Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Operationsverstärker!
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Operationsverstärker!
 
Autor Nachricht
Rattatuii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 31 März 2008 - 14:58:37    Titel:

Verständnisprobleme beim reinen OPV

Der ideale OPV hat eine unendlich hohe Verstärkung. Rein rechnerisch bedeutet das, dass die Spannungsdifferenz Up-Un=0 ist. Un also gleich Up Nun frage ich mich wie da was verstärkt werden soll wenn garnichts zum verstärken da ist.

Desweiteren wird überall gesagt der Eingangswiderstand des idealen OPV ist unendlich... Wenn aber Un-Up =0 dann ergibt das nach Re=(Up-Un)/I=0

Wo ist jetzt mein Fehler....??
Rattatuii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 31 März 2008 - 17:51:35    Titel:

Krombacher05 hat folgendes geschrieben:
Du musst zwischen idealen und realen OP unterscheiden!!!



Jaaa, das tuhe ich doch. Ich rede hier nur vom idealen OPV und auch diesen kann man doch mit Mathematik beschreiben. Zb. durch Grenzwertbetrachtung....
Schrecklich wenn man sich unverstanden fühlt.... Sad
klodeckel
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.10.2006
Beiträge: 115
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 31 März 2008 - 20:53:15    Titel: OPAMP

Irgendwas läuft hier schief.

Wenn man sagt, es fließt weder Strom rein noch raus (aus +/- Anschlüssen), so heißt das ja nicht, daß die speisende Quelle einen unendlich hohen Eingangswiderstand sieht.
Mit der Annahme Ud = 0 machst Du aber möglich die Eingangsmasche zu bilden, und mit der Annahme kein Strom in den + Eingang erzwingst Du am Knotenpunkt, daß der Strom über den Rückkopplungswiderstand fließen muß.

guude

ts
Rattatuii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 31 März 2008 - 21:47:44    Titel: Re: OPAMP

klodeckel hat folgendes geschrieben:
Irgendwas läuft hier schief.

Wenn man sagt, es fließt weder Strom rein noch raus (aus +/- Anschlüssen), so heißt das ja nicht, daß die speisende Quelle einen unendlich hohen Eingangswiderstand sieht.
Mit der Annahme Ud = 0 machst Du aber möglich die Eingangsmasche zu bilden, und mit der Annahme kein Strom in den + Eingang erzwingst Du am Knotenpunkt, daß der Strom über den Rückkopplungswiderstand fließen muß.

guude

ts


Leute Leute. Hier redet jeder am anderen vorbei. Niemand hat hier irgendwas vom Eingangswiderstand einer Quelle gesagt. Es geht um den Eingangswiderstand eines idealen ganz normalen OPV.
Und wo bitte soll bei meinem Problem irgendwo ein Rückkopplungswiderstand sein? Der OPV ist doch garnicht beschaltet. Es geht hier um die Eigenschaften eins OPV wie als wenn ich über die Kennlinie einer Diode reden würde. Da fragt auch niemand nach einem Vorwiderstand.!!
klodeckel
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.10.2006
Beiträge: 115
Wohnort: Darmstadt

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2008 - 09:49:00    Titel:

1. hast Du offenbar den Thread von t.smith einfach übernommen.

2. wie Du richtig schriebst ist es DEIN Problem.

3. wurde hier versucht einfach neue Denkansätze zu bringen.

4. liest Du offensichlich nicht richtig, weil ich von "..die Quelle sieht...", und
nicht vom Innenwiderstand der Quelle geschrieben habe.

5. hat es einen Grund, warum im ersten Semester diese Randbedingungen
als "Gottgegeben" hinzunehmen sind.

6. hat man den OPAMP so und nicht anders entwickelt, um einfach durch
durch äußere Beschaltung ein bestimmtes Verhalten zu erreichen.
Und das ohne Grenzwertbetrachtungen, das kannst Du machen mit dem
Innenaufbau des OAMP.

7. Vielleicht solltest Du mehr Mühe auf die Formulierung Deiner Fragen
verwenden - und gegebenenfalls mal in ein Fachbuch rein sehen? Wink

guude
ts
Rattatuii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2008 - 10:15:15    Titel:

klodeckel hat folgendes geschrieben:
1. hast Du offenbar den Thread von t.smith einfach übernommen.

Manchen kann man es aber auch nie recht machen. Hätte ich nen neuen Thread aufgemacht hieße es wieder, dass das Thema schon vorhanden ist.
klodeckel hat folgendes geschrieben:

2. wie Du richtig schriebst ist es DEIN Problem.

Richtig deshalb hab ja auch ICH die Frage gestellt.
klodeckel hat folgendes geschrieben:

4. liest Du offensichlich nicht richtig, weil ich von "..die Quelle sieht...", und nicht vom Innenwiderstand der Quelle geschrieben habe

Richtig der Punkt geht an dich. Wenn die Quelle aber keinen unendlich hohen Eingangswiderstand sieht, warum heißt es denn dann der OPV hat einen unendlich hohen?
klodeckel hat folgendes geschrieben:

5. hat es einen Grund, warum im ersten Semester diese Randbedingungen
als "Gottgegeben" hinzunehmen sind.

2. Semester!! Wink Und Fragen zu stellen sowie sich Gedanken zu machen bzw. Verständnisprobleme zu lösen mag ja wohl in Ordnung sein....
klodeckel hat folgendes geschrieben:

7. Vielleicht solltest Du mehr Mühe auf die Formulierung Deiner Fragen
verwenden - und gegebenenfalls mal in ein Fachbuch rein sehen? Wink

Paradox. Gerne noch mal meine Frage: "Warum hat ein idealer OPV einen unendlichen hohen Eingangswiderstand!" Kannst ja gerne mal suchen im I-Net. Es wird immer nur gesagt aber nicht begründet....

guude
ts[/quote]
Krombacher05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2008 - 10:21:24    Titel:

Rattatuii hat folgendes geschrieben:
... Beiträge nur halb gelesen wie der letzte Beitrag von Krombacher wieder zeigt.... "Wer redet hie von Quellen?"


Das bezog sich nicht auf deinen Beitrag, sondern auf den von "klodeckel", aber egal.
Unsere Diskussion entfernt sich doch verdammt weit von deinem Problem.

Ich wüsste nicht wie ich dir das anders erklären sollte, daher klinke ich mich auch hier aus...führt sonst zu nix.

Ich empfehle aber trotzdem dran zu denken, dass der reale OP Ud>0V hat, somit also ein kleiner Strom Ie fliesst und R_ein somit hoch ist, aber nicht unendlich.
In der idealen Betrachtung werden diese kleinen Werte für Ud und Ie vernachlässigt. Ich lege aber ja eine Spannung an den Eingängen des OP's an und behaupte zeitgleich für den idealen OP soll kein Strom fliessen, welches bedeutet ich muss einen unendlich hohen Widerstand zwischen den Klemmen (also den Eingängen) des OPs haben!

Falls hier Verwirrungen auftraten, dann nix für ungut.
Textor
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.11.2006
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2008 - 10:21:58    Titel:

Zitat:
Warum hat ein idealer OPV einen unendlichen hohen Eingangswiderstand!

Weil der Eingangsstrom so klein ist, so dass er für die Großsignalanalyse vernachlässigt werden kann. Das heißt Ie = 0 wenn Re gegen unendlich.
Rattatuii
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.06.2006
Beiträge: 457

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2008 - 11:12:45    Titel:

Krombacher hat folgendes geschrieben:
Ich lege aber ja eine Spannung an den Eingängen des OP's an und behaupte zeitgleich für den idealen OP soll kein Strom fliessen, welches bedeutet ich muss einen unendlich hohen Widerstand zwischen den Klemmen (also den Eingängen) des OPs haben!


Ah das ist des Rätsels Lösung... Jetzt hab ichs verstanden.

Danke an alle Beteiligten...
Krombacher05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2008 - 11:17:22    Titel:

Sehr schön, dann hat es ja was gebracht. Ist immer so eine Sache, da das nur Vereinfachungen und Betrachtungsweisen sind.

Schönen Tag noch Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Operationsverstärker!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum