Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ich bin Legende / Ich bin eine Legende
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Ich bin Legende / Ich bin eine Legende
 
Autor Nachricht
FreeFall
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2008 - 04:27:18    Titel: Ich bin Legende / Ich bin eine Legende

Hallo zusammen

Angesichts des aktuellen Films mit Will Smith frage ich mich beim Titel, welche Bedeutungsunterschiede es da gibt. Ein Freund sagte unabsichtlich ständig "I'm a legend" zum Film. Wo also ist der genaue inhaltliche Unterschied zwischen "Ich bin Legende" und "Ich bin eine Legende"?

Besten Dank schonmal für eure Antworten

Grüsse

FreeFall
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2008 - 10:05:46    Titel:

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. - Hier heißt es im Deutschen "Ich bin eine Legende".

Bei der Nennung des Berufes sagt man aber "Ich bin Arzt, Du bist Rechtsanwalt, er ist Professor".
Allerdings: "Er ist ein guter Arzt", "sie ist eine kompetente Anwältin".

Jedoch z.B. bei einer Unfallsituation oder bei Personaleinstellungen: "Wir brauchen einen Arzt, zwei Fachärzte".

Klimperkasten Wink
Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6876
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2008 - 11:38:15    Titel:

Für mich ist meine liebe Klimperkasten eine echte Legende geworden!

Aber ich wollte mich auch bei ihr für ihre Antwort bedanken, denn ich habe die Frage sehr interessant gefunden.
_____________________________________________
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2008 - 12:16:59    Titel:

Oh! Vielen Dank für das Kompliment, liebster "beau"! - Ja, diese sprachlichen Feinheiten sind interessant! Und interessant aufzuspüren!

Im Französischen haben wir dieselben sprachlichen Erscheinungen:
Mon père est médecin. Aber: Il nous faut UN médecin, vite, vite! Very Happy

Linguistische Grüße,

Klimperkasten Wink
BirdOfPrey
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 54
Wohnort: Sachsen-Anhalt

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2008 - 14:00:23    Titel:

@FreeFall hab den Film zwar noch nicht gesehen bin aber der Meinung, das die Figur von Will Smith "John Legend" heißt, darum kann man den Titel nicht eins zu eins übersetzen.

Es würde ja auch keinen Sinn machen den Filmtitel "Good Will Hunting" zu übersetzen, weil die Figur halt "Will Hunting" heißt aber halt nicht "jagen will".
Twain
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 2680
Wohnort: Herts, U.K

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2008 - 14:15:20    Titel:

BirdOfPrey hat folgendes geschrieben:
@FreeFall hab den Film zwar noch nicht gesehen bin aber der Meinung, das die Figur von Will Smith "John Legend" heißt, darum kann man den Titel nicht eins zu eins übersetzen.

Es würde ja auch keinen Sinn machen den Filmtitel "Good Will Hunting" zu übersetzen, weil die Figur halt "Will Hunting" heißt aber halt nicht "jagen will".



Naja, man kann es schon übersetzen, nur müsste man es abändern.
"Ich bin John Legend"
oder
"Der gute Will Hunting".
M45T4
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2007
Beiträge: 3718
Wohnort: Browntown

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2008 - 16:19:56    Titel:

War Freitag in "I Am Legend" und der Protagonist heisst Richard Neville.. John Legend ist ein Soul Sänger/ Künstler -.-

mfG
FreeFall
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2008 - 18:03:27    Titel:

Also zum Film:
[SPOILER, nicht lesen für diejenigen, die ihn noch sehen möchten] (aus Wikipedia)Die Handlung umfasst einen Zeitraum von drei Jahren (1976 bis 1979) in einem damals zukünftigen Los Angeles. Durch eine von Moskitos übertragene Seuche scheinen alle Menschen der Welt gestorben und als Vampire wiederauferstanden zu sein. Nur Robert Neville hat überlebt und ist gegen die Seuche immun, was er auf einen Vorfall während seiner Militärzeit zurückführt, wo er von einer infizierten Fledermaus gebissen wurde. Robert hat sein Haus zu einer Festung ausgebaut, die nachts stets von Vampiren belagert wird. Am Tag verlässt er bewaffnet sein sicheres Haus, um Kerzen, Benzin und Nahrung aufzutreiben und tötet die schlafenden Vampire. In der Nacht tauchen Vampire vor seinem Haus auf, gegen die sich Neville nur mit hölzernen Kreuzen und selbstgepflanztem Knoblauch verteidigen kann. Des Weiteren muss er die psychische Folter des Vampirführers, seinem ehemaligen Nachbarn, aushalten der ihn ständig dazu auffordert sein Haus zu verlassen. Er führt an getöteten Vampiren Tests durch, um näheres über das Virus und wie man es zerstört, herauszufinden. Robert findet heraus, dass die Krankheit durch ein Bakterium im Blutstrom ausgelöst wird, welches mit den Vampiren bei genügender Blutzufuhr symbiotisch lebt, aber durch Sauerstoff parasitär wirkt und zum Tod der Kreaturen führt. Er erkennt, dass nicht der Pfahl durch das Herz die Wesen tötet, sondern die Luft, die in den Blutkreislauf eindringt. Doch nicht alle Menschen sind der Seuche zum Opfer gefallen. Eines Tages trifft er auf eine junge Frau, die ebenfalls im Sonnenlicht wandeln kann und nimmt sie mit in sein Haus. Nach anfänglichem Misstrauen entwickelt er eine Zuneigung zu ihr, was sie dann auch erwidert. Er erzählt ihr alles, was er über das Virus herausgefunden hat. Als er jedoch entdeckt, dass sie ebenfalls infiziert ist, schlägt sie ihn nieder und verfasst einen Brief in dem sie ihm enthüllt, dass einige von ihnen es geschafft haben, eine Pille zu entwickeln, die sie am Leben erhält und somit von den toten Vampiren unterscheidet. Diese Menschen sind nicht immun gegen die Seuche wie Neville, aber dennoch am Leben, auch wenn sie tagsüber den Anschein erwecken, ebenfalls Vampire zu sein. Sie nennen sich selbst „lebende“ Vampire. Sie wurde als Spionin zu ihm geschickt. Die Frau rät ihm, sein Haus zu verlassen und in die Berge zu flüchten, da die Angehörigen ihrer Art bald kommen werden, um ihn zu holen. Er entscheidet sich gegen eine Flucht, verteidigt sich gegen die eindringenden Vampire und wird von ihnen schwer verletzt. Die lebenden Vampire rotten die toten Vampire endgültig aus. Nachdem Neville schwer verletzt in seinem Haus aufwacht, überreicht ihm die Frau eine Pille die er schlucken soll, bevor ihn die neue Gesellschaft öffentlich hinrichtet. Er blickt aus dem Fenster auf die Vampirmassen und erkennt nun selbst, dass er für die Vampire das abnormale Monster ist. Denn sie haben gelernt, mit dem Virus zu Leben und er ist ein Mythos, der die getötet hat, die sie geliebt haben. Er ist für sie das, was die Vampire früher für die Menschheit waren ein Übel das vernichtet werden muss. Als er im Angesicht der Vampire die Pille schluckt endet die Handlung mit der titelgebenden Zeile: Ich bin Legende.
[/SPOILER]

Das ist nun der Inhalt des Buches. Der Film wurde leicht abgeändert, besonders am Ende. Ich frage mich nun, ob es im Deutschen in diesem Buchkontext einen inhaltichen Unterschied gibt, ob er am Ende sagt "Ich bin Legende" oder ob er sagt "Ich bin eine Legende"? Oder ist das mal wieder nur falsch aus dem englischen 1:1 übernommen?
homunkulus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.11.2006
Beiträge: 119
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2008 - 15:40:48    Titel:

Hm... interessant mal Etwas von dem Buch zu hören! Ich habe mir vorgestern den Film "angetan" und sehe da einige Unterschiede. Wie mir scheint, hat der Regisseur da eine andere Interpretation des Buches. Nach anfänglich sehr spannendem Hin und Her mit den Zombies / Vampiren, oder wie man diese lichtempfindlichen Dinger nennen mag, artet der Film in die Glaubensfrage aus. Die Frau, die auch bei Tageslicht herummaschieren kann, rettet Neville und diskutiert mit ihm, ob es eine Kolonie mit Überlebenden gibt. Naja er schreit einige Male: " Es gibt keinen Gott!" und "Sie sind alle tot!", während sie ihm erzählt, dass es Bestimmung war, dass die beiden sich finden.

ENDE des Films:

Sie flüchten gemeinsam vor den Biestern in das Laboratorium Nevilles, entdecken die Heilung für das Virus, Neville gibt ihr das Serum und sperrt sie, mit den Worten:" Ich glaube ich weiß, weswegen sie hier sind.", mit ihrem Sohn im Kohleschacht ein. Er "erkennt" seine Bestimmung und opfert sich mit einer Handgranate - SCHNITT - Sie fährt auf der Straße Richtung Kolonie und erzählt von seiner Heldentat.Als Schlussszene dann noch einmal Amerikanerkitsch:

Das Tor der Kolonie öffnet sich. Im Hintergrund die Sonne, die sich an einer Kirche reflektiert, Links die Amerikanische Flagge wehend.... alles ist gut!

Ich erinnere mich nicht an den Schlüsselsatz: "Ich bin eine Legende." oder "Er war eine Legende", was aber auch damit zusammenhängen kann, dass ich relativ entrüstet war und vielleicht nicht mehr ganz dem Dialog folgen konnte.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Ich bin Legende / Ich bin eine Legende
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum