Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ghostwriting
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ghostwriting
 
Autor Nachricht
Angie
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2006 - 21:34:51    Titel:

Dass jemand dieses alte Thema nochmal herauskramt, hätte ich nicht gedacht Smile

Ich sehe es auch relativ gelassen und schließe mich Pandur an.
Zumal ich schon Leute erlebt habe, die mit sowas ordentlich hingeflogen sind Smile Zum einen wird Euch im Examen kein Ghostwriter helfen... zum anderen macht Euch das "Bestellen" von Hausarbeiten erpressbar. Habt Ihr da eigentlich mal drüber nachgedacht? *g*
Ehrlich währt halt doch noch am längsten...
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2006 - 22:35:35    Titel: Ghost

Für Taxischein-Prüfungen soll es auch gute Ghostwriter geben, hab ich gehört..... Razz
vermittelnde Auffassung
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.05.2005
Beiträge: 83
Wohnort: ziemlich weit rechts

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 10:12:18    Titel:

Ist halt nur interessant: Rechtsberatung wird, wenn sie zu eindeutig formuliert ist, (zu Recht) gelöscht, aber Absprachen zu solch krass unfairen, standeswidrigen, aus einigen Beiträgen
Zitat:
sind die hausarbeiten dann komplett ausformuliert?
entnehmbar sogar strafbaren Verhalten scheinen in diesem Forum offensichtlich erlaubt zu sein. Schade
Mitschi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.03.2005
Beiträge: 217

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 10:36:17    Titel:

vermittelnde Auffassung hat folgendes geschrieben:
Ist halt nur interessant: Rechtsberatung wird, wenn sie zu eindeutig formuliert ist, (zu Recht) gelöscht, aber Absprachen zu solch krass unfairen, standeswidrigen, aus einigen Beiträgen
Zitat:
sind die hausarbeiten dann komplett ausformuliert?
entnehmbar sogar strafbaren Verhalten scheinen in diesem Forum offensichtlich erlaubt zu sein. Schade


Richtig! So sieht es aus!!!!!!
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 10:55:15    Titel:

vermittelnde Auffassung hat folgendes geschrieben:
Ist halt nur interessant: Rechtsberatung wird, wenn sie zu eindeutig formuliert ist, (zu Recht) gelöscht, aber Absprachen zu solch krass unfairen, standeswidrigen, aus einigen Beiträgen
Zitat:
sind die hausarbeiten dann komplett ausformuliert?
entnehmbar sogar strafbaren Verhalten scheinen in diesem Forum offensichtlich erlaubt zu sein. Schade


Hallo,

so gesehen habt ihr schon recht. Ein Einschreiten von Moderatorenseite wäre zumindest konsequent gewesen.

Aber wo liegt hierbei die Strafbarkeit ? Shocked § 267 StGB (-) !?
Mitschi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.03.2005
Beiträge: 217

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 11:02:33    Titel:

§ 267 (+), keine Frage!!!!
Pandur
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 849

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2006 - 15:48:48    Titel:

Ich schließe keinen Thread, weil ein Thema von manchen als unfair und gemein betrachtet wird. Wir sind hier nicht im Kindergarten. Man sollte von Juristen erwarten können, dass sie ihren Standpunkt auch in juristischer Hinsicht argumentativ vertreten können. Ich halte es daher für ziemlich bezeichnend, dass es ganze 20 Beiträge benötigt, bevor hier mal jemand den ersten Paragraphen in die Runde schmeißt, zumal hier anscheinend so viele für die Sperrung des Threads sind.

Persönlich habe ich auch nicht die Zeit mich in jedes Thema einzudenken und alle Threads auf ihre strafrechtliche Bedenklichkeit hin zu überprüfen. Ab und zu muss man auch mal Entscheidungen mit seinem Halbwissen treffen. In diesem Fall hat mich mein Halbwissen dazu verleitet von einer Straflosigkeit des Ghostwritings bzw. der Verwendung derartiger Arbeiten auszugehen, zumal ich der Auffassung war (Halbwissen), dass es bereits Urteile gibt, wonach die Verwendung von derartigen Arbeiten keine Urkundenfälschung darstellt. Nachdem ich dass aber mal wieder nicht nachprüfen kann muss ich mich wohl der grandiosen Subsumtion des 267 beugen.

Gruß Pandur
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Ghostwriting
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum