Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Prognose - lineare Regression?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Prognose - lineare Regression?
 
Autor Nachricht
peterchen1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 01 Feb 2008 - 11:09:06    Titel: Prognose - lineare Regression?

Hallo!

Ich kenne mich leider mit Statistik überhaupt nicht aus --> soll aber jetzt eine Prognose erstellen. Kann mir jemand helfen?

Ich habe folgende Daten:
Dezember 90999
Januar 88534
Februar 88534
März 88534
April 88534
Mai 107727
Juni 110483
Juli 92844
August 73067
September 72503
Oktober 97577
November 74136
Dezember 105160

Kann man daraus eine Prognose für die nächsten Monate erstellen? Wie geht das?

Ich habe folgendes versucht: habe in Excel die Werte eingegeben und ein Diagramm draus gemacht. Dann hab ich Excel eine lineare Trendlinie einzeichnen und mir die Gleichung anzeigen lassen. Ergebnis: y=-245,95x + 92386. Die Linie geht leicht bergab - haltet ihr das für plausibel/sinnvoll? Wie kann ich aus der gegebenen Gleichung die Werte für die Linie selbst errechnen?

Hui, viele Fragen, tut mir leid. Eigentlich will ich es nur schaffen, auf möglichst einfache Weise aus den gegebenen Werten eines Jahres eine Prognose für die nächsten Monate zu erstellen. Danke vorab für eure Vorschläge!

lg
peterchen
M45T4
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.08.2007
Beiträge: 3718
Wohnort: Browntown

BeitragVerfasst am: 01 Feb 2008 - 13:18:16    Titel:

Hey,
also mein GTR liefert mir die Funktionsgleichung:

y = -245,9451 * x + 92139,6703

per Hand "ginge" das so:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lineare_Regression#Beispiel

mfG
smoother
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 506
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 01 Feb 2008 - 13:28:55    Titel:

Ich glaube nicht, dass es sich um einen linearen Zusammenhang handelt. Dafür gibt es zuviele Ausreißer und der leichte Aufwärtstrend wird (falls es sich nur um Ausreißer handelt) wird damit nicht berücksichtigt.

Um was für Daten handelt es sich denn?
Es könnte sich ja bis zum 5. FUnktionswert um eine abnehmende, parabelähnelde Funktion handeln, die ab dann durch eine triginomaetrische Funktion mit zunehmender Frequenz beschreiben wird.
Das lässt sich aber nur mit einem Kontext prüfen!

Auf jeden Fall solltest du auch verscheidene Regressionskurven zeichnen lassen und auf einen hohen Korrelationskoeffizienten prüfen.
Falls überall nur murks herauskommt, versuche die Ausreißer zu erklären und sie beim Aufstellen einer FUnktionsgleichung außer Acht zu lassen.
peterchen1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 05 Feb 2008 - 15:54:29    Titel:

Hallo! Leider stehe ich da total an...

Also es handelt sich um Transaktionszahlen (Anzahl von Buchungen). Die ersten vier sind deshalb gleich, weil von dem Zeitraum nur eine Gesamtsumme zur Verfügung steht, die ich gleichmäßig aufgeteilt habe. Ich soll aufgrund der vorhanden Daten einen Chart zeichnen, der eine drei Monate in die Zukunft reichende Trendlinie zeigt.

Ich habe keine andere zu berücksichtigende Einflussgröße - es gibt einfach Monate mit mehr und Monate mit weniger Transaktionen... Da gibt’s wahrscheinlich einfach gar keinen Trend – habe Trendlinien aller möglichen Ordnungen von Excel einzeichnen lassen, sind alle zum schmeißen. Deshalb hab ich gedacht, ich nehm halt eine lineare Funktion, sagt wahrscheinlich nicht mehr und nicht weniger aus als eine Funktion höherer Ordnung. Ist das gar nicht blöd, ein bissi blöd oder ur blöd? Und wenn ur blöd: Alternativvorschläge?

Nebenbei: Ich konnte das Beispiel im wiki-Artikel (siehe Antwort von M45T4) nachvollziehen, aber leider hab ich nicht geschafft, es auf mein Problem anzuwenden. Im wiki-Beispiel gibt’s ja zwei Variablen (Flaschenpreis und verkaufte Menge), bei mir gibt’s nur eine (Anzahl der Transaktionen). Wie kann ich daraus die Funktionsgleichung berechnen?

Liebe Grüße und vielen Dank!
Armes peterchen
Mindworm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 1064

BeitragVerfasst am: 05 Feb 2008 - 15:57:54    Titel:

Um das vernünftig zu machen, bräuchte man noch mehr Daten aus den vergangenen Jahren. In der Wirtschaft ist etwas oft saisonbedingt, d.h. über's Jahr ergeben sich schwankungen. Dann kann man nur Monate mit den selben Monaten aus dem letzten Jahr sinnvoll vergleichen und eine Trendlinie daraus machen.
peterchen1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 05 Feb 2008 - 16:44:08    Titel:

verstehe... gut, dann habe ich im schlimmsten Fall eine hübsche Linie, die nichts aussagt. Darf ich jemanden bitten - unabhängig von der Sinnhaftigkeit meiner Anwendung - mir zu erklären, wie ich aus einer gegebenen Zahlenkolonne die lineare Funktionsgleichung errechne, so wie's M45T4 mit seinem GTR (was ist das?) gemacht hat? danke Wink
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 05 Feb 2008 - 16:48:02    Titel:

Hallo Peterchen1,

Excel aus dem Hause Microsoft kann dir lineare Regressionen ermitteln.

http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&hs=3fk&q=lineare+Regression+excel&btnG=Suche&meta=

MfG
sm00ther
peterchen1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2007
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 05 Feb 2008 - 17:33:05    Titel:

Hey, ich hab’s hingekriegt! Excel-Funktion „RGP“ als Matrixformel – wow, für einen Laien wie mich ganz neue Sphären. Vielen Dank an euch alle! Falls jemandem etwas Besseres einfällt, als einen linearen Zusammenhang zu unterstellen, wenn es gar keinen Trend gibt  bin für Input dankbar. Ansonsten komme ich entsprechend Mindworm’s Hinweis voraussichtlich in einem halben Jahr wieder mit „wie berücksichtigt man saisonale Schwankungen in einer Trendlinie?“ – schaumamal.

Liebe grüße!
schon-bissi-weniger-armes peterchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Prognose - lineare Regression?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum