Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Aufenthaltsbestimmungsrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Aufenthaltsbestimmungsrecht
 
Autor Nachricht
Michi07
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.01.2008
Beiträge: 1
Wohnort: Norwegen

BeitragVerfasst am: 20 Jan 2008 - 01:22:34    Titel: Aufenthaltsbestimmungsrecht

Sorry weiß nicht wie ich es schreiben soll,aber ich fange einfach mal an. So wie mir es durch den Kopf geht.

Hallo Ich heiße Michael bin 37Jahre.Bin seit 3Jahren Getrennt und habe einen 8Jährigen Sohn.

Habe eigentlich mit meiner EX Frau ein normales Freundschaftliches Verhältnis. Dachte immer das sei für unseren Sohn das Beste. Weil eine Trennung ist ja auch für einen 8Jährigen nicht so einfach.
das hat bis Heute auch gut geklappt. Bloß ich bin vor 2Monaten nach Norwegen gegangen.Als ich das meiner Ex sagte das ich das vorhabe war auch alles in Ordnung. Wir hatten abgemacht das ich unseren Sohn in den Fehrien bekommen könnte wenn es Passt.
Als ich noch in Deutschland wohnte war unser Sohn jedes Wochenende bei mir,aus er wen er mal nicht wollte,das aber selten vorkam.

Nun auf einmal möchte sie das alleinige Aufenhaltsbestimmungsrecht.
Sie sagt das sei nur das ich nicht mal auf die Idee komme unseren Sohn nicht wider nach Deutschland zurück zu bringen.Auf so einen Gedanken bin ich nie gekommen,würde doch nie etwas machen gegen den Willen Unseres Sohnes.

Nun habe ich Angst das sie Irgendwann sagen kann. Du darfst ihn nicht mit in den Urlaubnehmen oder darfst ihn nicht mehr sehen.Oder sie Zieht mit ihm irgendwo hin.

Nun zu meiner Frage: Wenn ich das Unterschreibe, darf sie den machen was sie möchte?
Ist es denn für sie ein Persilschein? Habe ich Denn hinterher denn noch rechte unseren Sohn zu sehen oder mit ihm Zeit zu verbringen?

Bevor ich einen Rechtsstreit anfange. der auch meiner Meinung nicht Spurlos an an unserem Sohn vorbei geht. Dachte ich Frage mal welch die sich mit so was auskennen.
Möchte keinen Persilschein aber es währe schön wenn sie mir sagen Könnten welche Möglichkeiten ich habe. Ein Rechtsanwalt möchte ja immer gleich klagen.

Würde mich Freuen was von ihnen zu Hören.

Mit Freundlichen Gruß Michael
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3823

BeitragVerfasst am: 20 Jan 2008 - 04:46:25    Titel:

Unabhängig von der juristischen Seite, sehe ich das Problem auf einer anderen Ebene.

Du bist ausgewandert und das war deine Entscheidung. Die Verantwortung für die Folgen deiner Entscheidung liegt bei dir. Eine dieser Folgen ist, daß du die Beziehung zu deinem Sohn nicht weiterführen kannst im Sinne einer Eltern-Kind Beziehung.
Für ein Kind kann jemand, den es im Jahr für drei Wochen sieht, keine erzieherische Bedeutung haben. Im Gegenteil. Du planst, daß dich dein Sohn besuchen soll, um ihn nach ein paar Wochen wieder wegzuschicken?
Und möchtest du wirklich alle zukünftigen Ferien deines Kindes zu deinem Vorteil nutzen?

Ich glaube, deine Frau macht sich zurecht Sorgen wegen deiner Ideen. Rede doch mal mit einem Kinderpsychologen, was der davon hält. Das beiderseitige Sorgerecht auch nach der Ehescheidung wurde zum Wohl der Kinder eingeführt. Das Wohlergehen deines Kindes sollte auch in Zukunft im Vordergrund stehen.

Nur Mut
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Aufenthaltsbestimmungsrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum