Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ausbildungsbetrieb wechseln-Was muss ich tun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Ausbildungsbetrieb wechseln-Was muss ich tun?
 
Autor Nachricht
Hitomi*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 7
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2008 - 08:48:46    Titel: Ausbildungsbetrieb wechseln-Was muss ich tun?

Hallo!
Ich habe am 01.08.2007 meine zweite Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print in einem sehr kleinen Verlag begonnen. Nun musste ich in diesem halben Jahr feststellen, dass mein Ausbildungsbetrieb leider nicht das ist, was ich mir vorstelle. Ich muss Arbeiten erledigen, die nichts mit meiner Ausbildung zu tun haben (wie private Post meiner Chefin wegbringen, Botendienste etc), ich lerne auch leider nicht das, was ihm Ausbildungsplan vorgeschrieben ist. Außerdem muss ich ständig Überstunden machen und mit dem sehr kleinen Team, die berufliches und privates nicht trennen können, komme ich auch nicht klar. Meine Chefin beleidigt mich oft und es kommt zum Streit. Nun habe ich mit meinem Vertrauenslehrer zusammengesetzt, der dieses Problem von diesem Ausbildungsbetrieb schon kannte (mehrere Azubis haben ihre Lehre nicht durchgezogen). Nun möchte ich gerne den Aubildungsbetrieb wechseln. Dies hat mir auch mein Lehrer empfohlen.
Neue Adressen von anderen Verlagen habe ich bereits gefunden, allerdings weiß ich nicht, was ich denen sagen soll. Hat jemand schon Erfahrungen auf dem Gebiet gesammelt? Was habt ihr den eventuell neuen Chefs gesagt? Ich freue mich wirklich über jede Antwort und jeden Erfahrungsbericht!

Vielen lieben Dank!
Hitomi
woodstock.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2007
Beiträge: 2336
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2008 - 10:11:25    Titel:

Hallo,

es schient bei Dir einer der (seltenen) Fälle zu sein, wo man das ernst nehmen muß.

Es ist der richtige Schritt, Dich mit dem Vertrauenslehrer zu besprechen. Vielleicht weiß der ein Unternehmen, das solche Azubis übernimmt. Wende Dich zusätzlich an die zuständige Kammer.

Und vor allem, suche selber. Rufe dort an, laß Dich in die Personalabteilung verbinden, schildere in kurzen Worten Dein Problem. (Ich bin schon in einer Ausbildung, ich muß aber wechseln ...) Vielleicht ist das besagte Unternehmen ja in der ganzen Branche schon "bekannt und berüchtigt". Es gibt bei Chefs und Personalchefs mehr soziale Kompetenz als man allgemein vermutet. Mit diesem konkreten Anliegen wird man Dir zuhören.

Auf jeden Fall erst aufhören, wenn Du ein neues Unternehmen gefunden hast! Nur Mut!
Hitomi*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 7
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2008 - 08:28:39    Titel:

Vielen Dank für die schnelle und liebe Antwort!
Ich bin mir nur noch unsicher, wie ich mich am Telefon verkaufen soll...Also, was ich denen genau sagen soll, weswegen ich den Betrieb wechseln möchte. Ich möchte nur in keinem Fall, dass die mich für...wie soll ich sagen...empfindlich halten...
woodstock.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.08.2007
Beiträge: 2336
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2008 - 08:36:20    Titel:

Den Einstieg würde ich so machen, wie ich oben angeregt habe: ich bin schon in einer Ausbildung. Ich muß wechseln, es ist dort unerträglich.

Dann mußt Du (in möglichst neutralen Worten) die schlimme Situation beschreiben. Das ist einer der wenigen Fälle, wo schlecht über vorherige Arbietgeber zu reden, nicht schadet. Du mußt die Dringlichkeit ja begründen.

Und Du kannst mit dem Anliegen sicher sein, daß man Dir zuhören wird. Es spricht nämlich für Dich, daß Du aktiv mit dem Thema umgehst und den Lösungsweg raus aus der Situation suchst. Der Pesonaler wird das positiv sehen.

Und falls es beim ersten oder zweiten gespräch nicht klappt, weil vielleicht der Personaler einen schlechten tag hat, weil du den falschen Ansprechpartner erwischst oder das angerufene unternehmen wirklich nix frei hat, nicht aufgeben. Es ist der richtige Weg.

Und die Kammer nicht vergessen. Wenns schon häufiger vorkam, sollen die den Betreib für Ausbildugnen sperren, denke auch an Deine "Nachfolger".
Hitomi*
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 7
Wohnort: Rheinland-Pfalz

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2008 - 15:22:22    Titel:

Vielen Dank noch einmal!!
Habe heute einige Verlage durchtelefoniert, aber leider ohne Erfolg...Werde es aber weiter versuchen.
Mit der zuständigen Kammer hast du natürlich recht, allerdings sitzt meine Chefin im Prüfungsausschuss und da wird sich nicht viel bewegen lassen.
Aber Danke noch einmal!
Hokus-Pokus
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 01.08.2007
Beiträge: 67

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2008 - 21:14:48    Titel:

woodstock. hat folgendes geschrieben:

es schient bei Dir einer der (seltenen) Fälle zu sein, wo man das ernst nehmen muß.

Es ist der richtige Schritt, Dich mit dem Vertrauenslehrer zu besprechen. Vielleicht weiß der ein Unternehmen, das solche Azubis übernimmt. Wende Dich zusätzlich an die zuständige Kammer.

!

.. dem stimme ich zu
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sonstige Berufe -> Ausbildungsbetrieb wechseln-Was muss ich tun?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum