklich, was man damit später machen will. Man wird hiermit ein Spezialjurist ohne die vielfältigen Möglichkeiten eines Volljuristen zu haben. Wenn man sich dessen gewiss ist und möglicherweise sogar schon einen Arbeitgeber in Aussicht hat, kann man das meiner Meinung nach schon machen. Die Inhalte klingen sehr interessant und ein frischer Volljurist ohne andere Vorausbildung wird einem was diese Materie angeht nur ganz schwerlich das Wasser reichen können. Aber diesen Anspruch hat die juristische Ausbildung auch gar nicht, wie gesagt: Man muss wissen, was man will. Nur so kann man die Frage nach der Eignung dieses Bachelor-Studienganges beantworten.
Viviane21
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 2206

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2008 - 17:30:23    Titel:

Vorsicht!
man darf nicht grundsätzlich mit einem berufsakademiebachelor einen universitären master dranhängen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> wie seht ihr das--eine Erfolgslinie oder ist davon abzuraten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum