Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kleiner Schein Zivilrecht Rückert Hausarbeit FFM 07/08
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13 ... 15, 16, 17, 18, 19  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kleiner Schein Zivilrecht Rückert Hausarbeit FFM 07/08
 
Autor Nachricht
65.Auflage
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2008
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 13:47:07    Titel:

@schnüt
welche Agl´s hast du denn angenommen

hast du jetzt den brox waklner gelesen

glaubst du immer noch an vorratsschuld

wieso hast du nicht konkretisiert gattung zu stück?
Schnüt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 177
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 13:58:33    Titel:

ALG? E.. Anspruchsgrundlage? Vertseh Dich nicht Embarassed

Ja, da steht wenn die gesamte Ernte verkauft wird. K möchte doch den gesamten Bestand aus dem Vorrat des V. Im SV steht ja sonst nichts! Meinst Du, die wollten uns in die Irre führen mit dem wort "Vorrat"?

An der Konkretisierten gattungsschuld sind die Vorraussetzungen zunächst erfüllt, Holschuld +, aber es fehlt an dem "seinerseits erforderliche getan". V hätte das Holz aussondern müssen und dieses gezielt für den K markieren, bzw. beschriften müssen! Er hat das aber nicht getan, ok, ein Grund hierfür ist sicherlich, dass das Holz zerstört wurde und er keine Gelegenheit dafür hatte! Aber es sind zu wenige Hinweise dafür da, dass er es bspw. an nächsten Morgen ausgesondert hätte.
DieWoschti
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 14:02:07    Titel:

schnüt, also ich seh das ja so:

V wird von seiner leistungspflicht hins. f&b frei § 275 I. Daraus folgt ja, dass K AUF JEDEN FALL für eichenholz bezahlen muss da die plicht zur gegenleistung nur anteilig gekürzt wird. So. K muss also für Eichenholz zahlen (Teilunmöglichkeit).

DANN werfe ich die Frage auf, ob V denn nicht auch noch weiterhin für f&b kaufpreis verlangen kann. dies ist ja immer dann möglich wenn eine nachlieferung möglich ist. ich will quasi nur darauf hinaus, dass der v über sein recht der zweiten andienung DOCH noch den gesamten kaufpreis erhalten kann... in diesem teil der prüfung,also bei der nachlieferung,geht es für mich folglich NUR um f&b, denn das eichenholz muss so oder so gezahlt werden. am ende verneine ich natürlich die nachlieferung für beide formen aus $ 439... dann keine nachlieferung weil unmöglich und v kann endgültig nicht mehr den GESAMTEN kaufpreis verlangen. das ist die antwort auf die 1. fallfrage...

hoffe wir können uns vielleicht gegenseitig auf den richtigen weg bringen... Idea
Schnüt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.06.2007
Beiträge: 177
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 14:11:13    Titel:

Wortschi, ja so in Etwa habe ich das auch formuliert, nur habe ich hinzugefügt, dass V teilweise nachbessern muss und somit eine anteilige Gegenleistungs bestehen bleibt! Den Teilrücktritt hast du gar nicht angesprochen, oder?
Dadurch, dass ich so wenige Anhaltspunkte in der Lit. bzgl. der Teilunmöglichkeit finde, habe ich das Gefühl, dass ich einen eigenen Prüfungsaufbau aufgestellt habe, der jedoch den Prüfern sicherlich nicht gefallen wird, was zu einer schlechten Beurteilung meiner Hausarbeit führen wird... nur mal so bye the way Smile

Jetzt mal wieder was gaaaanz anderes: TEILLEISTUNG vs. SCHLECHTLEISTUNG. Das ergebnis ist klar, der Punkt geht an die Teilleistung, aber wo gehört dieser Teil der Prüfung hin?
DieWoschti
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 14:19:25    Titel:

also du sagst v muss teilweise nachbessern, richtig? Nachbesserung (=nachlieferung) aber NUR wenn sachmangel - hier aber beim eichenholz kein sachmangel, also auch kein grund zur nachbesserung... mal abgesehen davon, dass ich den sachmangel des eichenh erst bei der mind. anspreche... naja, wir werden sehen. für mich scheint es eigentlich überflüssig die nachl für eichenholz in der ersten prüfung anzusprechen.

jaaaa, und teilrücktritt ist ja so eine sache... Rolling Eyes also der k könnte bez. des f&b auch noch zurücktreten, quasi sicherheitshalber damit er auch wirklich wirklich wirklich nicht bezahlen muss, was er ja auf keinen fall möchte. aber das wäre dann die dritte prüfung, die im ergebnis darauf hin zielt dass K NICHT für f&b zahlen muss. ich frag mich halt, wie oft wir das wohl innerhalb von 20 seiten feststellen sollen... im ergebnis kommt dann einfach nur wieder raus, k tritt teilweise zurück, er muss dann nicht zahlen. Punkt.
vielleicht sprech ich es an.

prüfst du schadensersatz? ja, nein, teilweise, oder für eins der hölzer? ich weeeeeeeiss es einfach nicht...
DieWoschti
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 14:20:33    Titel:

teilleistung vs schlechtleistung hab ich nicht.....?!?!
HeinrichsWelt
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.04.2007
Beiträge: 293

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 14:52:30    Titel:

also ich bin fertig (19 seiten)

hab 2 ansprüche geprüft

1. v -> k auf Gpreiszahlung

stückschuld (da konkr [holschuld])
leistung is teilbar
auftrennung zw F/B und E

F/B: 275 -> 326 A untergegangen
E: qual teilunmöglichkeit -> teilleistung = besch. eichenholz im GG zum einwandfreien Eholz. qual unmgl befreit nicht von pflicht zur leistung -> V muss leisten wenn K interesse hat
k hat interesse -> leistung und somit anspr auf ggleistung

2. k -> V auf minderung

voraussetzung wie rücktritt -> +
(mangel + da ursache ausreicht (wasser vom brand schon vor mangeleintritt existent)
ABER: annahmeverzug -> 326 IV
-> minderung aus gleichen gründen wie rücktritt ausgeschlossen -> A untergegangen

mfg
fley
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 16:25:18    Titel:

@ heinrichs welt wo bleibt denn aber der Gefahrübergang ?

also ich habe gerade mit der Hausarbeit angefangen bin auch total verwirrt. ich weiss nicht mal ob ich die hausarbeit fertig schreiben werde Embarassed
Brok
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.10.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 16:55:27    Titel:

leute leute leute
ich glaube hier sind die 30 % Durchfaller am werkeln!!!!!!!!!
der sachverhalt ist vor 10 jahren schon mal gestellt worden und damals ist eindeutig von stückschuld die rede. daran hat auch die schuldrechtsreform nichts geändert!!!! Nacherfülling halte ich für ziemlich daneben.
aber weiter viel spaß beim ZAUBERN
DieWoschti
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2008
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 17:02:33    Titel:

was soll denn diese arroganz, brok?

mach dir mal keine sorgen, die vorratschuld ist ausgesprochen gut vertretbar, dagegen solltest du vielleicht mal hinsichtlich deiner stückschuld ECHTE literatur zur hand nehmen anstatt mit einer vor 10 jahren angefertigten Lösungsskizze zu argumentieren!

am besten du hälst dich einfach aus dieser diskussion raus!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kleiner Schein Zivilrecht Rückert Hausarbeit FFM 07/08
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13 ... 15, 16, 17, 18, 19  Weiter
Seite 10 von 19

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum