Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Heidelberg _ Übung für Fortgeschrittene: BGB _ Müller-Graf
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Heidelberg _ Übung für Fortgeschrittene: BGB _ Müller-Graf
 
Autor Nachricht
Hisani
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2008 - 18:45:32    Titel:

erstmal wäre doch zu klären, was für ein vertrag zwischen oHG und A abgeschlossen wurde....
Hisani
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 19:02:30    Titel:

Zitat:
nur für das deckblatt eurer hausarbeit: müller-graff schreibt man mit ff Wink


das nenn ich mal einen gelungenen ersten beitrag Cool
risma
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.08.2007
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2008 - 15:39:36    Titel:

@hisani: hahaha, ja find ich auch!

jetzt aber mal im ernst, habt ihr schon material über dieses online-zeug bzgl. einem mietvertrag gefunden? oder seid ihr auch so planlos, wie ich im moment??!!
lg
guacamole85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2008 - 12:08:45    Titel:

Hallo, ich wollte ab morgen auch mit der Hausarbeit anfangen!
Seid ihr im Seminar oder in der UB?
Vllt kann man sich mal zum Austausch treffen?!
Genießt heute noch das schöne Wetter! Very Happy
emka
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2008 - 12:01:58    Titel:

Hallo Leute,
könnte es vielleicht ein gemischter Vertrag sein? Ich habe ein BGH-Urteil vom 15.11.2006-XII ZR 120/04 gefunden. Es könnte sich also um einen ASP-Vertrag handeln...Bei dem ASP stellt der Anbieter auf seinem Server Software bereit und gestattet dem Kunden, diese Software für eine bestimmte Zeit über das Internet oder andere elektronische Netze zu nutzen. Die Software verbleibt während der gesamten Nutzungsdauer auf dem Rechner des Anbieters. Dem Kunden werden die jeweils benötigten Funktionen der Anwendungen lediglich über Datenleitungen auf seinem Bildschirm zur Verfügung gestellt. Als zusätzliche Leistung übernimmt der Anbieter in der Regel die softwarepflege, Updates und Datensicherung und stellt für Nutzung Speicherplatz zur Verfügung... so, und da gibts ein Streit, ob Mietrecht oder Dienstvertragsrecht anzuwenden ist und und....was meint ihr?
Marin2008
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2008
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2008 - 16:16:13    Titel:

Hier gibts ein weiteres Urteil dazu: http://openpr.de/news/174727/Vertragsrecht-Rechtsnatur-eines-Internet-Systemvertrags.html
Vertrag sui generis mit mietvertraglichen und dienstvertraglichen Elementen
DevilsOwn
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.02.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 29 Feb 2008 - 12:57:14    Titel:

mich würde ja mal viel mehr interessieren, warum der L seinen Herausgabeanspruch an die S abtreten soll? Der hat doch mit der S gar nichts zu tun? Steh da völlig auf der Leitung.
Hisani
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 04 März 2008 - 16:23:59    Titel:

manche dingen soll man nicht hinterfragen, sondern einfach nur hinnehmen und nach geltendem recht lösen Wink

auch wenn es u.U. etwas lebensfremd erscheint
Hisani
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 11 März 2008 - 17:40:11    Titel:

hat schon jemand mit Frage zwei begonnen? bzw. der abwandlung?
persiparn
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.10.2005
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 13 März 2008 - 14:21:18    Titel:

Wenn ich einmal trenne: Einerseits gibt es das Geschehen zwischen der U-oHG und A, andererseits das Gewusel zwischen U-oHG, L, V und S. Hat jemand einen Punkt gefunden, an dem sich die beiden Aufgabenkomplexe derart überschneiden, dass Sachverhaltsteile des einen Komplexes bei der Lösung des anderen eine Rolle spielen? Meines Erachtens sind die beiden Komplexe voneinander völlig unabhängig. LG
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Heidelberg _ Übung für Fortgeschrittene: BGB _ Müller-Graf
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum