Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Strafrecht Fortgeschrittene Mainz SS 08 Hettinger
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Strafrecht Fortgeschrittene Mainz SS 08 Hettinger
 
Autor Nachricht
Season
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 12 März 2008 - 17:28:58    Titel:

gibts als download auf der hp von hettinger
Season
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 13 März 2008 - 23:37:54    Titel:

ups.....GAB es zumindest als download, jetzt scheinbar nicht mehr Confused
BlöderBenutzername
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2008
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 14 März 2008 - 01:11:30    Titel:

hey leute, nocmal zu § 113. ich hab meine meinung doch nocmal geändert, ich glaub die wesentlichen förmlichenkeiten wurden doch nicht eingehalten, weil kein zeuge dabei war, und keine anordnung durch nen richter stattfand und ob gefahr im verzug vorliegt bin ich mir auch nicht sicher.
habt ihr da schon was?
bejaht ihr die anstiftung zum hausfriedensbruch von f?

ich find den sv zum k..., das ist alles total schwammig.
Lässt_Dich_nicht_im_Stich
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.03.2008
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 15 März 2008 - 22:57:19    Titel: Re: ...

RobdeNiro20 hat folgendes geschrieben:


Aber bin mir noch nicht sicher wie ich das mit der ZUMUTBARKEIT im ersten Absatz anstellen soll. Denn es gibt eine Entscheidung, wo drinsteht, dass bei Unkenntnis des Ehegatten, es ihm nicht zuzumuten ist einen Geliebten zu dulden. Egal ob er nur momentan nicht im Haus ist oder von der Existenz weiss. Oder findet ihr, dass ich da falsch bin? Ich weiss nicht ob ich das so machen soll. Hier sind M und F verheiratet, daher klingt es etwas logisch (EHEWOHNUNG). Anschließend im zweiten Absatz § 123 I 1.Alt (+) prüfen und dann § 123 I 2.Alt wegen des Verweilens prüfen. Hier ist er ohne Befugnis eingetreten, da er von dem Hausverbot WUSSTE und das ausgesprochene Hausverbot gültig war. Wie du gesagt hast: § 123 I 2.Alt. kommt nur zur Anwendung, wenn der Täter zuvor unwissentlich/gerechtfertigt/ entschuldigt eingedrungen ist. Dies ist hier aufgrund des HAUSVERBOTS nicht der Fall. § 123 I 2.Alt. bei Vorliegen des § 123 I 1.Alt. subsidiär!

Mit freundlichem Gruß

RobdeNiro20


Hallo!!

Ist zwar schon etwas her, aber kannst Du mir mal sagen, wo Du das her hast? Finde in keinem Lehrbuch was zu dem Thema "Unkenntnis des Ehegatten".

Besten Dank!
tri4ever
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.03.2006
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 16 März 2008 - 20:43:29    Titel:

Hat sich erledigt.

Zuletzt bearbeitet von tri4ever am 17 März 2008 - 11:29:09, insgesamt einmal bearbeitet
Robina
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.03.2008
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 17 März 2008 - 08:44:06    Titel:

Embarassed Seit ihr schon alle fertig mit schreiben weil keine weiteren Einträge folgen. Ich habe eine Frage zur Nötigung: Indem M dem L mit der Waffe droht und ihm sagt, "ich mach dich kalt", ist das Nötigung?

Zu welchem Verhalten nötigt er ihn denn?
Ok. der Erfolg bleibt aus und er droht auch mit einem empfindlichen Übel aber es heißt ja auch das der Täter mit einem Übel droht um das Opfer zu einem Tun dulden oder unterlassen zu zwingen. Zu welchem Verhalten zwingt er ihn denn? Das geht aus dem sachverhalt gar nicht hervor.
viele grüße
Robina
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.03.2008
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 17 März 2008 - 09:20:09    Titel:

Wink Ach ja und was ist mit Straßengefährdungsdelikten durch das Bedrohen des L aus dem fahrenden Auto, z.B. §315b? Nein? Sag doch mal einer was.
Und prüft ihr auch Bedrohung gem. § 241 StGB? Wenn Nötigung nicht erfüllt ist kann 241 auch nicht subsidiär hinter Nötigung zurücktreten oder sehe ich das falsch?

Und dann noch zu der Anzeige: Ist die Aussage, "geile Hausfrau allein zu Hause. Ruf mich an!" eine Tatsachenbehauptung oder ein Werturteil? Auch wenn es bei der Beleidigung nicht auf dieses Abgrenzungskriterium ankommt aber man muss es doch angeben oder?
Und wie subsumiert ihr das?
Viele Grüße und bevor ihr die Hausarbeit abgibt, schaut doch noch mal hier vorbei.
Robina
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.03.2008
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 17 März 2008 - 11:20:21    Titel:

Rolling Eyes Ihr schreibt wohl keine Hausarbeit mehr oder? Denn es herrscht schweigen im Walde. Durch das zielen des M auf L mit einer Waffe, wäre da nicht auch versuchter Totschlag zu prüfen und evtl. versuchte Körperverletzung, denn er hat j aunmittelbar angesetzt und gesagt: ich mach dich kalt. Ob er das auch wirklich wollte ist ja dann eine Vorsatzfrage aber anprüfen muss man das schon oder? Und steht dann versuchter Totschlag nicht mit 315b (Versuch) in Tateinheit und tritt es dann im Wege der Gesetzeskonkurrenz nicht subsidiar zurück? Hääää?????
Na sagt doch was.
Viele Grüße
braunschweiger22
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2007
Beiträge: 65
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 17 März 2008 - 12:36:48    Titel:

Robina,

zur Frage was „ich mach dich kalt“bedeutet:
ich prüfe Nötigung an(240) lehne dies aber wg. mangelnder Nötigung zu Handeln tun etc ab. Man kann natürlich auch diskutieren, ob die mit der Nötigung beabsichtigte Handlung das Abrechen des Verhältnisses zu F sein soll, dies geht allerdings nicht aus der Beschreibung der Situation hervor , ich sehe im Verhalten des M eher Rache oder Wut

Anschließend kommt §241 Bedrohung ins Spiel, und geht auch durch

Hinsichtlich der Anzeige in der Zeitung suche ich noch das Urteil BGH NSTZ 84 , 216 Siehe hierzu vor allem Wessels/Hettinger BT I Seite 142 Rn 494 („Modell Hostess Jutta“) => nicht 187 sondern nur 185 in mittelbarer Täterschaft !

Ob die Bedrohung mit der Waffe ein versuchter Totschlag war weiß ich noch nicht, anprüfen ist sicher notwendig, ich glaube aber es scheitert sicher am unmittelbaren Ansetzen und erst recht am Tatentschluß
prinzessin13
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.10.2007
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 17 März 2008 - 15:05:29    Titel:

Hey Leute!
Also, bei dem 2. Abschnitt: Geile Hausfrau würde ich gerne dahinstehen lassen, ob es sich um eine Tatsache oder ein Werturteil handelt und es gleich beim Drittbezug rauswerfen! Wobei durch die Annonce F mit einer Prostituierten gelichgestellt wird und dies keine Werturteil darstellt, höchstens "geil". Aber wollt ihr das diskutieren, denn letztenendes kann es doch dahinstehen!?

Im letzen Abschnitt würde ich keine Nötigung prüfen, wozu will er ihn den veranlassen?? Ich würde einfach nur Bedrohung prüfen.
Nur weil er im Auto sitzt §§ 315 ff! Halte ich für abwegig! Könnt mich aber auch eines Besseren belehren! Wink Eher noch was mit Waffengesetzt wegen der Pistole!?

LG Prinzessin13
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Strafrecht Fortgeschrittene Mainz SS 08 Hettinger
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 12 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum