Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Strafrecht Fortgeschrittene Mainz SS 08 Hettinger
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Strafrecht Fortgeschrittene Mainz SS 08 Hettinger
 
Autor Nachricht
Patritsche
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02 März 2008 - 12:30:48    Titel:

@RobdeNiro20

Diese beschäftigen mich auch gerade. Versuchte Nötigung käme ihn Betracht, "üble Konsequenzen" ist aber sehr unkonkret, könnte ja auch die Drohung mit einem erlaubten Übel sein, was weitere Probleme aufwerfen würde.
RobdeNiro20
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 70
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 03 März 2008 - 01:07:13    Titel: ...

hi leute,

was würdet ihr sagen, wenn man im zweiten Abschnitt zunächst die 2.alt. prüft, diesen verneint, da nicht zunächst entschuldigt/gerechtfertigt etc. ins Haus gelangt (wegen Hausverbot, er wusste davon) und anschließend 1.alt. prüft, mit der Rechtfertigung etc.
Beim Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte...prüft ihr da § 113 nur gegen den P oder gegen beide, d.h. P und Q, da er ja nur den P tritt etc.
Fips
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2008
Beiträge: 7
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 05 März 2008 - 17:09:00    Titel:

@ alle

wollte mal fragen wie ihr bei der nötigung von M gegn F mit den üblen Konsequenzen umgegangen seid.
Problem für mich ist, bejahe ich es als empfindliches übel (bisher ja, zweifle aber stark daran) und lasse die nötigung dann danach am nicht eingetretenen nötigungserfolg scheitern, beeinflusst es ja doch die anschliesende prüfung von 240, 22 (würde ich bejahen) inhaltlich schon ziemlich.
aufgrund der def. in bghst 31, 201 könnte man ja auch auf die besonnenheit der F abstellen, schon allein deshalb, da sie garnicht wirklich auf die drohung eingeht.
wäre es keine drohung i.s.d. 240 würde sich das beim versuch inhaltlich schon wieder anders darstellen.

vielleicht könntet ihr mir mal dabei auf die sprünge helfen, ich häng da grad ziemlich fest.

danke schonmal
prinzessin13
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.10.2007
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 05 März 2008 - 17:49:42    Titel:

Jaja,die üblen Konsequenzen!
Ich pruf direkt vesuchte Nötigung! aber dann?
Ich denke, dass üble Konsequenzen viel zu unbestimmt sind! Das kann ja alles sein! Aber bin mir mit der Entscheidung nicht ganz sicher! Man kann ja eigentlich nichts über die Empfindlichkeit des Übels, also dessen Erheblichkeit aussagen! Oder impliziert "übel" schon eine gewisse Erheblichlkeit?
Ach ja, Drohung mit einem erlaubten Übel kann man ja nicht sagen, weil üble Konsequenzen alles sein kann, erlaubt oder nicht!

Wäre für Hilfe ebenso dankbar!

LG
RobdeNiro20
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 70
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 06 März 2008 - 20:58:01    Titel: ...

hi @prinzessin13,

ich prüfe auch direkt die versuchte Nötigung und verneine sie da nicht hinreichend konkretisiert. Wie macht ihr das mit dem Abstechen wollen, droht er hier mit einem Verbrechen. Wie prüft ihr das? Ansonsten prüft ihr hier dann auch die Nötigung`? (Abstechen) Ich werde schon im 1.Abschnitt den Hausfriedensbruch prüfen und die Probleme: Mitberechtige/Zumutbarkeit und Zumutbarkeit bei Unkenntnis abarbeiten. Ansonsten wie macht ihr das mit dem Widerstand gegen Vollsteckungsbeamte im letzten Abschnitt. Objektiv und Subjektiv + und bei der Rechtmäßigkeit gemäß § 113 Abs.3 ob die Handlung Rechtmäßig war oder wie und hier streit? (strafrechtlicher und öffentlich-rechtlicher Begriff) oder gibt es da was anderes. Wo prüft ihr die Rechtfertigungsgründe des M.

Bitte um Anregungen.

Grüße RobdeNiro20
BlöderBenutzername
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2008
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 07 März 2008 - 21:36:48    Titel:

hey ihr,
ich hab da auch mit der rechtmäßigkeit der diensthandlung probleme..ich habs so gemacht:

3.objektiven strafbarkeitsbedingung
a) streit, ob materieller rechtmäßigkeitsbegriff oder strafrectlicher r-begriff
b) voraussetzungen strafrechtlich.
aa) örtl. und sachl. (SV sagt ja nciht viel darüber aus)
bb) wesentl. förmlichk.
cc) sorgsame ermessensausübung

ich hab jetzt nen problem mit bb) und cc) , wenn ich das richtig verstanden habe, sind die wesentlichen förmlichkeiten abhängig von der jeweiligen EGL auf der, die beamten tätig werden, also hier § 102 StPO..oder??
und bei cc) man prüft nicht die VMK ausm öffR, nur wie prüft mans dann?
naja, i.E. würd ich mal sagen, dass die handlung rechtmäßig war.

was meint ihr dazu??
URINDANGER
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.03.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 11 März 2008 - 17:16:49    Titel:

also Leute..ihr seid wirklich viel zu schnell


wie wärs wenn einer mal einfach die Gliederung für die ersten paar Abschnitte (Prüfungspunkte + Probleme) hinschreibt und dann wird es abgeglichen, so wird es am effektivsten sein
RobdeNiro20
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.03.2006
Beiträge: 70
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 12 März 2008 - 01:51:53    Titel: ...

hi,

würdet ihr sagen dass die Handlung der Polizisten Rechtmäßig war?
tri4ever
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 12 März 2008 - 17:46:57    Titel:

hat sich erledigt

Zuletzt bearbeitet von tri4ever am 17 März 2008 - 12:27:58, insgesamt einmal bearbeitet
braunschweiger22
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2007
Beiträge: 65
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 20:12:41    Titel:

@nila04

ich prüfe im Zusamenhang mit dem "abstechen" am 29.11.2007:

§§240, 22, 23 versuchte Nötigung (ich interpretiere die Nötigung als erfolglos aber vielleicht kann man auch Vollendung aus dem SV herauslesen)

§241

beide Delikte sehe ich durch Notwehr als gerechtfertigt an also RW (-)

mehr kann ich nicht erkennen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Strafrecht Fortgeschrittene Mainz SS 08 Hettinger
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 11 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum