Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA BGB große Übung Uni Mainz
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66 ... 70, 71, 72, 73, 74  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA BGB große Übung Uni Mainz
 
Autor Nachricht
Joe13
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 14:44:53    Titel:

kurzer Gedanke zur GEsamtschuldkostruktion:

1. Bei gesetzlicher Anordnung ist eine Prüfung der 421ff. gerade nicht notwendig. 840 ordnet die Gesamtschuld an.

2. Jetzt die große Frage vor der ich stehe. Ist V Gesamtschuldner oder nicht. Sollte V als Haftpflichtversicherer Gesamtschuldner sein, wäre 86 doch überflüssig, da ihr aus dem Gesamtshuldverhältnis die Ausgleichsansprüche aus dem Gesamtschuldverhältnis bereits zustehehn. Ne cessio legis von I an V brauch ich nicht mehr.

Ich hab schon paar mal gelesen das auch der haftpflichtversicherer Gesamtschuldner nach 840 is. Damit hat 86 VVG nur Anwendung bei privaten Versicherungen ????


Ich sehe zwei Möglichkeiten
Jurissa
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 174
Wohnort: --------------------

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 14:49:30    Titel:

wo hast du das gelesen?
defit
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 14:50:15    Titel:

Ne, V ist grade als Haftpflichversicherer nur Gesamtschuldner mit seiner Versicherungsnehmerin. Nicht mit dem Dritten, du brauchst also 86 VVG für den Übergang der Forderung.
Joe13
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 14:57:47    Titel:

Gesamtschuldner nach § 840 sind auch mehrere aus Gefährdungshaftung Verantwortliche ... Haftpflichtversicherer nach § 3 PflVG, Kfz-Halter und Fahrer (OLG Köln VersR 1989, 206; 755 f; s aber auch BGH VersR 2007, 196)

Das bedeutet meiner Meinung nach für die Prüfung:

1. Man muss schaun ob mehrere aus unerlaubter Handlung haften.

2. Hier haften scheinbar
A wegen 823 ff (und 634)
I wegen 823 II iVm StVG
V als Haftpflichtversicherer wegen Gefährdungshaftung

3. Mir wäre die cesio legis sache auch lieber. aber könnte es sein dass es wirklich nur für private Versicherugen gilt??? Ich befürchte, je nachdem wie man aufbaut kommt man zwar zum selben Ergebnis, stellt aber sei Unwissen zur schau?!

V ist hinsichtlich der Gefährdungshaftung Gesamtschuldner mit I und A
defit
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 15:02:57    Titel:

V kann niemals aus einer Gefährdungshaftung mit einem Dritten Gesamtschuldner werden. Stell dir mal die Ausmaße vor, dann könnte jeder, der mit dem Versicherungsnehmer und nem anderen Stress hat auf die Versicherung zurückgreifen, die dann womöglich für alle zahlt, also auch für den Dritten. Und würde am Ende zu wenig zurückbekommen, weil ihr Verschuldensanteil auch mir eingerechnet würde.

Das wäre ja irgendwie fatal. Deshalb gilt die von dir angesprochene Gefährdungshaftung nur für das Zweipersonenverhältnis Versicherung - Versicherungsnehmer.
Joe13
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 15:09:59    Titel:

Diese Abgrenzung geht aus dem Wortlaut des 840 nicht hervor.

Verlangt wird doch nur jemand der für denselbe schaden aus unerlaubter Handlung haftet. Nach dem Urteil haftet V als Haftpflichtversicherer eben auch aus unerlaubter Handlung.
Joe13
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 15:17:20    Titel:

P hat zudem einen Direktanspruch gegen V. würde auch für ne Gesamtschuld sprechen.
defit
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 118

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 15:30:10    Titel:

Glaub mir, es kommt nicht zustande, daran ändert auch und grade der Direktanspruch nix.

BGH NJW 1981, 681; 1984, 1463
Joe13
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.09.2006
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 15:54:12    Titel:

Na gut, aber überlegen konnte man ja mal...
Jurissa
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 174
Wohnort: --------------------

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2008 - 15:56:04    Titel:

Mit P soll die V aber keine Gesamtschuld bilden , wenn dann nur mit A
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA BGB große Übung Uni Mainz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66 ... 70, 71, 72, 73, 74  Weiter
Seite 63 von 74

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum