Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Brillenschaden in der Traininghalle
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Brillenschaden in der Traininghalle
 
Autor Nachricht
cyberfranz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2008 - 12:00:58    Titel: Brillenschaden in der Traininghalle

Erstens viele Grüsse an allen,

hier ist der Fall:

eine Aerobiktrainerinn, im Moment nicht aktiv , weil sie auf Ihrem 3Monate altem Kind aufpassen will, akzeptiert bei einer Aerobik Unterricht für Senioren eine Stunde als Vertreterin eine Freundin von Ihr zu ersetzen. Eine einzige Stunde, daher nur freundliche verbale Vereinbarung. Sie hatte schon bei der selbe kirchliche Verein gearbeitet.

Bei dieser Gymnastik-stunde eine "nette" alte Dame lass die Brille ohne Schutzhülle auf dem Boden von der Halle (neben ihr). Die Aerobiktrainerinn, weil sie die alte Frau bei einer Übung helfen wollte tretet mit dem Fuß auf die Brille (leichte Rahm, fast unsichtbar auf dem Boden) und eine Linse geht kaputt.

Die Aerobiktrainerinn bleibt sehr bedauern und fühlt sich schuldig. Die "nette" alte Frau, deren Sohn in der Versicherungsbranche arbeitet, hat verschiedene Ideen:

1- das kann Ihre ( von der Aerobiktrainerinn )Haftpflichtversciherung regeln. Haben Sie eine?

2- Wir können erzählen dass es bei Ihnen ( Aerobiktrainerinn ) alles passiert ist und dass Ihres Kind es verursacht hat

3- Ich sage es Ihnen nur weil es könnte sein dass Sie Probleme wegen SCHWARZARBEIT (????????) haben könnten.


Die Lage jetzt ist: die Aerobiktrainerinn hat doch versucht mit der Versicherung das Ganze GENAU WIE ES PASSIERT IST zu regeln. Bis jetzt ohne Erfolg. Grunde (falls sie richtig verstanden hat) :
-es ist passiert während eine Sportunterricht
-die alte Frau hat ihre Teil Schuld an dem Schaden

Sie hat eine Anruf bekommen von der Versicherung: sie sagten es kommt ein Brief in den nächsten Tagen, sie soll sich nicht erschrecken (??) , weil die "nette" alte Frau Geld verlangt und sie sollten alle zusammen darüber reden nachdem die Versicherung über der Fall ihre Schlusswort kommuniziert hat.


Was könnte ich dieser Aerobiktrainerinn sagen um sie zu beruhigen und überzeugen dass Sie (mindestens von meinem Standpunkt aus) nichts bezahlen muss?

Vielen Dank im Voraus
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2008 - 12:16:41    Titel:

Scheint ja ein konkreter Fall zu sein. Da könnte wohl ein Anwalt eher sicheren Rat erteilen, der aber nicht umsonst arbeitet. Ein Mitverschulden der Dame, sei sie noch so nett, ist mir (gerade) nicht so ersichtlich.

Würde eher dazu tendieren, daß der Dame die Brille (mögl. durch die Versicherung) zu ersetzen ist, ggfls. Regress bei der regelmässigen Airobictrainerin zu nehmen ist.
cyberfranz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2008 - 14:37:46    Titel:

hani125 hat folgendes geschrieben:
Scheint ja ein konkreter Fall zu sein. Da könnte wohl ein Anwalt eher sicheren Rat erteilen, der aber nicht umsonst arbeitet. Ein Mitverschulden der Dame, sei sie noch so nett, ist mir (gerade) nicht so ersichtlich.

Würde eher dazu tendieren, daß der Dame die Brille (mögl. durch die Versicherung) zu ersetzen ist, ggfls. Regress bei der regelmässigen Airobictrainerin zu nehmen ist.


Die Brille auf dem Boden von einer Trainingshalle während einem Gymnastikunterricht zu lassen ist keine ersichtliche Mitschuld?
hani125
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.01.2006
Beiträge: 1205
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2008 - 20:08:08    Titel:

Na, jetzt nochmal so drüber nachgedacht, könnte man doch an eine Mitschuld denken. So aus meine Warte denk ich halt, daß es vielleicht auch Leute gibt, die so schäl sind, daß sie die Übungen nicht ohne Brille erkennen und die Brille dann weglegen müssen, damit sie ihnen bei der Übung nicht hinunterfällt. An sowas könnte man beim Herantreten auf die Kursteilnehmer denken. Anderseits müßte die Dame vielleicht auch an die Gefahr denken (sprich warnen) können, weiß auch nicht an welcher Position sie die Brille genau gelegt hat.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Brillenschaden in der Traininghalle
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum