Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Genitivtabelle
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Genitivtabelle
 
Autor Nachricht
wun
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.11.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2008 - 22:48:46    Titel:

beau.becir hat folgendes geschrieben:
Starke Deklination

• Nominativ und Akkusativ sind stets identisch
• Der Genitiv Maskulinum/Neutrum endet auf -(e)s
• Im Plural tritt bei vielen Substantiven aller drei Geschlechter Umlaut auf (a > ä, au > äu, o > ö, u > ü). Umgelautete Doppelvokale werden gekürzt geschrieben (z. B. "Saal > Säle"). Substantive, die kein a/o/u als Stammvokal haben, können nicht umgelautet werden (z. B. "Brett > Bretter"; das Pluralsuffix -er steht immer mit Umlaut)

Schwache Deklination

Für alle Substantive der schwachen Deklinationsklassen gilt lediglich folgende Regel:
• Im Obliquus steht die Endung -en, immer ohne Umlaut
• Umgangssprachlich entfällt die eingeklammerte Endung -[e]n häufig, hochsprachlich ist dies jedoch nicht gestattet

Mehr darüber:

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Deklination#Zugeh.C3.B6rigkeit_.26_.C3.9Cbersicht

_____________________________________________

Oh gott,da hatte ich aber wieder ein dickes Brett vorm Kopf,dass ist ja direkt peinlich *räusper*
die starke Maskulina gehören ja in die starke Deklination *vorKopfhau*
vielen dank!!!!!
die Seite ist ja cool,da kann ich ja nochmal vergleich *freu*

lg julia
Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6875
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2008 - 23:42:04    Titel:

Liebste Klimperkasten (ja, sie ist ein Mädel, das ich sehr gern habe...) und Du, lieber hartmutthu, das kann doch nicht möglich sein, dass Ihr diese Regel nicht kennt? Wozu dient Wiki?

Trennbare und untrennbare Verben: Präfix
http://de.wikipedia.org/wiki/Präfix

(wenn es nicht klappt, fragt einfach "Präfix" und lest die Rubrik "Verbalpräfix").

_____________________________________________
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2008 - 00:16:48    Titel:

Liebster beau.bécir,

vielen Dank! - Du hast die Sache knackig auf den Punkt gebracht! - Auf die Ausländer kann man sich verlassen, gell? - Gelernt ist gelernt! -
Weißt Du, es ist doch klar, dass wir Muttersprachler die Regeln nicht wirklich kennen. - Wer lernt schon seine Muttersprache mit Hilfe von Regeln? - Ich habe mir in beiden Sprachen viele grammatischen Regeln und deren Begründung hart erarbeiten müssen! - So ist das nun mal, wenn man 2-sprachig aufwächst! - Heute bin ich in der Lage, in beiden Sprachen in den allerneisten Fällen eine Begründung abzugeben, warum es gerade so und nicht anders heißt.
Justament die Regeln der deutschen Deklination brauchte ich bislang noch nicht zu erklären, weil sich noch niemand wirklich dafür interessiert hatte.

Die Verben mit den Präfixen sind mir letzte Woche zum 1. Mal zwischen die Füße gelaufen.

Merci beaucoup, mon chou!

Klimperkasten Wink
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2008 - 00:32:03    Titel:

Hartmut, Du schreibst, "das Alter der Verben". Kannst Du Dich näher erklären?
Ja, die Physiker sind ob der Genauigkeit in ihrem Fach sehr stark in mehrere Richtungen geprägt.
Ich erinnere mich sehr gern an die Physikstunden zu meiner Schulzeit: Der Lehrer war nicht nur Physiker, nein er war hochkarätiger Philosoph! - Wenn ich auch vom Einsetzen der richtigen Formeln nicht viel verstanden hatte, so war die Physikstunde selbst immer höchst interessant. Am interessantesten aber war die letzte viertel Stunde, in der er die Überleitung von der Physik in die Philosophie machte. Mit Ungeduld habe ich auf diese besagten 15 Minuten gewartet, um Neues aus der Philosophie zu hören.

Mit physikalischen Grüßen,

Klimperkasten Wink
hartmutthu
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 183
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2008 - 04:03:36    Titel:

Geliebte Mitmenschen,

Wikipedia und wie das Zeug auch heißen möge, dies interessiert mich nicht. Deutsch ist das, was ich spreche, es ist die Sprache, die mir von meiner über alles geliebten Mutter gegeben wurde. Ich werde sie nicht verraten.

Oder gibt es Existenzen, die es wagen, einer Deutsch-/Englisch-/Französisch- Lehrerin das Wasser zu reichen, zumal sie nicht nur Neudeutsch, sondern auch Althochdeutsch, Mittelhochdeutsch beherrschte? Daheim ging es nicht nur um das Hildebrandslied, das Nibelungenlied, es ging auch um Beowulf, um die Islandsaga, die Grönlandsaga im Original usw.

Verfettete Mininsterpräsidenten, deren Hängebäuche im Fernsehen zu sehen sind, erlaubten sich, aus einem Stengel, deren Wurzel aus Stehen kommt, in Stängel zu ändern, weil man doch ein ä spreche und der Zusammenhang mit Stange erkennbar sei. Phui über phui.

Wer den Ursprung seiner Sprache verläßt, ist ein Verräter an den Eltern.

lg, Hartmut
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2008 - 09:23:28    Titel:

Hartmut, sieh die Dinge nicht gar so eng! - Wenn man die Wurzel eines Wortes in seiner Muttersprache verkennt, muss man nich sogleich ein Verräter an seinen Eltern sein, finde ich! - Habe in meinem etymologischen Wörterbuch der deutschen Sprache "Kluge" zu "Stengel" nachgeschlagen und lese dort, dass "Stengel" ein Diminutiv zu "Stange" ist! - Von "stehen" ist nichts erwähnt! - Wie kommst Du auf diese Information? - Gleiches gilt für das Wort "Eltern". Es ist verwandt mit "alt" und müsste von daher logischer Weise mit "ä" geschrieben werden!
Das Wort "Stängel" hat man der neuen Orthographie angepasst, nicht aber das Wort "Eltern"! - Da haben die "Hochgeistigen" (nicht "Hochgeistlichen!) etwas versäumt!

Liebe Grüße,

Klimperkasten Wink
Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6875
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2008 - 09:29:12    Titel:

Klimperkästenlein (oder Klimperkästenchen?) - je t'adore, mon chou!

Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2008 - 09:46:48    Titel:

Der Kasten Arrow das Kästchen. Zum Beispiel: Das Schmuckkästchen.

Nun ist ein Klimperkasten im realen Leben so groß, dass man von einem "Kästchen" nicht mehr reden kann, liebster beau.
Trotzdem danke ich Dir für Deine Worte der Sympatie!

Klimperkasten Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Genitivtabelle
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum